Jubeln wie ein Weltstar: Hochstadts Alexandru Topor feiert seinen Führungstreffer gegen Oberdorfelden im Stile von Juventus-Star Paulo Dybala. Der 4:1-Sieg bringt den FCH wieder ran an die Nichtabstiegsplätze.Foto: TAP

Hanau

Kreisoberliga: Hochstadt schlägt Oberdorfelden im Kellerduell

Fußball. Der FC Hochstadt hat im Abstiegskampf der Kreisoberliga einen wichtigen Sieg gegen den direkten Konkurrenten SV Oberdorfelden gefeiert. Germania Dörnigheim (5:1 in Kilianstädten) zieht indes weiter einsam seine Kreise an der Spitze.

Von Michael Bellack

Spvgg. Hüttengesäß – TSV Niederissigheim 2:3 (1:3): Kurz vor der Pause überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst traf Dominic Bernard zum 0:2 (44.), ehe Patric Alves Rodrigues für die Spielvereinigung per Freistoß wieder verkürzte (45.). Wenige Augenblicke später schob TSV-Stürmer Yannick Wolff den Ball über das leere Tor.

Murat Mizrak machte es dann besser und stellte auf 1:3 (45.+2). Im zweiten Durchgang avancierte TSV-Kepper Florian Reim zum Matchwinner, als er gleich zwei Foulelfmeter stark parierte (59. und 68.). Zuvor hatte Jan Malte Passon bei der Heimelf bereits die Ampelkarte gesehen (55.). Nach dem Anschlusstreffer von Yalcin (76.) hatte Alves Rodrigues den Ausgleich auf dem Fuß, Reim lenkte den Schuss aber an den Pfosten (87.). „Die Fehlerquote auf unserer Seite war Wahnsinn. Dennoch war mindestens ein Punkt möglich“, so Hüttengesäß-Sprecher Michel Kraus.

Tore: 0:1 und 0:2 Bernard (4. und 44.), 1:2 Alves Rodrigues (45.), 1:3 Mizrak (45.+2), 2:3 Yalcin (76.) – Zuschauer: – Schiedsrichter: Benatzky (Hailer) – Besonderes Vorkommnis:Gelb-Rote Karte für Hüttengesäß Passon wegen wiederholten Foulspiels (55.), TSV-Keeper Reim hält Foulelfmeter von Yalcin (59.) und Alves Rodrigues (68.) – Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistung/ TW Reim

SV Kilianstädten – Germania Dörnigheim 1:5 (1:2):Die Hausherren konnten in Halbzeit eins noch mithalten und hatten auf den 0:1-Rückstand die passende Antwort parat. „Dörnigheim hatte mehr vom Spiel, wir haben aber gut dagegengehalten“, so SVK-Sprecher Tim Kraushaar. Hicham Abdessadki schoss die Germania noch vor der Pause mit seinem zweiten Treffer erneut in Führung (34.). Im Anschuss ließ Kilianstädten nach, der Tabellenführer hatte leichtes Spiel und schraubte das Ergebnis in die Höhe. „Man hat gesehen, warum Dörnigheim ganz oben steht“, sagte Kraushaar.

Tore: 0:1 Abdessadki (21.), 1:1 Gibaldi (27.), 1:2 Abdessadki (34.), 1:3 und 1:4 Becker (53. und 68.), 1:5 Attanin (FE, 85.) – Zuschauer: 43 – Schiedsrichter:Ulbrich (Büdingen) – Beste Spieler: beide geschlossene Mannschaftsleistung

Spvgg. Roßdorf – Spvgg. Langenselbold 7:1 (1:1): Ausgerechnet der verschossene Foulelfmeter von Kevin Schlörb kurz nach der Pause (49.) wurde zur Initialzündung für das Roßdorfer Schützenfest. „In den 20 Minuten danach war jeder Schuss ein Treffer“, sagte Roßdorfs Pressesprecher Jörg Herchenröder.

Schlörb machte seinen Fehlschuss innerhalb von vier Minuten wett und traf doppelt zur 3:1-Führung. Später legte Schlörb noch seinen dritten Treffer nach. Im ersten Durchgang hatte es nicht nach einem Torreigen ausgesehen. „Das war Kampf und Krampf“, so Herchenröder zu den ersten 45 Minuten. Letztlich sei der Sieg gegen fair spielende Langenselbolder um zwei, drei Tore zu hoch ausgefallen

Tore: 0:1 Gültekin (4.), 1:1 Recke (40.), 2:1 und 3:1 Schlörb (52. und 56.), 4:1 Recke (60.), 5:1 Hellen (65.), 6:1 Schlörb (67.), 7:1 Sattler (70.) – Zuschauer: 70 – Schiedsrichter:Wiesner (Frankfurt) – Besonderes Vorkommnis: Langenselbold TW Perdelwitz hälft Foulelfmeter von Schlörb (49.) – Beste Spieler: beide geschlossene Mannschaftsleistung

Safakspor Hanau – FSV Bischofsheim 1:10 (1:4): Die frühe Gelb-Rote Karte gegen Lukas Romeiser (23.) brach den Hanauern schon in Halbzeit eins das Genick. Bischofsheim hatte leichte Spiel gegen eine Heimmannschaft, die sich spätestens nach dem 1:5 durch Juling (54.) aufgegeben hatte. „Dann war das Spiel gegessen, die Köpfe gingen nach unten“, berichtet Safakspor-Sprecher Kenan Argal. Auf Seiten der „Frösche“ ragte Torjäger Stefano Amore mit vier Treffern heraus.

Tore:0:1 Amore (5.), 1:1 Sakalikaba (10.), 1:2 Andrejic (19.), 1:3 Gatzka (23.), 1:4 Andrejic (40.), 1:5 Juling (54.), 1:6 und 1:7 Amore (61. und 68.), 1:8 Gatzka (81.), 1:9 Juloing (86.), 1:10 Amore (89.) – Zuschauer:100– Schiedsrichter:Graul (Alzenau) – Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rot für die Hanauer Romeiser (25.) und Tüter (68.) – Beste Spieler: beide geschlossene Mannschaftsleistung

1.  FC Hochstadt – SV Oberdorfelden 4:1 (0:0): „Beide Teams hatten ein hohes Sicherheitsbedürfnis und wollten bloß keinen Fehler machen“, fasste Hochstadts Vorsitzender Manfred Maier die erste Halbzeit zusammen. Nach dem Seitenwechsel sahen die 125 Zuschauer ein deutlich munteres Spiel, in dem Gäste auf Konter lauerten und Hochstadt mehr vom Spiel hatte. Nach dem zwischenzeitlichen 2:1 von Marc Cillis (72.) musste der FCH nach einmal zittern. „In der Phase war es richtig spannend“, so Maier. Gierrino Fangacci sorgte jedoch für Erleichterung bei der Heimelf (80.). „Der Sieg gegen nie aufgebende Gäste war verdient“, lautete das Fazit

Tore:1:0 Topor (51.) 2:0 Markhof (69.), 2:1 M. Cillis (72.), 3:1 Fangacci (80.), 4:1 Jozic (85.) – Zuschauer:125 – Schiedsrichter: Markel (Offenbach) – Beste Spieler: Torres, Kövesdi/ TW Vogl, M. Cillis

Eintracht Oberissigheim – KSV Langen-Bergheim 2:2 (1:2): „Hoch und weit bringt Sicherheit war hier heute das Motto“, berichtete Oberissigheims Sprecher Daniel Zimmermann. Zwei Ecken führten zu den Toren zum 1:1-Zwischenstand, ehe Matteo Stenger für den Glanzpunkt des Spiels sorgte. Er traf per Fallrückzieher zum 1:2 (28.). Bujar Kciku schoss den Ausgleich (57.), nach dem Platzverweis gegen Dritsos musste die Eintracht die letzten 25 Minuten in Unterzahl überstehen. Kurz vor Schluss vergab Kciku freistehend den Siegtreffer (83.). „Ein verdientes Unentschieden. Mit mehr Glück hätten wir am Ende vielleicht gewinnen können“, so Zimmermann.

Tore: 0:1 Erbe (ET, 6.), 1:1 K. Schwarzer (13.), 1:2 M. Stenger (28.), 2:2 Kciku (57.) – Zuschauer: 80 – Schiedsrichter: Schmidthals (Rosbach) – Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für Oberissigheims Dritsos wegen Notbremse (65.) – Beste Spieler: beide geschlossene Mannschaftsleistung

Hilalspor Hanau – Kewa Wachenbuchen 1:1 (0:0):Hilalspor-Sprecher Davut Yavuz sprach von einem schlechten Spiel, in dem es erst in der Schlussphase zur Sache ging. Zunächst traf Erhan Kücükakgül per Freistoß zum 1:0 (76.). Bezeichnet, dass auch das zweite Tor des Tages nach einem ruhenden Ball fiel. Yannick Schmidt verwandelte einen aus Hanauer Sicht „geschenkten“ Elfmeter zum Endstand. Zuvor wurde Marco Kolev aus Sicht des Schiedsrichters im Strafraum gefoult. „Das war gar nix“, so Yavuz.

Tore: 1:0 Kücükakgül (75.), 1:1 Schmidt (FE, 90.) – Zuschauer: 50 – Schiedsrichter:Schindler (Großumstadt) – Beste Spieler: beide geschlossene Mannschaftsleistung

VfR Kesselstadt – RW Großauheim 2:0 (1:0):„Wir haben heute wieder die Entschlossenheit gezeigt, die uns ausmacht“, zeigte sich VfR-Sprecher Edo Selimovic zufrieden. Einzig die mangelhafte Chancenauswertung war ihm ein Dorn im Auge. „Allein in der ersten Halbzeit hätten wir vier Tore machen müssen“, so Selimovic. Großauheims Torhüter Daniel Shaffer hatte allerdings etwas dagegen. Dennoch reichte es dank zweier Treffer der Torjäger Draganovic und Omerovic zu einem ungefährdeten Heimsieg.

Tore:1:0 Draganovic (9.), 2:0 Emir Omerovic (61.) – Zuschauer:60 – Schiedsrichter: Budarham (Frankfurt) – Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Kesselstatds Arnautovic wegen Foulspiels (48.), Gelb-Rot für Großauheim Türkyilmaz wegen Meckern (83.) – Beste Spieler:beide geschlossene Mannschaftsleistung

Das könnte Sie auch interessieren