Nach der Saison ist Schluss: Thorsten Maier hört als Trainer von Kewa Wachenbuchen auf. Foto: Scheiber/Göbel

Fußball

Kreisoberliga: Maier hört bei Wachenbuchen auf

Fußball Kewa Wachenbuchen und der langjährige Trainer der ersten Mannschaft, Thorsten Maier, gehen ab der kommenden Saison getrennte Wege.

Wie der Klub in einem Statement am Montagabend mitteilte, hat sich Maier dazu entschieden, seine Trainertätigkeit im Klub nach fast 13 Jahren als Coach der ersten und zweiten Mannschaft zu beenden.

Laut der Mitteilung will sich der Übungsleiter anderen Aufgaben im Verein widmen, intensiven neuen beruflichen Herausforderungen stellen und etwas mehr Freizeit haben. Der Verein, bei dem Maier zuletzt neun Jahre das Amt als Trainer der ersten Mannschaft inne hatte, bedauere dies, akzeptiere die Entscheidung aber, hieß es.

Maier machte Kewa zum Aufstiegsanwärter

Die Kewa hat der scheidende Trainer in den vergangenen Jahren zu einem Aufstiegsanwärter in der Kreisoberliga geformt. Zuletzt belegte die Mannschaft nach dem Ende der Saison 2018/19 den vierten Platz. Zuvor rangierte die Kewa nach Ablauf der Runde jeweils zweimal auf Rang drei. Dort steht die Mannschaft auch in der laufenden Spielzeit.

Einen Nachfolger haben die Wachenbucher schon gefunden: Marcel Smiroldo, aktuell Trainer der zweiten Mannschaft, wird die Aufgaben von Maier übernehmen. Bis zum Saisonende bleibe aber alles so wie es ist. „Die Nachfolge von Marcel Smiroldo ist derzeit in Klärung. Wir sind guter Dinge, auch hierfür schon bald einen geeigneten Nachfolger bekanntgeben zu können“, teilte die Kewa mit. dli

Das könnte Sie auch interessieren