Juliana Sohn und die B-Juniorinnen der JSG Buchberg haben die schwierige Saison in der Oberliga mit einer Niederlage beendet. Archivfoto: Häsler

Hanau

Jugend-Oberligen: Teams aus der Region verlieren

Handball. Mit Niederlagen verabschiedeten sich die hiesigen Oberliga-Jugendmannschaften in die allerdings nur kurze Verschnaufpause. Denn nun beginnt schon bald die Vorbereitung auf die Qualifikation für die nächste Saison 2018/19. Zuvor werden die Karten neu gemischt, die Kader neu bestückt.

Von Katja Vügten

Männliche Jugend A, HSG Hanau II – TSG Oberursel 31:34 (19:17)Das war bitter für die A2 der HSG Hanau: Da führt sie bis kurz vor dem Ende, um letztlich mit leeren Händen dazustehen. Bereits in der ersten Halbzeit spielten die Hanauer eine 3:1-, 6:3- und 11:7-Führung heraus, die sogar auf 17:9 ausgebaut werden konnte. Doch plötzlich bliesen die Gäste zur Aufholjagd und kamen bis auf zwei Tore heran. So ging es „nur“ mit einem Hanauer Pausenvorsprung von 19:17 in die Kabine.

Nach Wiederanpfiff entspannte sich die Situation wieder ein wenig. Die HSG-Zweite erhöhte die Distanz auf fünf Tore (23:17 und 25:20). Die Führung schrumpfte aber (26:25) und war dann beim 30:30 verloren. Und es kam noch schlimmer. Zwei Minuten vor Schluss lag Oberursel vorne. Hanau glich zwar noch einmal aus, doch binnen 57 Sekunden erzielten die Gäste drei Tore in Folge zum äußerst glücklichen 34:31-Sieg.Damit beschließt die Hanauer A2 die Saison als Tabellenachter.

HSG Hanau: Alexander Kaun, Maurice Ebell; Lennart Siekierski, Jan Sandrock, Vincent Schramm (2), Jannik Wadel (2), Elias Hofmann (5), Lucas Loos, Rico Ruess (2), Benjamin Horn (1), Maximilian Horn (8), Timon Zöller, Nils Schröder (2), Julian Springer (9/4)Siebenmeter: HSG 4/4 – TSG 5/4Zeitstrafen: HSG 4 – TSG 1Schiedsrichter: Mario-Christoph Rauch / Maximilan SattlerZuschauer: 20

Männliche Jugend B, HSG Hanau – HSG Wallau/Massenheim 29:32 (11:15)Eine völlig unnötige Niederlage für die Hanauer B-Jugendlichen, die ohne Julian Fulda (Splitterbruch in der Hand), mit einem angeschlagenen Jonas Schneider (Kapselverletzung) und mit einigen B2-Talenten antraten. Und der Beginn sah ordentlich aus: Hanau führte mit 7:4, stand gut in der Abwehr und behauptete sich gegen die offensive 5:1- und 3:2:1-Abwehr gut. Doch mit der Zeit wurden die Gastgeber statischer. „Wir waren nicht bereit, Wege zu gehen, um den Gegner vor größere Aufgaben zu stellen“, erklärte Hanaus Trainer Jan Kukla. Seiner Mannschaft unterliefen einfache technische Fehler en Masse. Sie verwarfen Siebenmeter und vergaben freistehend, was sich rächen sollte: Sie kassierten Gegentreffer.

Ab der 14. Minute wendete sich das Blatt. Wallau übernahm die Führung und setzte sich auf 11:15 zur Pause ab. Als die Gäste nach Wiederanpfiff sofort einige Tore drauf-legten (13:20), reagierte Kukla mit einer Auszeit. Doch Wallau ließ sich nicht stoppen (13:24). Erst fünf Minuten vor Schluss drückte die Heimsieben noch einmal aufs Tempo und verringerte den Rückstand auf lediglich drei Tore. „In der zweiten Halbzeit waren wir gar nicht mehr vorhanden“, stellte Jan Kukla fest. Sein Team beendet die Saison als Tabellenfünfter.

Nun wird der Fokus auf die Qualifikation gelegt. Ein Teil der Spieler rückt in die A-Jugend hoch, ein Teil kommt aus der C-Jugend hinzu. Zusammen mit den beiden „echten“ Neuzugängen Cedric Schieffer (Wallau) und Julius Schröck (Aschafftal) gilt es jetzt, so schnell wie möglich eine schlagkräftige Truppe zu formen.

HSG Hanau: Julian Reusswig, Philipp Lagemann, Philipp Gutknrecht; Benjamin Horn (5), Marlon Faust (1), Jan Sandrock, Jonas Schneider (14), Rico Ruess (4/1), Lucas Faust (1), Nils Schröder (2), Vincent Schramm, Falk Steiner (1), Till Fröhning (1)Siebenmeter: Hanau 3/1 – Wallau 2/0Zeitstrafen: Hanau 4 – Wallau (5)Schiedsrichter: René Lahaye / Jan SommerfeldZuschauer: 30

Weibliche Jugend B, JSG Buchberg – HSG Bensheim/Auerbach 19:35 (10:15): Bereits am Freitag beendeten die B-Jugendmädchen der JSG Buchberg die Saison. Es ging gut los für die JSG Buchberg, die mit 1:0 führte und beim 3:4 noch den Anschluss hielt. Bensheim gelangen aber danach vier Tore in Folge (3:8) Der Fünf-Tore-Vorsprung wurde mit in die Halbzeitpause genommen (10:15). Die JSG-Mädels fanden nach Wiederanpfiff ihren Rhythmus nicht, gerieten mit 11:21 in Rückstand. Über 13:25 und 16:30 wurde die Partie mit 19:35 klar verloren.

JSG Buchberg: Linda Barnack; Juliana Sohn (3), Scholastica Sommerfeld (3), Anna Lena Zahn (3), Anika Hampel, Vivien Niedt (6), Ana Lena Alig Galera (1), Leonie Hutin (1), Sina Breideband, Lili Hammer (2), Lilli PankotschSiebenmeter: JSG ohne – HSG 1/1Schiedsrichter: Adrian MinwegenZuschauer: 29

Das könnte Sie auch interessieren