Jubeln weiter für Hanau: Marius Brüggemann (links) und Lucas Lorenz bleiben bei der HSG. Der Sportliche Leiter Reiner Kegelmann weiß: „Alle Spieler identifizieren sich stark mit der HSG Hanau und den Zuschauern.“ Archivfoto: TAP

Handball

3. Liga: HSG Hanau verlängert mit fast dem gesamten Kader

Handball. Der Kader des Drittligisten HSG Hanau wird sich zur kommenden Saison kaum verändern. Gestern Nachmittag vermeldete der Tabellensechste: 17 Spieler der aktuellen Mannschaft werden auch in der kommenden Saison für Hanau auflaufen.

Nicht mehr an Bord werden Daniel Wernig und Yannik Woiwod sein. Kreisläufer Woiwod wechselt wie berichtet in seine Heimat und spielt künftig für den Oberligisten HSG Kleenheim-Langgöns. Ex-Bundesligaspieler Wernig war erst vor dieser Saison vom TV Hüttenberg nach Hanau gekommen und riss sich im ersten Saisonspiel das Kreuzband. Der 31-Jährige ist seit November Trainer des Oberligisten TSG Münster.

Rückkehrer wie Neuzugänge

Als Neuzugänge kann Trainer Oliver Lücke, der ebenfalls bereits für die kommende Saison seine Zusage gegeben hat, die beiden anderen Kreuzbandverletzten zählen. Jannik Ruppert und Matthias Schwalbe, die sich wie Wernig früh in der Saison schwer verletzten, bleiben der HSG ebenso treu, wie der komplette restliche Kader.

„Wir wollen Gutes gerne weiterführen“, sagte der Sportliche Leiter Reiner Kegelmann schon vor wenigen Wochen, als der Verein verkündete, mit dem zunächst als Interimslösung auf der Trainerbank vorgesehenen Lücke in die kommende Spielzeit 2020/21 zu gehen.

Elf Spieler aus der eigenen Jugend im Kader

Ähnliches gilt nun also auch für das spielende Personal. Unter den 17 Spielern sind elf Spieler, die schon in der Jugend das Trikot der HSG Hanau getragen haben.

„Wir haben eine Mannschaft mit einem sehr guten Charakter, in der sich alle Spieler stark mit der HSG Hanau und den Zuschauern identifizieren. Daher freuen wir uns sehr, dass wir uns mit so vielen Akteuren auf eine weitere Zusammenarbeit verständigen konnten“, sagte Kegelmann.

Zwei erfahrene und ein junger Torhüter

Im Tor werden weiter Sebastian Schermuly und Fabian Tomm stehen. Ergänzt wird das Duo durch A-Jugend-Bundesliga-Torhüter Hendrik Nass, der im Seniorenbereich langsam aufgebaut werden soll. Linksaußen bleibt Marius Brüggemann, auf Rechtsaußen gehen weiterhin Dennis Gerst und Björn Christoffel auf Torejagd.

Am Kreis wird Lucas Lorenz zusammen mit dem Nachwuchstalent Henrik Graichen agieren. Im halblinken Rückraum dürfen sich die Zuschauer weiterhin auf Tore von Yaron Pillmann, Maximilian Bergold und Michael Hemmer freuen.

Auch auf Sorgenposition gut aufgestellt

Im halbrechten Rückraum, der einstigen „Sorgenposition“, sind die Hanauer so gut wie schon lange nicht mehr aufgestellt. Mit Luca Braun und Matthias Schwalbe hat die HSG gleich zwei Linkshänder auf dieser Position in ihren Reihen.

In der Rückraum-Mitte wird auch in der kommenden Saison Jan-Erik Ritter die Fäden ziehen. Variabel einsetzbar sind Marc Strohl, Jannik Ruppert und der Youngster Jonas Schneider, die Hanau allesamt ebenfalls erhalten bleiben. Über Neuzugänge für den Sommer ist bisher noch nichts bekannt.tj

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema