1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Nils Bergau für Nationalmannschafts-Lehrgang nominiert

Erstellt: Aktualisiert:

Gute Nachrichten für Nils Bergau (rechts): Der Spieler der A-Junioren der HSG Hanau erhielt eine Einladung der Jugend-Nationalmannschaft. Archivfoto: TAP
Gute Nachrichten für Nils Bergau (rechts): Der Spieler der A-Junioren der HSG Hanau erhielt eine Einladung der Jugend-Nationalmannschaft. Archivfoto: TAP

Handball. Große Ehre für Nils Bergau von der A-Jugend der HSG Hanau: Er ist für den Nationalmannschafts-Lehrgang in Warendorf nominiert worden. Doch zunächst gilt es für ihn, mit der HSG Hanau Siege einzufahren. Sie spielt am Sonntag gegen den Tabellennachbarn ThSV Eisenach.

Von Katja Vügten

Jugend-Bundestrainer Jochen Beppler erwartet vom 20. bis 24. November insgesamt 17 talentierte Spieler des Jahrgangs 2000 zum Nationalmannschafts-Lehrgang in Warendorf. Zu diesem erlesenen Kreis gehört auch wieder Nils Bergau von der HSG Hanau.

Nach den ersten Lehrgängen Anfang des Jahres in Kienbaum und Ruit geht es Jochen Beppler vorrangig darum zu sehen, wie sich die besten deutschen Spieler dieses Jahrgangs weiterentwickelt haben. Neben individuellen Trainingsinhalten geht es ums Handballspiel in Kleingruppen sowohl in Angriff als auch in der Abwehr.

Bergau möchte an gute Leistung anknüpfenNils Bergau, der vergangene Saison mit der Hanauer B-Jugend den Gewinn der Hessenmeisterschaft und den Sprung unter die besten Acht bei der Deutschen Meisterschaft feiern konnte, hatte bereits erste Länderspiele für die Deutsche Jugend-Nationalmannschaft bestritten und möchte jetzt an seine gute Leistung anknüpfen.Schafft er das, hat er Chancen, an den Mittelmeerspielen teilzunehmen, die während der Weltmeisterschaft der Männer in Frankreich im Januar 2017 stattfinden. Zu den weiteren Länderspiel-Maßnahmen gehören Vergleiche mit Frankreich im Rahmen des deutsch-französischen Jugendwerks im Juni sowie das European Youth Olympic Festival in Györ/Ungarn Ende

HSG will Niederlage vergessen machenDoch vorher muss er mit der A-Jugend der HSG Hanau zum Tabellennachbarn in der Bundesliga Ost, ThSV Eisenach (8.). Am Sonntag um 13 Uhr erfolgt der Anpfiff in der W.-Aßmann-Halle, in der die Grimmstädter alles daransetzen wollen, ihre letzte knappe Heimniederlage gegen die TSG Friesenheim (25:26) vergessen zu machen und außerdem die kleine Erfolgsserie der Gastgeber zu stoppen.Nach drei Auftaktniederlagen hatte sich der 2.-Liga-Nachwuchs aus Eisenach gefangen und seine Durststrecke mit zwei Siegen gegen Gelnhausen (32:30) und in Wiesbaden (32:25) beenden können. Hier stachen insbesondere Jonas Bogatzki und Maximilian Manys als Haupttorschützen heraus.Luca Baur ein AusnahmetalentAuch Rechtsaußen Luca Baur, der schon Einsätze in der 2. Herren-Bundesliga vorweisen kann, zählt zu den Ausnahmetalenten der Thüringer, die mit ihrem Handballinternat ein großes Augenmerk auf die Nachwuchsarbeit legen.Die A1 der HSG Hanau fährt motiviert nach Eisenach und will an die gute Auswärtsleistung in Aue anknüpfen. Hingegen man sich beim letzten Heimauftritt zu viele technische Fehler geleistet hatte und im Rückzugsverhalten nicht absolut zu überzeugen wusste. Die Folge war eine bittere 25:26-Niederlage.Fabian: Tagesform entscheidetTrotz intensiven Trainings diese Woche weiß Hanaus Coach Dr. Frantisek Fabian, dass das Niveau in der Klasse sehr ausgeglichen ist und es keine leichten Spiele geben wird. „Die Tagesform wird wiederum entscheidend sein“, so Fabian, dem am Sonntag alle Spieler zur Verfügung stehen.

Auch interessant