In der Kreisoberliga Hanau wurde auch unter der Woche gespielt. Symbolbild: Pixabay

Hanau

Kreisoberliga Hanau: Oberissigheim wird Favoritenstellung gerecht

Fußball. Eintracht Oberissigheim hat einen Traumstart in die neue Saison der Kreisoberliga Hanau hingelegt und nach dem problemlosen 5:0-Derbysieg über die Spvgg. Roßdorf schon sechs Punkte auf dem Konto.

Safakspor Hanau fuhr in einem verrückten Kreisoberligaspiel ebenso den zweiten Saisonsieg ein: Gegen Kewa Wachenbuchen lag das Team in der 87. Minute noch 1:3 zurück, drehte dann aber mit drei Treffern die Partie.

Eintracht Oberissigheim – Spvgg. Roßdorf 5:0 (1:0): Nächste starke Leistung der Oberissigheimer, die Roßdorf von Beginn an mit hohem Pressing unter Druck setzten und das Offensivspiel der Gäste nicht zur Entfaltung kommen ließen. „Der Sieg war hochverdient. Ich würde nicht sagen, dass Roßdorf schlecht war. Wir hatten sie einfach gut im Griff“, so Eintracht-Sprecher Michael Bellack, dessen Team keine nennenswerten Chancen zuließ und offensiv stets gefährlich war: Felix Nych traf in der elften Minute nach einem ruhenden Ball von halblinks zur Führung.

Daniel Warzecha erhöhte per Freistoß nach mehreren vergebenen Eintracht-Chancen auf 2:0, ehe Kevin Schwarzer einen Konter zum 3:0 verwertete (76.). Der aus Roßdorf gekommene Neuzugang Igor Rozic und Schwarzer schraubten das Ergebnis in der Schlussphase noch in die Höhe.

Tore:1:0 Nych (11.), 2:0 Warzecha (66.), 3:0 K. Schwarzer (76.), 4:0 Rozic (84.), 5:0 K. Schwarzer (89.) – Schiedsrichter: Lippert (Frankfurt) – Zuschauer:130 – Beste Spieler: Höntsch, Alves Rodrigues/geschlossene Mannschaftsleistung

Safakspor Hanau – Kewa Wachenbuchen 4:3 (1:1): Als Safakspor durch die Tore von Adem Arslan (87.), Ibrahim Duru (91.) und Denis Obradovic (90.+4) ein 1:3 noch in einen Sieg drehte, waren einige Zuschauer schon gegangen. „Damit hatte keiner mehr gerechnet“, sagte Safakspors Sprecher Kenan Argal, der von einem „schmeichelhaften Sieg“ sprach: Vier ihrer fünf Chancen nutzten die Hanauer, die durch Mert Topcu nach einer „langweiligen“ ersten halben Stunde in Führung gegangen waren (30.), eiskalt.

Wachenbuchen hatte im Anschluss die besseren Möglichkeiten, glich durch Marvin Grossmann aus (40.) und ging mit einem Doppelpack von Yannick Schmidt in Führung (60. und 80.). Der fahrlässige Umgang mit weiteren guten Chancen wurde in der Schlussphase jedoch von der Heimelf bestraft, die mit vielen langen Bällen agierte und die Gäste mit anschließendem Pressing unter Druck setzte. Eine Taktik, die von Erfolg gekrönt war.

In der vierten Minute der Nachspielzeit gelang Denis Obradovic nach einer Flanke der umjubelte Siegtreffer per Kopf ins lange Eck.

Tore: 1:0 Topcu (30.), 1:1 Grossmann (40.), 1:2 und 1:3 Schmidt (60. und 80.), 2:3 Arslan (87.), 3:3 Duru (90.+1), 4:3 D. Obradovic (90.+4) – Schiedsrichter:Fleckenstein (Waldaschaff) – Zuschauer:80 – Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistung/Hofmann dli

Das könnte Sie auch interessieren