Patric Alves Rodrigues (gelbes Trikot) schoss die Eintrach Oberissigheim zwischenzeitlich zur Führung. Archivfoto: Scheiber

Fußball

Kreisoberliga: Im Topspiel gab es keinen Sieger

Fußball. Auch wenn es noch so spannen war, es gab kein Sieger im Topspiel der Kreisoberliga: Am Donnerstag trennten sich der FSV Bischofsheim und Eintracht Oberissigheim in einer packenden Partie 1:1.

Von David Lindenfeld

Der VfR Kesselstadt kam beim KSV Langen-Bergheim nicht über 3:3 hinaus. An diesem Freitag empfängt der SV Wolfgang Niederrodenbach, ein Spiel, das ebenfalls mit Spannung erwartet wird.

FSV Bischofsheim – Eintr. Oberissigheim 1:1 (0:0):Die Heimelf erarbeitete sich in einem guten Spitzenspiel die Mehrzahl an Chancen in Hälfte eins. Die beste Möglichkeit vergab jedoch die Eintracht: Konstantin Büdinger traf in der 38. Minute nur den Pfosten. Nach der Pause übernahm der FSV das Kommando. „Aus dem Nichts“ fiel laut FSV-Sprecher Klaus Pawlytko dann aber der Führungstreffer für die Gäste nach einem Eckball durch Patric Alves Rodrigues, der am zweiten Pfosten per Kopf ins lange Eck traf. Den Ausgleich für Bischofsheim erzielte Lukas Juling in der 84. Minute nach einem strittigen Foulelfmeter – Pawlytko sprach ausdrücklich von einer „gerechten“ Punkteteilung.

Tore:0:1 Alves Rodrigues (64.), 1:1 Juling (84./FE) – Schiedsrichter:Dietsch (Langen) –Zuschauer:90 – Beste Spieler: beide geschlossene Mannschaftsleistung

KSV Langen-Bergheim – VfR Kesselstadt 3:3 (1:1): Die spielstarke Mannschaft der Gäste diktierte das Geschehen, der KSV stand defensiv stabil und setzte auf Konter: Einen davon verwerte Matteo Stenger in der 14. Minute zur 1:0-Führung. Der Ausgleich gelang Kesselstadts bestem Mann, Semir Agovic, kurz vor der Pause. Auch nach der Halbzeit hielt die Heimelf gut dagegen und ging durch Treffer von Christopher Kappel (65.) und Robin Stenger (84.) sogar mit 3:1 in Führung. Kesselstadt schlug jedoch spät zurück und erzielte durch Agovics Traumtor (89.) den Anschluss und in Person von Emir Drino schließlich in der Nachspielzeit den laut KSV-Sprecher Sebastian Rau „verdienten“ Ausgleich.

Tore: 1:0 M. Stenger (14.), 1:1 Agovic (41.), 2:1 Kappel (65.), 3:1 R. Stenger (84.), 3:2 Agovic (89.), 3:3 Drino (90.+2) –Schiedsrichter: Borck (Glauburg) – Zuschauer:Beste Spieler:keine.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema