Eine Leistungssteigerung nach der Packung im Stadtderby hat Safakspor Hanau um Timucin Erenler (rechts) gegen Jonas Helfs Wolfgänger nicht zu einem Punkteerfolg gereicht. Foto: TAP

Fußball

Kreisoberliga: Kesselstadt verteidigt Tabellenführung

Fußball. Nach dem 1:22 in der Vorwoche gegen den FC Hanau 93 II hat der FC Safakspor Hanau an diesem Wochenende eine deutlich bessere Figur abgegeben. Zu mehr als einer 1:3-Niederlage gegen den SV Wolfgang reichte es in einem schwachen Kreisoberliga-Spiel aber nicht.

Von David LindenfeldWeiterhin an der Tabellenspitze steht der VfR Kesselstadt, der 3:1 gegen den TSV Niederissigheim gewann. Neuer Zweiter ist durch den 6:0-Sieg gegen Oberrodenbach der FC Hanau 93 II, hinter dem nach dem 3:0-Erfolg gegen Großauheim der FSV Bischofsheim auf Rang drei steht. Das Duell zwischen dem Fünften und dem Sechsten entschied die Kewa Wachenbuchen mit 5:2 gegen Roßdorf für sich.

Oberdorfelden bleibt Schlusslicht

Siebter ist die Germania aus Niederrodenbach, die 6:1 gegen den KSV Langen-Bergheim gewann. Der FC Hochstadt patzte am Sonntag und verlor gegen den FC Erlensee II mit 2:6. Schlusslicht der Tabelle bleibt weiterhin der SV Oberdorfelden, der das Schönecker Derby trotz einer guten ersten Halbzeit mit 0:4 gegen den SV Kilianstädten verlor.

Kesselstadt knackt in zweiter Halbzeit die Defensive der Gäste

VfR Kesselstadt – TSV Niederissigheim 3:1 (0:1): Dank einer Leistungssteigerung nach der Pause ging der VfR im Heimspiel gegen Niederissigheim als Sieger vom Platz. „Wir haben nach einer schlechten ersten Halbzeit Gas gegeben und unsere spielerischen Vorteil dann endlich genutzt“, sagte VfR-Sprecher Edo Selimovic. Dem Führungstreffer für die Gäste durch Michele Moscelli (19.) war ein Abwehrfehler der Hausherren vorausgegangen, die in der ersten Halbzeit zwar überlegen waren, daraus aber zu wenig machten.

Erst in der zweiten Hälfte fand Kesselstadt öfter Mittel, um die kompakte Defensive der Gäste zu knacken. Emir Omerovic markierte per Foulelfmeter den Ausgleich. Nermin Polimac gelang mit einem sehenswerten Schuss aus 20 Metern in den Winkel die Führung für den VfR (76.), der nach einem Konter durch Nervin Memic kurz vor Schluss noch auf 3:1 erhöhte.

Tore: 0:1 Moscelli (19.), 1:1 Emir Omerovic (46./FE), 2:1 Polimac (76.), 3:1 Memic (89.) –Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Niederissigheims Moscelli wegen wiederholten Foulspiels (90.+2) – Schiedsrichter: Böhm (k.A.) – Zuschauer: 100 – Beste Spieler: beide geschlossene Mannschaftsleistung

FC Hochstadt hat nach Klatsche erneut Punkte liegen gelassen

FC Hochstadt – FC Erlensee II 2:6 (1:2): Nach der 1:7-Klatsche gegen Kilianstädten hat der FC Hochstadt erneut Punkte liegen gelassen und sah ohne den verletzten Innenverteidiger Zoltan Kövesdi zum wiederholten Mal schlecht aus in der Defensive. „Damit kann ich natürlich nicht zufrieden sein“, teilte der FCH-Vereinsvorsitzende mit, der enttäuscht war, dass zwei seiner Spieler in der eigentlich fairen Partie die Rote Karte gezeigt bekamen.

Der FC Erlensee verteidigte von Beginn an clever und setzt mit schnell vorgetragenen Angriffen immer wieder Nadelstiche. Philipp Müller stellte mit einem Alleingang und einem Heber früh auf 2:0 für die Gäste (2. und 26.). Jürgen Bufi brachte den FCH mit einem Schuss aus der Drehung kurz vor der Pause auf 1:2 heran.

Nach der Halbzeit war es Steven Treash, der zweimal in die Tiefe geschickt wurde und die beiden Konter jeweils souverän zur 4:1-Führung abschloss. Mariusz Ragaman gelang kurz danach der Anschluss zum 2:4. Insgesamt blieben die Hochstädter jedoch zu harmlos, während der FCE seine Chancen weiter konsequent nutzte und durch Treash (75.) und Elzan Erovic (83.) auf 6:2 erhöhte.

Tore: 0:1 Müller (2. und 26.), 1:2 Bufi (40.), 1:3 Treash (53. 55.) 2:4 Ragaman (60.) 2:5 Traesh (75.), 2:6 Erovic (83.) – Besondere Vorkommnisse: Rote Karten für die Hochstädter Ragaman (75.) und Yalcin (85.) und den Erlenseer Zaher (75.) wegen Unsportlichkeit – Schiedsrichter: Kienle (Dreieich) – Zuschauer: 90 – Beste Spieler:geschlossene Mannschaftsleistung/TW Geldt, Müller

Oberdorfelden ist nach Pause eingebrochen

SV Oberdorfelden – SV Kilianstädten 0:4 (0:0):Wieder kein Sieg für den SV Oberdorfelden, der in der ersten Halbzeit gut dagegenhielt, die große Chance auf die Führung mit dem verschossenen Elfmeter von Stürmer Marc Cillis aber verpasste (43.). „Wir haben in der ersten Halbzeit eigentlich stark gespielt, sind dann nach der Pause aber auf unerklärliche Weise eingebrochen“, sagte der SVO-Spielausschuss-Vorsitzende Dietmar Böhmert.

Der SVK kam besser ins Spiel nach der Halbzeitpause und ging durch einen Doppelpack von Manuel Hegenauer, der zweimal per Kopf traf, in Führung. Marco Vogl (70.) und Leandro Gibaldi (84.) schraubten das Ergebnis in der Schlussphase weiter in die Höhe. „Unter dem Strich ist der Sieg verdient, aber zu hoch ausgefallen“, so Böhmert.

Tore: 0:1 und 0:2 Hegenauer (53. und 65.), 0:3 M. Vogl (70./FE), 0:4 Gibaldi (84.) – Besonderes Vorkommnis:SVK-Torwart Vogl hält Foulelfmeter von M. Cillis (43.) – Schiedsrichter: Marx (Friedberg) – Zuschauer: 160 – Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistung/Hegenauer, Kessler

Safakspor: Deutliche Leistungssteigerung nach Debakel

Safakspor Hanau – SV Wolfgang 1:3 (0:0): Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum 1:22-Debakel gegen Hanau 93 II hat es für die ersatzgeschwächten Hanauer am Sonntag nicht zum Sieg gereicht. „Das Spiel war insgesamt grottenschlecht und hätte eigentlich keinen Sieger verdient gehabt“, sagte Safakspors Sprecher Kenan Argal. Die Hanauer waren nicht dazu in der Lage, den laut Argal schwachen Auftritt der Gäste auszunutzen.

Trotz guter Chancen in Hälfte eins für Safakspor war es der SVW, der nach 65 Minuten dank eines Doppelpacks von Benjamin Dauster 2:0 führte, ehe Patrick Enzmann die Hausherren kurz darauf auf 1:2 heranbrachte. Im Anschluss drückten die Hanauer auf den Ausgleich, wurden aber kurz vor Schluss ausgekontert und mussten vier Minuten vor dem Ende noch das 1:3 durch Kevin Schwarz hinnehmen.

Tore:0:1 und 0:2 Dauster (52. und 65.), 1:2 Enzmann (68.), 1:3 Schwarz (86.) – Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Hanaus Altuntas wegen wiederholten Foulspiels (82.) – Schiedsrichter:Spillner (Oberndorf) – Zuschauer: 60 – Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistung/Dauster

Hanau gewinnt klar gegen Oberrodenbach

Eintracht Oberrodenbach – FC Hanau 93 II 0:6 (0:2):„Hanau war spielerisch stärker und auf den einzelnen Positionen auch stärker besetzt als wir“, berichtete Oberrodenbachs Vereinsvorsitzender Helmut Reinert, dessen Mannschaft im ersten Durchgang gut mithielt und mehrere Möglichkeiten durch Rodney Kurz und Ole Geberbauer liegen ließ.

Die Gäste wurden gegen Ende der Halbzeit stärker: Zunächst setzte sich Jaouad El Kaddouri gegen drei Mann durch und markierte das 1:0. Kurz vor der Pause hatte Onur Bulut zu viel Platz und erhöhte auf 2:0. Dem 3:0, dem 4:0 und dem 6:0 für die Hanauer gingen jeweils eklatante Abwehrfehler oder Fehler im Spielaufbau der Oberrodenbacher voraus, die in Hälfte zwei nach dem guten Start ins Spiel vieles vermissen ließen. „Die Mannschaft hat sich dann aufgegeben, deshalb bin ich heute enttäuscht von ihr“, sagte Reinert.

Tore: 0:1 El Kaddouri (37.), 0:2 Bulut (44.), 0:3 und 0:4 El Kaddouri (56. und 61.), 0:5 Sekeric (68.), 0:6 Bulut (68.) – Schiedsrichter: Krah (Schlüchtern) –Zuschauer:100 – Beste Spieler: TW/Singh Sahi, El Kaddouri

Niederrodenbach spielt zielstrebig nach vorn

KSV Langen-Bergheim – Germania Niederrodenbach 1:6 (1:2): Nach drei Siegen in Serie gegen Teams aus den Top Fünf spielte Germania Niederrodenbach auch gegen den KSV Langen-Bergheim von Beginn an selbstbewusst und zielstrebig nach vorn. Marcel Heuer belohnte die Gäste nach einem von der KSV-Abwehr unzureichend geklärten Ball mit dem 1:0 (10.).

In der 30. Minute war es Tobias Kühn, der von einem Fehlpass im Spielaufbau profitierte und auf 2:0 erhöhte. Trotz des Rückstands hielt Langen-Bergheim weiter gut dagegen und kam durch Robin Stenger vor der Pause nochmal auf 1:2 heran.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff stellte Dogukan Mustafaoglu dann aber den alten Abstand wieder her. „Das war der Knackpunkt im Spiel und hat uns natürlich den Zahn gezogen“, sagte KSV-Sprecher Sebastian Rau. Die Germania hatte nun leichtes Spiel und erhöhte in der Schlussphase durch Marco Veit (75.), Kühn (80.) und Adrian Gepel (86.) auf 6:1.

Tore: 0:1 Heuer (10.), 0:2 Kühn (30.), 1:2 R. Stenger (38.), 1:3 Mustafaoglu (46.), 1:4 Veit (75.), 1:5 Kühn (80.), 1:6 Gepel (86.) – Schiedsrichter:Schmidt (Büdingen) – Zuschauer:85 – Beste Spieler:TW Henes/geschlossene Mannschaftsleistung

Wachenbucher Mittelfeldzentrum glänzte

Kewa Wachenbuchen – Spvgg. Roßdorf 5:2 (2:1): In einem von Beginn an kampfbetonten und intensiven Spiel mit vielen Zweikämpfen bestach laut Kewa-Spielausschuss-Mitglied Dennis Holderied vor allem das Wachenbucher Mittelfeldzentrum mit Tim Brieder und Patrick Nowak: Offensiv und defensiv fielen die beiden Sechser mit gutem Zweikampfverhalten und großer Laufbereitschaft auf.

Dank Lucas Thiel (22.) und Jan Hofmann (43.) führte die Kewa zur Pause mit 2:1. Emir Draganovic hatte für Roßdorf per Elfmeter getroffen und brachte sein Team auch nach den Gegentreffern durch Marvin Grossmann (56.) und Elko Bajramovic Schmidt (73.) mit einem weiteren Elfmeter nochmal auf 2:4 heran.

Der laut Holderied „verdiente Sieg“ für seine Mannschaft war der Kewa aber nicht mehr zu nehmen. „Wir wollten die drei Punkte mehr und waren nach der für beide Seiten sehr anstrengenden ersten Halbzeit im zweiten Durchgang einfach noch fitter.“

Tore:1:0 L. Thiel (22.), 2:0 Hofmann (43.), 2:1 Draganovic (45.+2/FE), 3:1 Grossmann (56.), 4:1 Bajramovic Schmidt (73.), 4:2 Draganovic (79./HE), 5:2 Bajramovic Schmidt (85.) – Schiedsrichter: Chikar (Hattersheim) – Zuschauer: 100 – Beste Spieler: Brieder, Nowak/geschlossene Mannschaftsleistung

Großauheim blieb harmlos

FSV Bischofsheim – Rot Weiß Großauheim 3:0 (1:0):Nach der frühen Führung durch Eldin Fazli (4.) investierte Bischofsheim nur noch wenig. „Wir haben uns auf dem 1:0 zu sehr ausgeruht“, berichtete FSV-Sprecher Klaus Pawlytko. Gegen viele andere Teams hätten die Hausherren so Probleme bekommen können.

Rot Weiß blieb jedoch zu harmlos und erspielte sich kaum Chancen. Cedric Liuzzo erhöhte für den FSV per Kopf nach einer Freistoßflanke auf 2:0 (58.). Den Schlusspunkt setzte Yaya Yaiteh, der kurz vor Schluss auf 3:0 für die Maintaler erhöhte, die den Sieg im Schongang nach Hause brachten.

Tore:1:0 Fazli (4.), 2:0 Liuzzo. (58.), 3:0 Jaiteh (89.) – Schiedsrichter: Capasso (Offenbach) – Zuschauer: 100 – Beste Spieler: Schmidt/geschlossene ML

Das könnte Sie auch interessieren