Türker Türkyilmaz (rechts) und Nickolas Kilos (Mitte) eilen in der Kreisliga B Hanau vo Sieg zu Sieg. Dem 6:1 gegen den SV 1930 Langenselbold ließen die Neuberger ein 4:1 über den FC Mittelbuchen folgen. Archivfoto: Häsler

Fußball

Kreisliga B: Sieben Siege in sieben Spielen für Neuberg

Fußball. Auch nach den sechs Begegnungen unter der Woche zieht der FSV Neuberg in der Kreisliga B Hanau an der Spitze einsam seine Kreise. Der glatte 4:1-Erfolg bei A-Liga-Absteiger FC Mittelbuchen war für das Team von FSV-Spielertrainer Toni Dugandzic schon der siebte Sieg im siebten Spiel.

Von Achim Dürr

Mit sechs Zählern Vorsprung auf den Zweiten TSG Niederdorfelden führen die Neuberger verlustpunktfrei und mit 30:5 Toren die Liga an.

„Was soll ich groß sagen? Wie man beim Blick auf die Tabelle sieht, es läuft. Es ist ein großer Zusammenhalt entstanden, was sich allein an der Trainingsbeteiligung mit fast immer 30 Mann ablesen lässt. Wir werden sicher noch das eine oder andere Spiel verlieren, so hochnäsig sind wir nicht. Aber die Jungs machen das bisher schon klasse“, erklärt Neubergs Spielausschuss Alexander Schmid. In Mittelbuchen sorgten Naji Alamri, Türker Türkyilmaz, Florian Schröter und ein Mittelbuchener Eigentor von Dogus Kurt für den am Ende klareren Erfolg, als es der Spielverlauf über weite Strecken der Partie zunächst vermuten ließ.

Niederdorfelden tat sich schwer

Die Gastgeber hielten nach der eigenen Führung durch Hakan Sögutoglu ordentlich dagegen. Erst in den letzten zwei Spielminuten konnte Neuberg die Grün-Weißen mit zwei Treffern endgültig in die Knie zwingen.

Die TSG Niederdorfelden tat sich bei Kellerkind KSV Eichen zwar schwer, feierte dennoch dank der Treffer von Mehmet Emet und Torjäger Ali El Fechtali mit dem 2:0 seinen fünften Saisonsieg und den Sprung auf Rang zwei. „An der Zielsetzung Klassenerhalt hat sich nichts geändert. Die Mannschaft funktioniert, die Stimmung ist gut und wir nehmen, was kommt“, freut sich TSG-Vorsitzender Wolfgang Kurz nicht nur über den gelungenen Start, sondern auch schon auf das morgige Duell gegen Nachbar SC Eintracht-Sportfreunde Windecken.

Germania Großkrotzenburg II siegt deutlich

Hinter den Dorfeldern hat sich die zweite Garnitur von Eintracht Oberissigheim herangepirscht. Die Jungs von Trainer Kai Herzberger triumphierten bei den Sportfreunden Ostheim II mit 4:1. Schon zur Pause hatten die noch ohne Niederlage dastehenden Gäste im Nidderauer Stadtteil mit der 4:0-Führung alles klargemacht.

Germania Großkrotzenburg II setzte sich bei der Sportvereinigung Roßdorf II überraschend deutlich mit 4:1 durch. Einmal mehr war Germanias Spielertrainer Jens Schmitt mit einem Treffer erfolgreich und schraubte seine Marke als führender der Torjägerliste auf neun Treffer. Die restlichen drei Tore erzielte Pierre Scheinkönig. „Wir hatten keinen Abgang und haben mit Daniel Nagel einen Leistungsträger zurück. Mittlerweile hat sich die Mannschaft eingespielt und ist wesentlich stabiler als in der Vorsaison“, meinte der 42-jährige Schmitt.

Rodenbacher Vereine siegen

Neben Krotzenburg und Roßdorf hat auch Eintracht Oberrodenbach II nach dem 5:1 beim FC Hochstadt II 13 Punkte auf dem Konto. Sven Giese, Ole Geberbauer, Michael Kazik, Finn Luca Kotyza und Spielertrainer Rico Kraut schossen die Gäste zum vierten Saisondreier.

Durchgeatmet haben sicherlich die Verantwortlichen von Germania Niederrodenbach II. Das 4:1 bei Aufsteiger DJK Eintracht Steinheim bedeutete für die Blau-Weißen erst Saisonsieg Nummer drei. Für diesen sorgten neben dem Trainer des Gruppenligateams, Jochen Breideband, noch Marco Veit (2) und Emrah Erovic mit ihren Toren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema