In Bedrängnis: 1860 Hanaus Kapitän Yusuf Burak (am Ball) wird von gleich zwei Neubergern um Cosimo Leoci (Mitte) angelaufen. Foto: TAP

KreisligaA

KLA: Aufsteiger FSV Neuberg in Siegeslaune

Fußball. Heldenbergen springt souverän an die Spitze der Kreisliga A, während der TSV 1860 mit dem Schiedsrichter hadert. Die Ostheimer hingegen finden wieder in die Spur. Hier die weiteren Ergebnisse des Spieltages:

Von Oliver Kraus

Heldenbergen übernimmt dank des 5:0 gegen Hilalspor die Tabellenführung, Aufsteiger Neuberg bleibt nach dem 1:0-Erfolg beim TSV dran. Ostheim unterstreicht mit dem 3:0 gegen den DSV seine Ambitionen, während Hüttengesäß sein Auftaktmatch 2:1 in Großauheim gewinnen kann. Außerdem bezwingt Langenselbold die SGB-Reserve 3:1, während sich die Zweite aus Bischofsheim 2:0 in Büdesheim durchsetzt.

Victoria Heldenbergen – Hilalspor Hanau 5:0 (0:0):

Die Victoria aus Heldenbergen grüßt von der Tabellenspitze der KLA, die sie sich dank einer souveränen Vorstellung gegen Hilalspor verdient hat. Doppeltorschütze Julian Avram sowie Kim Leichner, Tobias Pruessmeier und Andre Nollau belohnten die Gastgeber für ihre offensive Spielweise – sehr zu Freude von Sprecher Ulrich Stechno: „Das ist ein Auftakt nach Maß. Was der wert ist, sehen wir am Sonntag im Derby gegen Ostheim.“

Tore: 0:1 Leichner (49.), 0:2 Avram (52.), 0:3 Nollau (57.), 0:4 Pruessmeier, T (62.), 0:5 Avram (82.) - Zuschauer: 50 - Schiedsrichter: Schäfer (Gründau) - Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistung / Traband

Sportfreunde Ostheim – Dörnigheimer SV 3:0 (3:0):

Mit einem 3:0-Heimerfolg haben die Sportfreunde Ostheim ihre Aufstiegsambitionen untermauert. In einem offensiv geführten, hochklassigen Spiel war es Anton Clauss, der gegen den Dörnigheimer SV mit einem lupenreinen Hattrick für die Entscheidung noch vor dem Pausenpfiff sorgte.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Clauss (23., 45., 45.+2.) - Zuschauer: 40 - Schiedsrichter: Tremblau (Kronberg) - Beste Spieler: Clauss, Hofmann, Langer / Dessi

TSV 1860 Hanau – FSV 08 Neuberg 0:1 (0:0):

Knapp 100 Zuschauer wurden Zeuge einer Begegnung, die TSV-Sprecher Jens Marso nach dem Abpfiff zürnen ließ. „So einen Schiedsrichter habe ich noch nie gesehen“, schimpfte der Sportliche Leiter von 1860 über die spielentscheidende Szene eines offenen Schlagabtauschs, der keinen Sieger verdient gehabt hätte.

Nachdem Referee Richard Klenner ein laut Marso klares Tor von Yusuf Murat Burak aberkannt hatte, „hat der Schiedsrichter im direkten Gegenzug einen kleinen Schubser im Strafraum gepfiffen.“ Stefano Riccardi ließ sich diese Einladung nicht entgehen.

Tore: 0:1 Riccardi (65.; FE.) - Zuschauer: 90 - Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot für TSV-Spieler Kücükakgül (90.+2, Schiedsrichterbeleidigung) - Schiedsrichter: Klenner (Reicheslheim) - Beste Spieler: Burak / Kupillas, Riccardi

VfB Großauheim – Spvgg Hüttengesäß 1:2 (0:0):

Absteiger Hüttengesäß ist mit einem Sieg in seine KLA-Saison gestartet. In Großauheim setzte sich die Spielvereinigung dank einer starken Anfangsphase in Halbzeit zwei durch. Yasin Oymak brachte die Gäste per verwandelten Handelfmeter in Front. Artur Martel konnte zwar noch einmal ausgleichen, doch wenig später stellte Kilian Stein für Hüttengesäß die Weichen auf Sieg.

Tore: 0:1 Oymak (53., HE), 1:1 Martel (65.), 1:2 Stein (78.) - Zuschauer: 50 - Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für VfB-Spieler Rotter (Handspiel im Strafraum) - Schiedsrichter: Claasen (Altenstadt) - Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistungen

Spvgg Langenselbold – SG Bruchköbel II 3:1 (2:0):

Die Spvgg Langenselbold hat gegen Bruchköbel dank Marc Oliver Sauer den ersten Dreier eingefahren. Mit drei Treffern brachte der Mittelfeldstratege sein Team auf die Siegerstraße. Den Gästen gelang zwar noch einmal der Anschluss. Doch als Armin Kuc bei einem Foulelfmeter am erst 17-jährigen Keeper Steffen Pawlik scheiterte, war die Begegnung zugunsten des KLO-Absteigers entschieden.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Sauer (8., 34, 55.), 3:1 n.n. (70.) - Zuschauer: 40 - Besondere Vorkommnisse: Spvgg-Keeper Pawlik hält Foul-Elfmeter von Kuc (77.) - Schiedsrichter: Stein (Bad Soden Salmünster) - Beste Spieler: Pawlik, Sauer / geschlossene Mannschaftsleistung

FC 1966 Büdesheim – FSV Bischofsheim II 0:2 (0:0):

Der FSV Bischofsheim II hat in Büdesheim einen verdienten Auswärtssieg gefeiert, nachdem der FC, der laut Sprecher Olaf Fürchtenicht noch etwas Zeit braucht, um sich in der neuformierten Mannschaft zu finden, seine Chancen ungenutzt liegen ließ. Emir Trebo und der eingewechselte Denis Weisbrod trafen für den FSV.

Tore: 0:1 Trebo (70.), 0:2 Weisbrod (80.) - Zuschauer: 30 - Schiedsrichter: Loskamp (Frankfurt) - Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistungen

Das könnte Sie auch interessieren