Die Alten Herren von Kewa Wachenbuchen haben erneut den Kreispokal gewonnen. hintereinander. Kreisfußbalwart Dirk Vereeken überreichte den Pokal. Foto: Kalle

Fußball

Kewa-AH siegt zum vierten Mal in Folge

Fußball. Die Alten Herren von Kewa Wachenbuchen haben erneut den Kreispokal gewonnen. Im Herbert-Dröse-Stadion in Hanau besiegten sie gestern Mittag den 1. FC Erlensee mit 2:0. Für Wachenbuchen war es bereits der vierte Kreispokalsieg hintereinander.

Von Gert Bechert

Auch der FC Erlensee konnte die Siegesserie der Alten Herren von Kewa Wachenbuchen nicht stoppen. Die Kewa siegte im Pokalfinale der Ü35-Teams mit 2:0 (0:0), es war der vierte Pokaltriumph in Folge.

Wenzel hält starkAm verdienten Erfolg des Abonnementsiegers gab es keine Zweifel, auch wenn Erlensee lange Zeit das Spiel offen hielt. Besonders in der Anfangsphase konnte sich die Kewa bei ihrem Keeper Thomas Wenzel bedanken, der mit zwei tollen Paraden einen frühen Rückstand verhinderte. Verletzungsbedingt musste Erlensee schon nach zehn Minuten Uwe Zimmermann austauschen, überhaupt nicht dabei war Stephan Svidran, der sich im Training verletzte. Ohne diese beiden Haudegen hatte der FCE nach dem Seitenwechsel den immer stärker werdenden Maintalern nichts mehr entgegenzusetzen, zumal sich Sascha Ruth in der 50. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte einhandelte.

Weil und Bechtold treffenZu diesem Zeitpunkt führte die Kewa durch Oliver Weil (40.) bereits 1:0. In Unterzahl ging nichts mehr. Dennis Bechtold (56.) machte den Sack zu. „Das war ein kämpferisch wie auch spielerisch sehr ansehnliches Finale“, lobte Stadionsprecher Stephan Haberkorn beide Teams.

Tore: 0:1 Weil (40.), 0:2 Bechtold (56.) – Schiedsrichter: Freese (Schöneck) – Zuschauer: 150 – Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für für Ruth (50./FCE) – Beste Spieler: beide geschlossen J geb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema