In die Mangel genommen: Der zweifache Langenselbolder Torschütze Fabian Schab (rechts) und Kovacevic Ervin (links) behakeln sich mit Samur Haluk. Foto: Adrian

RegionHanau

Kreisliga B: Langenselbold verabschiedet sich aus Aufstiegsrennen

Fußball. In der Kreisliga B Hanau hat der FC Erlensee II mit 9:0 bei Aufsteiger SV 1930 Langenselbold seine Ansprüche auf den Meisterkranz deutlich untermauert. „Nach unserem Platzverweis war es ein Spiel auf unser Tor. Wir waren danach absolut chancenlos“, meinte SVL-Sprecher Dirk Lindemann.

Von Achim Dürr

Andrè Dulc hatte nach 56 Minuten die Gelb-Rote Karte gesehen. So konnten sich die Gäste nach Herzenslust zum 20. Saisonsieg schießen. Fabian Birkner (2), Lothar Zwar, Ricardo Alves Rosa, Christoph Ruth, Sascha Bernhardt, Jannik Blum, Daniel Curman und Angelo Di Benedetto schraubten die Erlenseer Ausbeute auf 122 Saisontreffer.

Rang zwei festigte derDörnigheimer SV. Die Rot-Weißen zerlegten die Reserve des Gruppenligisten Germania Großkrotzenburgmit 15:1. „Nur in der Anfangsphase war von der Germania etwas zu sehen, da hatten wir zweimal Glück, und unser Keeper Dennis Weinz hat gut gehalten. Nach dem 3:0 war die Partie dann aber gelaufen, weil Krotzenburg die Köpfe hat hängen lassen“, meinte DSV-Spielausschuss Wolfgang Leinweber. Der Gästetreffer ging auf das Konto von Stefan Hein.

Für den DSV zeigten sich Charlie Müller (4), Demir Kaynak (2), Francesco Modica (2), Okan Tastan (2), Bektas Dogan, Lion Traband, Alexandru Coste, Dioart Rama und Wolfgang Schmidt per Eigentor für den munteren Reigen verantwortlich. Germanias Spielertrainer Jens Schmitt verschoss einen Foulelfmeter (47.).

DSV-StadtrivaleGermania Dörnigheim II feierte dank des verwandelten Foulelfmeters von Hristijan Naumoski (59.) einen 1:0-Erfolg bei Verfolger Eintracht Oberissigheim. „Der Elfer war ein Witz, das haben sogar die Dörnigheimer hinterher zugegeben. Am Anfang haben wir drei gute Möglichkeiten gehabt, sie aber nicht genutzt. Für uns wäre ein Punkt mindestens verdient gewesen“, erklärte Oberissigheims Coach Kai Herzberger.

Eintracht Oberrodenbach IIhatte am Samstag vor stattlicher Derby-Kulisse mit dem glatten 3:0 bei Germania Niederrodenbachseinen vierten Platz gefestigt. Vor am Ende über 300 Zuschauern schossen Ole Geberbauer, Maximilian Rüfer und Matthias Schmidt die Eintracht zu deren zwölften Saisondreier.

Oberrodenbach fehlen zum Relegationsplatz aber weiterhin sieben Zähler. Allerdings hat das Team um Spielertrainer Rico Kraut gegenüber der Dörnigheimer Germania-Zweiten noch zwei Spiele mehr in der Hinterhand und kann punkten.

DieSpvgg. 1910 Langenselbold IIunterlag mit 2:3 bei Türk Gücü Hanau IIund hat sich aus dem Aufstiegskampf verabschiedet. Antonia Parker (2) und Selcuk Sezen trafen für die Heimelf. Fabian Schwab ließ die „Zehner“ mit seinen beiden Treffern zum 1:1 und 2:2 bis in die Schlussminute von einem Punktgewinn träumen.

Jubel beim FSV Neuberg:Nach dem 3:1 über Nachbar Sportvereinigung Roßdorf klettern die Hausherren nach den Treffern von Kevin Tölg, Maximilain Knoll und Jerome Meininger auf Platz neun.

Der FC Hochstadt II strebt nach dem 4:1 über Schlusslicht Safakspor Hanau II dem Klassenerhalt entgegen. FC-Spielertrainer Roger Neumann war mit seinem Doppelpack bei den Lila-Weißen einmal mehr der gefeierte Mann.

Die Sportfreunde Ostheim II folgten den Hochstädtern mit dem 4:2-Sieg im Nidderauderby gegen Eintracht/Sportfreunde Windecken in gesicherte Gefilde. Neben Safakspors Reserve dürfte sich auch für den VfB Großauheim II nach der 1:6-Klatsche gegen 1860 Hanau II das Thema B-Liga erledigt sein.

Das könnte Sie auch interessieren