Alles im Griff: Katharina Höntsch hat den Saisonauftakt mit dem TV Langenselbold gemeistert. Die HSG Bachgau war chancenlos. Foto: Achim Senzel

Langenselbold

Landesliga: TVL-Frauen starten mit Heimsieg

Handball. Auftakt nach Maß für die Landesliga-Frauen des TV Langenselbold. Vor heimischer Kulisse bejubelten sie am Samstagabend einen souveränen 30:23 (15:10)-Sieg über die HSG Bachgau. Die TVL-Spielerinnen traten als mannschaftlich geschlossene Einheit auf, fast jede trug sich in die Torschützenliste ein.

Von Katja Vügten

Spürbar war in der Sporthalle der Sporthalle der Käthe-Kollwitz-Schule die Anfangsnervosität. Die Gastgeberinnen legten zwar den Vorwärtsgang ein, konnten ihre herausgespielte 2:0– und 3:1-Führung aber nicht verteidigen. Immer wieder gelangte die HSG in Ballbesitz und ließ sich nicht abschütteln. Sie glich zum 3:3 und – nach 3:6-Rückstand – zum 7:7 aus.

Die Heimsieben warf sich erneut in Führung, gab diese bis zum Abpfiff nicht mehr ab. Über 10:9 und 14:9 wurde zunächst der 15:10-Pausenstand erzielt. „Zehn Gegentore in einem Durchgang sind mir fast ein bisschen viel, aber zu diesem Zeitpunkt ist das absolut okay“, so TVL-Trainer Stefan Wagner.

Bachau betreibt Ergebniskosmetik

Anfang der zweiten Halbzeit lief es besser, da wurde der Vorsprung über 18:13 auf 24:15 ausgebaut. „Vieles hat im Angriff gut funktioniert“, freute sich Wagner. Nur manchmal wollten seine Spielerinnen mit dem Kopf durch die Wand und unbedingt das Tor erzielen, statt auf die Lücke zu warten.

In den letzten verbleibenden Minuten ging angesichts des klaren Vorsprungs der Blick der Gastgeberinnen immer wieder zur Uhr. Es wurde nicht mehr mit der letzten Konsequenz zugepackt, so dass Bachgau noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben konnte.

"Lösungen präsentiert"

„Meine Damen haben im Zusammenspiel überzeugt und Lösungen präsentiert“, lobte Wagner. Gefallen hat dem Coach vor allem die 5:1-Abwehr, die die HSG Bachgau vor Probleme gestellt hat. Dadurch gelangten die TVL-Frauen immer wieder zu Ballgewinnen, die sie zu schnellen Gegenstößen nutzten. „Wir sind variabel aufgestellt“, freut sich Wagner, der dennoch die eine oder andere Baustelle aufgezeigt bekommen hat. Daran wird er mit seiner Mannschaft in dieser Woche arbeiten, ehe am kommenden Samstag das Auswärtsspiel bei der ebenfalls siegreichen FSG Habitzheim/Umstadt ansteht.

TV Langenselbold: Barnack, Meyer; Limbach (2), Brodbeck (3), Ruppert (6), Bauschmann (5), Bruzdziak (1), Pinne, Brand (6/2), Wagner (2/1), Muratoglu, Weigelt (2/1), Höntsch (1), Marquard (2) – Zeitstrafen:TVL 1 – HSG 4 – Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für Johanna Fey (HSG, dritte Zeitstrafe, 52.) – Siebenmeter: TVL 4/4 – HSG 3/3 – Schiedsrichter: Böttcher/Werner

Das könnte Sie auch interessieren