Der Ostheimer Edmir Hasaj (links) war von der Niederlage sichtbar enttäuscht. Foto: TAP

Hanau

SV Kilianstädten gewinnt Relegationsspiel gegen Ostheim mit 4:1

Fußball. Der SV Kilianstädten steht mit einem Bein in der Kreisoberliga. Im Relegationshinspiel gewannen die Schönecker mit 4:1 gegen die Sportfreunde Ostheim.

Von Michael Bellack

Vor 310 Zuschauern erwischten die Gäste einen Start nach Maß. Altmeister Achim Reinhart tauchte frei vorm SVK-Tor auf und schoss flach ein (2.). „Ein schlimmer Start“, teilte Kilianstädtens Spielausschussvorsitzender Holger Kieninger mit. Die Gastgeber brauchten aber nicht lange, um sich von dem Schock zu erholen. Felix Tugend besorgte mit einem abgefälschten Freistoß den Ausgleich (13.).

Mario Klöppel drehte die Partie mit einem Kopfball aus kürzester Distanz (25.). „Wir sind nach dem Rückstand schnell wieder ins Spiel gekommen und haben sehr viel investiert“, zeigte sich Kilianstädtens Trainer Holger Wagner zufrieden mit der Reaktion seiner Elf. Von Ostheim kam in dieser Phase fast gar nichts. Ein Kopfball von Edmir Hasaj (36.) flog weit über das Tor.

Gastgeber lassen es ruhiger angehenAuf der Gegenseite erzielte Tugend postwendend seinen zweiten Treffer (37.). Kurz nach dem Wiederanpfiff  scheiterte Klöppel zunächst an Ostheims Keeper Martin Ohl (47.), Florian Luley traf anschließend aus der Distanz den Pfosten (50.). Wieder hatte Ohl seine Finger im Spiel. In der Folge ließen es die Gastgeber ruhiger angehen. „Es hätte bis zur 50. Minute noch klarer stehen müssen.

Danach hatten wir Probleme“, so Kieninger. So ließen die Kräfte aufgrund des hohen Aufwands merklich nach. Ostheim hatte zwar mehr Ballbesitz, kam aber kaum zu guten Chancen. Das änderte sich in der Schlussphase. Zunächst wurde ein Abschluss von Ostheims Dennis Longwitz aus wenigen Metern in letzter Sekunde abgeblockt (80.).

Sensationelle ParadeIn der Schlussminute stand dann SVK-Torwart Philipp Witzke im Blickpunkt. Nach einem langen Ball tauchte Hasaj rund acht Meter vor dem Tor völlig frei vor Witzke auf, dieser wehrte den harten Abschluss aber zur Ecke ab. „Eine sensationelle Parade“, äußerte sich Wagner ebenso begeistert wie Kieninger: „Da können wir uns bei Philipp bedanken.“ Für die Ostheimer kam es dann ganz dicke.

Im direkten Gegenzug setzte sich Luis Wenzel an der Außenlinie durch und brachte den Balls scharf vor das Tor. Klöppel hatte aus kurzer Distanz keine Mühe und traf zum 4:1 (90.+2). „Das ist natürlich super, aber entschieden ist noch nichts. Das wird ein hartes Stück Arbeit“, richtete Wagner den Blick bereits auf das Rückspiel am kommenden Sonntag.

Tore: 0:1 Reinhart (2.), 1:1 Tugend (13.), 2:1 Klöppel (26.), 3:1 Tugend (38.), 4:1 Klöppel (90.) – Zuschauer: 310 – Schiedsrichter: Rausch (Butzbach) – Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot für Ostheims Hostert (90.) – Beste Spieler: TW Witzke/Heinz

Das könnte Sie auch interessieren