1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Jonas Pillmann trifft in letzten Sekunden zum Sieg für HSG Maintal - TGS Niederrodenbach II braucht Schützenhilfe

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robert Giese

Siegtorschütze: Jonas Pillmann (am Ball) sichert der HSG Maintal den Sieg in letzter Sekunde gegen die HSG Dreieich. Fynn Broßmann (rechts) hat beim SGB-Sieg gegen Nieder-Roden II siebenmal getroffen.
Siegtorschütze: Jonas Pillmann (am Ball) sichert der HSG Maintal den Sieg in letzter Sekunde gegen die HSG Dreieich. Fynn Broßmann (rechts) hat beim SGB-Sieg gegen Nieder-Roden II siebenmal getroffen. © Scheiber

Während sich die Bezirksoberliga-Handballerinnen aus der Region am verlängerten Wochenende eine wohlverdiente Pause gönnen konnten - der frischgebackene Meister SG Bruchköbel weilte auf Mallorca -, waren die Männerteams im Einsatz - und zwar größtenteils erfolgreich: In der Aufstiegsrunde entschieden sowohl die zweite Mannschaft der SG Bruchköbel als auch der TSV Klein-Auheim und die HSG Maintal ihre Spiele für sich.

Region Hanau – Ohne Punkte blieb lediglich die TGS Niederrodenbach II, die nach ihrer Heimniederlage gegen die SG Dietesheim/Mühlheim nur noch geringe Chancen auf den Klassenerhalt hat.

Aufstiegsrunde

TSG Offenbach-Bürgel II - TSV Klein-Auheim 28:32 (15:17): Da viele Spieler verletzungsbedingt ausfielen, standen die Vorzeichen für die Klein-Auheimer eigentlich alles andere als günstig, die Verletzung von Mirko Heuser nach einer Viertelstunde Spielzeit ließ den Kader des TSV noch weiter zusammenschrumpfen. Die dezimierten Gäste hielten allerdings mit und verteidigten das Tempospiel von Bürgel gut, sodass sie mit einem kleinen Vorsprung in die Pause gingen. Mit vier Treffern in Folge baute Klein-Auheim diese Führung nach Wiederanpfiff auf sechs Tore aus, zwischenzeitlich führten die Gäste gar mit acht Treffern. „Das haben wir dann stark runtergespielt“, freute sich TSV-Spielertrainer David Casselmann darüber, dass seine Mannschaft bis zum Schlusspfiff vorne blieb und sich überraschend den Sieg sicherte.

HSG Maintal - HSG Dreieich 27:26 (13:13): Nach ausgeglichenem Beginn gerieten die Maintaler ab Mitte der ersten Hälfte allmählich ins Hintertreffen, da die Gäste aus der zweiten Reihe und über Tempo-Gegenstöße immer wieder erfolgreich zum Abschluss kamen. HSG-Coach Peter Corell stellte daraufhin die Abwehr um, bis zum Seitenwechsel war sein Team wieder auf Augenhöhe. In der zweiten Halbzeit zog Maintal auf bis zu drei Tore weg, die Gäste gingen allerdings volles Risiko, setzten den siebten Feldspieler ein und kamen so kurz vor Schluss zum Ausgleich. Jonas Pillmann konnte jedoch einen Dreieicher Angriff über die Zweite Welle unterbinden, den Ball stibitzen und 15 Sekunden vor dem Abpfiff das Siegtor erzielen. „Heute hat zumindest die kämpferische Leistung gestimmt“, freute sich Corell über den knappen Sieg.

HSG Rodgau Nieder-Roden III - SG Bruchköbel II 25:30 (12:12): Zunächst ging es zwischen den beiden Kontrahenten hin und her, eine zwischenzeitliche Drei-Tore-Führung konnten die Bruchköbeler nicht bis zum Seitenwechsel behaupten. „Wir standen zwar gut in der Abwehr, unser Tempospiel und unsere Abschlüsse waren aber eher halbgar“, monierte SGB-Coach Thomas Grimm. Die HSG konterte im zweiten Durchgang auch einen zweiten Versuch der Gäste, sich abzusetzen, diese drehten danach aber erneut auf und lagen zehn Minuten vor Schluss mit 25:20 in Führung. In den Schlussminuten versuchten es die Gastgeber mit einer offenen Manndeckung, die aber nicht den gewünschten Erfolg hatte: „Wir haben da zwar keine guten Entscheidungen getroffen, aber Nieder-Roden hat nichts daraus gemacht“, freute sich Grimm über den „Arbeitssieg“.

Abstiegsrunde

TGS Niederrodenbach II - SG Dietesheim/Mühlheim 37:41 (20:19): Erneut torreich verlief die Partie der Niederrodenbacher, die zur Halbzeitpause noch leichte Vorteile hatten und mit einer hauchdünnen Führung in die Kabine gingen. Das änderte sich im zweiten Durchgang, denn die Gastgeber gerieten ins Hintertreffen und mussten am Ende die vierte Niederlage in Folge quittieren. Die Luft wird damit sehr dünn für die TGS Niederrodenbach als Tabellenvorletzter, die beim Kampf um den Klassenerhalt nun ligaübergreifend auf jede Menge Schützenhilfe angewiesen ist. Besonders der eigenen ersten Mannschaft und den OFC Kickers in der Landesliga Süd, aus der fünf Teams absteigen, müssen die Daumen gedrückt werden. (Von Robert Giese)

Auch interessant