Rico Ruess und die B-Jugend der HSG Hanau zeigten sich von der Niederlage in der Vorwache gegen den TV Gelnhausen gut erholtund landeten in WIesbaden einen deutlichen Sieg. Foto: Kalle

Hanau

Jugend-Oberligen: B-Jugend ist erfolgreich

Handball. Mit dem 28:25-Auswärtssieg bei der HSG Rodgau Nieder-Roden haben sich die C-Jugendlichen der HSG Hanau den zweiten Platz in der Oberliga Süd und die Teilnahme an der Hessenmeisterschaft am 18. März in Großostheim gesichert.

Von Katja Vügten

Ein erfolgreiches Wochenende verlebten auch die Hanauer B-Junioren, während die C-Jugend-Mädels der HSG Maintal in Baunatal eine Niederlage kassierten.

Männliche Jugend B, HSG VFR/Eintracht Wiesbaden – HSG Hanau 15:27 (6:15)Die Trainingswoche der Hanauer war alles andere als optimal verlaufen: Gleich mehrere Spieler waren angeschlagen. Während Julian Fulda, Benjamin Horn und Vincent Schramm dennoch beim Spiel mitwirken konnten, musste das HSG-Team auf den verletzten Jonas Schneider, den verhinderten Jan Sandrock sowie ihren grippekranken Coach Jan Kukla verzichten. Aufgefüllt wurde der Kader durch B2-Talente, die ihre Sache sehr gut machten und Akzente setzen konnten.

Die Gäste überzeugten mit einer engagierten, geschlossenen Mannschaftsleistung, wobei man sich vor allem Bestnoten in der Abwehr mit einem starken Torhüter Philipp Gutknecht dahinter verdiente. Im Laufe des Spiels agierte die Deckung auf der rechten Seite etwas offensiver, um der linken Angriffsseite der Wiesbadener weniger Freiraum zu gönnen.

Julian Fulda bewies auf Rückraummitte eine gute Spielführung. Die Hanauer warfen sich vom Anpfiff weg in Führung, gelangten über 2:0, 5:1, 7:3 und 14:5 zur klaren 15:6-Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel wurde der Vorsprung verteidigt – über 18:8 und 25:13 gelangten die Hanauer zum 27:15-Sieg. Damit stehen sie einen Spieltag vor Schluss auf Rang vier der Oberliga. Die Saison beschließen die Kukla-Schützlinge mit dem Spiel gegen die HSG Wallau-Massenheim am Samstag, 17. März, um 14 Uhr in der Doorner Halle.

HSG Hanau: Julian Reusswig, Philipp Gutknrecht; Benjamin Horn (8/3), Marlon Faust, Görkem Erkan, Lucas Faust (2), Julian Fulda (7), Rico Ruess (5), Nils Schröder (3), Vincent Schramm (2), Falk SteinerSiebenmeter: HSGW 2/0 – HSGH 4/3Zeitstrafen: HSGW 1 – HSGH 0Schiedsrichter: Groß/LukasZuschauer: 30

Männliche Jugend C, HSG Rodgau Nieder-Roden – HSG Hanau 25:28 (15:13)Auch in diesem Jahr nehmen die Hanauer C-Jugendtalente an der Hessenmeisterschaft mit den besten C-Jugendteams Hessens teil. Dank des 28:25-Auswärtssieges in Rodgau ist der Truppe von Hanaus Trainer Lukas Rundensteiner Platz zwei nicht mehr zu nehmen.

Allerdings gingen dem Jubel über diesen tollen Erfolg zunächst 50 hart umkämpfte Minuten voraus. Die spielstarke HSG Rodau Nieder-Roden trat engagiert auf und machte den Hanauern das Leben schwer. Beide Abwehrreihen waren nur schwer zu knacken. Die Führung wechselte mehrfach, ohne dass sich eine Mannschaft absetzen konnte. Die Gastgeber gingen mit einem 15:13-Vorsprung in die Halbzeitpause.

Die Hanauer kamen gut aus der Kabine und machten den Rückstand bis zur 30. Minute wett. Eine starke zehnminütige Phase reichte ihnen, um den Grundstein zum Sieg zu legen. Dabei wuchs Torhüter Justin Hohenberger über sich hinaus. Mit seinen Paraden leitete er die Gegenstöße ein, die konsequent zum Torerfolg genutzt wurden. Mit dem Sechs-Tore-Vorsprung vier Minuten vor Schluss war somit der Drops gelutscht.

Mit diesem Sieg haben die Hanauer vier Punkte Vorsprung vor dem Tabellendritten und lösten vorzeitig das Ticket zur Hessenmeisterschaft am 18. März in der Welzbachhalle Großostheim, wo man um 12.30 Uhr auf den Staffelsieger Nord, HSG Dutenhofen/Münchholzhausen, trifft. Doch zunächst steht am kommenden Samstag (16 Uhr) noch das letzte Saisonspiel bei Schlusslicht HSG Wallau-Massenheim an.

HSG Hanau: Justin Hohenberger, Niclas Hennings; Torben Scholl (6/1), Jona Röll, Phillip Busse (8), Alen Durmic (3), Justin Schreiber (2), Simon Hildebrandt (1), Max Moock (6), Laurin Bernd, Miguel Vazquez (2) Siebenmeter: HSGR 3/3 – HSGH 1/1Zeitstrafen: HSGR 1 - HSGH 1Schiedsrichter: MarzoZuschauer: 50

Weibliche Jugend C, Staffel Nord, GSV Eintracht Baunatal – HSG Maintal 22:13 (12:9)Mit gerade mal zwei Auswechselspielerinnen traten die Maintalerinnen die Fahrt nach Baunatal an. Leistungsträgerin Maxime Wohlfahrt weilte beim DHB-Sichtungslehrgang (wir berichteten).

Die Gäste waren trotz der langen Anreise hellwach und legten einen tollen Start hin: Sie warfen eine 5:3– und 7:5-Führung heraus. Anschließend geriet man zwar ins Hintertreffen, doch lieferte sich das Team von Trainerin Liane Just eine ausgeglichene erste Halbzeit mit der Heimsieben, die mit einem 12:9-Vorsprung in die Halbzeitpause gehen konnte.

Nach Wiederanpfiff schwan-den die Kräfte bei den Maintaler Mädchen, die mit 11:20 in Rückstand gerieten. Am Ende verloren sie die Partie mit 13:22 Toren. Am kommenden Sonntag um 15 Uhr steht das letzte Saisonspiel an. Dann geht es zum Tabellensiebten KSG Bieber.

HSG Maintal: Selina Berdux; Yara Abdelzaher, Sina Abdelzaher (5/2), Melisa Haydar, Mara Molkenthin (4), Sara Fritzsche (3), Anna Sailer (1), Marie Albach, Ida BachmannSiebenmeter: GSV 0 – HSG 5/2Zeitstrafen: GSV 0 – HSG 1Besonderes Vorkommnis: . Rote Karte für Emily Blum (GSV, 50.)Schiedsrichter: Müller – Zuschauer: 35

Das könnte Sie auch interessieren