Grund zum Jubel: Kewa Wachenbuch klettert nach dem 3:0-Sieg in Hüttengesäß auf Rang drei der Kreisoberliga. Archivfoto: TAP

Fußball

Kreisoberliga: Wachenbuchen jubelt in Hüttengesäß

Fußball. Kewa Wachenbuchen hat im Verfolger-Duell der Kreisoberliga beim Auswärtsspiel in Hüttengesäß einen deutlichen 3:0-Sieg eingefahren, ist damit in der Tabelle an der Sportvereinigung vorbeigezogen und den dritten Rang erobert.

Die Hausherren präsentierten sich vor allem in der Offensive im gesamten Spiel viel zu harmlos und hatten erst zwei Minuten vor dem Pausenpfiff ihre erste Chance durch Toptorjäger Thomas Würth. Doch der scheiterte am Gäste-Torwart Marius Künzel, der prompt zur Stelle war.

Die Kewa überzeugte laut dem Hüttengesäßer Spielausschussvorsitzenden Michel Kraus zu Beginn mit gutem Pressing und erwischte einen Blitzstart: Bereits in der vierten Minute kam Alexander Kolev nach einer Freistoßflanke aus halblinker Position noch mit der Fußspitze an den Ball und markierte das 1:0 für die Gäste.Wachenbuchen drückte in der Folge weiter und kam zu mehreren guten Gelegenheiten: Jan Hofmanns Abschluss in der neunten Minute ging nur knapp über die Latte, Tim Brieder scheiterte mit seinem Versuch an der Latte (25.). Nur eine Minute später stellte Pascal Thiel nach einem Ballverlust von Hüttengesäß auf 2:0, ehe der komplett freistehende Kolev kurz vor der Halbzeit mit seinem Kopfball nach einer Freistoßflanke bereits für die Vorentscheidung (40.) sorgte.

Bei Hüttengesäß ging im zweiten Durchgang auch aufgrund des Platzverweises von Benneth Generalao, der seinen Gegenspieler beleidigt hatte, nicht mehr viel. „Die Kewa war uns in allen Belangen überlegen“, lautete das Fazit von Kraus.

Tore: 0:1 Kolev (4.), 0:2 Thiel (25.), 0:3 Kolev (43.) – Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für den Hüttengesäßer Benneth Generalao wegen Beleidigungs (53.) – Schiedsrichter: Krah (Schlüchtern) – Zuschauer: 60 – Beste Spieler: –/geschlossene Mannschaftsleistung. dli

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema