Sascha Seitz (links) brachte seinen Langen-Bergheimern mit einem Foulelfmeter die Führung. Letztlich konnte sich die TSV-Elf (rechts Sven Reuter) aber durchsetzen. Foto: TAP

Hanau

Kreisoberliga: Niederissigheim schlägt Langen-Bergheim

Fußball. Zum Auftakt der kleinen englischen Woche in der Kreisoberliga Hanau fanden am Mittwochabend zwei Partien statt: Der TSV Niederissigheim gewann sein Heimspiel gegen den KSV Langen-Bergheim 5:1 (0:0) und liegt damit nun sechs Punkte vor dem VfR Kesselstadt.

Von David Lindenfeld

Kewa Wachenbuchen verlor zu Hause gegen den FC Hochstadt 0:1 (0:1). Die für den heutigen Donnerstagabend angesetzte Partie zwischen dem VfR Kesselstadt und Eintracht Oberissigheim wurde abgesagt.

TSV Niederissigheim – KSV Langen-Bergheim 5:1 (0:0): Nach einer umkämpften torlosen ersten Halbzeit mit einem leichten Chancenplus für die Hausherren drehte der TSV auf: Sascha Seitz hatte die Gäste zwar per Foulelfmeter in Führung gebracht (57.), danach nutzten die Niederissigheimer ihre Möglichkeiten jedoch effizient. Wieder einmal war es TSV-Torjäger Dominic Bernard, der das Spiel zunächst mit einem Doppelpack (60. und 75.) drehte und sich damit an die Spitze der ligaweiten Torjägerliste setzte. „Danach war die Moral der Langen-Bergheimer, die lange gut gestaffelt standen und gut eingestellt waren, gebrochen“, sagte TSV-Sprecher Andreas Motz. Sven Skupin (88.), Murat Mizrak (90.) und Besart Beqiraj (90.+5) erhöhten in der Schlussphase noch auf 5:1 für die Hausherren – ein Ergebnis, das den Spielverlauf so nicht widerspiegelt: „Der Sieg ist auf jeden Fall zu hoch ausgefallen“, so Motz.

Tore: 0:1 Seitz (57./FE), 1:1 und 2:1 Bernard (69./FE und 75.), 3:1 Skupin (88.), 4:1 Mizrak (90.), 5:1 Beqiraj (90.+5) – Schiedsrichter: Klenner (Reichelsheim) – Zuschauer: 60 – Beste Spieler: Kaya, Wein, Bernard/Seitz, Götz

Kewa Wachenbuchen – FC Hochstadt 0:1 (0:1): Wichtiger Sieg für den FC Hochstadt, der sich mit dem „Dreier“ im Abstiegskampf Luft verschafft hat und die Kewa über die gesamte Spieldauer nicht richtig ins Spiel kommen ließ. „Man hat gemerkt, dass es für Hochstadt um sehr viel ging. Wir sind nicht so gut ins Spiel reingekommen. Das Derby-Feeling war irgendwie nicht so richtig da heute“, sagte Wachenbuchens Sprecher Elmar Schülke, dessen Team in der 37. Minute den einzigen Treffer des Tages hinnehmen musste: Hochstadts bester Mann auf dem Platz, Ricardo Marra, hatte den Ball nach einem gescheiterten Klärungsversuch der Wachenbucher Abwehr aus 20 Metern flach ins Eck geschossen. In der zweiten Halbzeit wurde die Kewa zwar stärker – fand jedoch kaum Mittel, um Hochstadts Defensive zu knacken und gefährlich vor das Tor der Gäste zu kommen.

Tore:0:1 Marra (37.) – Schiedsrichter: Schubert (Neu-Isenburg) – Zuschauer:100 – Beste Spieler:geschlossene Mannschaftsleistung/Marra

Das könnte Sie auch interessieren