Der Rettungshubschrauber musste Oberissigheims Mert Gültekin mit Verdacht auf Schien- und Wadenbeinbruch in die Klinik bringen. Foto: Maria Heck

Oberissigheim

Kreisliga B: Spielabbruch und Hubschraubereinsatz

Fußball. In der Kreisliga B Hanau wurde die Begegnung zwischen Eintracht Oberissigheim II und dem FC Hochstadt II beim Stand von 1:1 abgebrochen. Der Oberissigheimer Mert Gültekin hatte sich eine schwere Verletzung zugezogen und musste per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Von Achim Dürr

„Es sah nach einem Schien- und Wadenbeinbruch aus. Die herbeigerufenen Sanitäter forderten nach ihrem Eintreffen sofort einen Hubschrauber an, der dann auf dem Feld gelandet ist“, berichtete Eintracht-Sprecher Klaus Stephan. Beide Teams hätten sich im Anschluss mit dem Schiedsrichter darauf verständigt, die Partie nicht fortzuführen.

Eintracht-Sportfreunde Windecken II musste seine Begegnung beim FC Türk Gücü Hanau II mangels Personal absagen – die Punkte gehen an die Gastgeber.

Die Überraschung des Spieltages gelang der Reserve von Kreisoberliga-Spitzenreiter Germania Niederrodenbach. Die Blau-Weißen schlugen Favorit und Aufstiegsanwärter Germania Dörnigheim II glatt mit 3:0. „Wir hatten heute auch eine wirklich starke Mannschaft beisammen. Der Sieg geht absolut in Ordnung“, meinte Rodenbachs Spielausschuss Michael Auerhammer, der beiden Mannschaften auf dem Hartplatz ein „außergewöhnlich gutes B-Liga-Spiel“ attestierte. Die Treffer der Gastgeber markierten Marco Veith (35.), Erst-Mannschaftscoach Jochen Breideband (40.) und Oguz Bulut (75.).

Der Dörnigheimer SV dürfte den Rodenbachern seine Glückwünsche übermittelt haben, schließlich haben die Rot-Weißen nach deren 6:0-Heimsieg über den TSV 1860 Hanau II nun fünf Zähler Vorsprung auf den Stadtrivalen. Bektas Dogan (11., 21./FE), Afworki Woldeselase (35.), Valentin Coste (37.), Sefa Kongur (42.) und Charlie Müller (77.) schossen den DSV zum 15. Saisonsieg. „Es war eine eindeutige Sache. Nach der Pause haben wir doch ziemlich nachgelassen und das Ergebnis bloß noch verwaltet“, meinte Dörnigheims Coach Cengiz Avan.

Platz vier untermauerte Eintracht Oberrodenbach II mit einem mühsam erkämpften 3:1-Sieg bei Aufsteiger SV 1930 Langenselbold. Spielertrainer Rico Kraut (26.) und Maximilian Rüffer (36.) trafen zum 0:2, ehe Ahmed Gargar den Anschluss herstellte (53.). Routinier Ralf Barthelmie machte für die Eintracht alles klar (67.).

Auf seinem Weg nach oben unsanft ausgebremst wurde die Spvgg. 1910 Langenselbold II vom VfB Großauheim II. Die Gastgeber siegten verdientermaßen mit 3:1 und haben sich mit dem zweiten Saisondreier bis auf acht Punkte an den Abstiegsrelegationsplatz herangetastet. „Die Mannschaft hat alles gegeben und sich dafür belohnt“, konstatierte VfB-Trainer Dominik Schramm. Andreas Köhler (22.), Bujar Ali (76.) und Adrian De Cia (87.) trafen beim VfB, Torben Hussmann für die „Zehner“ (60.).

Germania Großkrotzenburg II entführte mit dem 4:2-Erfolg bei der Spvgg. Roßdorf II alle drei Zähler auf dem Sportplatz An der Bleiche. Die Sportfreunde Ostheim II kanzelten Safakspor Hanau II mit 8:0 ab.

Das könnte Sie auch interessieren