Hergehört, der Trainer spricht: Der TV Langenselbold um Coach Stefan Wagner hat besonders an der Abwehrarbeit gefeilt und ist für die neue Saison gerüstet.
+
Hergehört, der Trainer spricht: Der TV Langenselbold um Coach Stefan Wagner hat besonders an der Abwehrarbeit gefeilt und ist für die neue Saison gerüstet.

Landesliga Süd

TV Langenselbold ist in der Abwehr robuster geworden

Nach der knapp verpassten Meisterschaft in der Vorsaison zählen die Handballerinnen des TV Langenselbold in der Landesliga Süd wieder zu den Favoriten. Allerdings ist Leistungsträgerin Juliana Bruzdziak verletzt.

Langenselbold – Für den TV Langenselbold waren in der Saison 2019/2020 noch vier Spiele zu bestreiten, als die Corona-Pandemie für ein vorzeitiges Ende sorgte. Die Würfel waren sowieso gefallen. Denn aufgrund der zuletzt kassierten zwei Niederlagen in Folge war der Oberliga-Aufstieg in weite Ferne gerückt. Das Team von Trainer Stefan Wagner nutzte somit die vorgezogene Pause, um sich zu regenerieren und für die neue Saison zu rüsten.

Leistungsträgerin: Karoline Ruppert (rechts) wird beim TVL wieder für Torgefahr sorgen und das Team auf dem Parkett führen.

Ende Juni traf man sich wieder zum Training, lockerte dies – soweit es Corona zuließ – durch Stand-Up-Paddeln oder Paintball auf. Echtes Teambuilding benötigen die TVL-Damen eigentlich auch nicht, da sie seit Jahren als eine eingeschweißte Truppe gelten. Und daran hat sich auch diesmal nichts geändert. Für diese Saison kam lediglich ein echter Neuzugang dazu: Vanessa Becker von Ligakonkurrent HSG Sulzbach/Leidersbach. Die Außenspielerin ist aber schon voll integriert, ebenso die Eigengewächse Vivien Niedt, Ana Lena Alig Galera oder Torhüterin Linda Barnack, die vergangene Spielzeit an jedem zweiten Wochenende im Landesliga-Einsatz war.

Vor allem die Abwehr der TV Langenselbold hat überzeugt

Den vier Neuzugängen stehen drei Abgänge – allesamt Leistungsträgerinnen – gegenüber: Während Torfrau Natascha Arendes ihre Karriere beendet hat, fallen Katharina Höntsch und Svenja Roppel (geb. Brand) nur längerfristig (Schwangerschaft) aus.

Verletzt: Juliana Bruzdziak wird den Saisonstart wegen eines Mittelhandbruchs verpassen.

Um sich für die Saison zu rüsten, bestritten die Selbolderinnen diverse Testspiele, in denen Stefan Wagner gute Eindrücke gewinnen konnte. Die Auftritte gegen Oberligisten wie TSG Oberursel oder HSG Weiterstadt waren erfreulich, die Ergebnisse aber ohnehin eher zweitrangig. „Wir haben vor allem in der Abwehr überzeugt“, freute sich Wagner. Hier wird der Grundstein gelegt, um dann mit schnellem Spiel zum Erfolg zu gelangen. Stefan Wagner probierte verschiedene Konstellationen aus. Bitter nur, dass sich Juliana Bruzdziak einen Mittelhandbruch zuzog und zum Auftakt ausfällt.

TV Langenselbold hat auch Spiele unter Einhaltung aller Hygienevorschriften getestet

Los geht es für den TVL nun am Samstag, 17. Oktober, um 19 Uhr bei der TuSpo in Obernburg, wo sich das Wagner-Team in der letzten Saison schwergetan hat und nur knapp mit einem Tor gewinnen konnte. Die Unterfranken beendeten die Spielzeit dann als Vorletzter, blieben aber – da es keine Absteiger gab – in der Liga. Die Süd-Staffel ist mit 14 Mannschaften und 26 Spielen pro Team recht groß. „Wir hoffen natürlich auf einen weitestgehend normalen Saisonverlauf“, so Stefan Wagner. Bei Spielausfällen wegen Corona könnte sich die ohnehin lange Saison noch weiter in die Länge ziehen.

Bei einem Trainingslager mit Spiel gegen HSG Wettenberg II (Landesliga Mitte) hat der TVL im Vorfeld getestet, wie Spiele unter Einhaltung aller Hygienevorschriften ablaufen.

Von Katja Vügten

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema