Die Pause ist vorbei. Für die Handballer gelten aber besondere Regeln.
+
Die Pause ist vorbei. Für die Handballer gelten aber besondere Regeln.

Handball

HHV-Präsident klärt auf, ob beim Spielbetrieb 2G oder 3G gilt

  • Julia Meiss
    VonJulia Meiss
    schließen

Die Handball-Saison steht in den Startlöchern, aber die nach wie vor anhaltende Corona-Pandemie und die bestehenden Verordnungen werfen bei den Vereinen noch einige Fragen auf. Daher hat sich Gunter Eckart, Präsident des Hessischen Handball-Verbandes (HHV), mit einem Schreiben an die Vereine gewandt.

Hanau – Gunter Eckart stellt klar, dass für alle, die am Spielbetrieb beteiligt sind, die 3G-Regel gilt. Das bedeutet, dass Spieler, Offizielle, Schiedsrichter, Zeitnehmer und Sekretär geimpft, genesen oder negativ auf das Coronavirus getestet sein müssen. Die Kontrolle der entsprechenden Nachweise obliege dem jeweiligen Heimverein und könne nicht an die Gastmannschaft weitergegeben werden. Gleiches gilt für die Einhaltung des mit dem Gesundheitsamt erarbeiteten Hygienekonzepts. „Die Durchführung von Spielen unter Anwendung der 2G-Regel ist nicht gestattet“, heißt es klipp und klar vonseiten des HHV.

Allerdings könnten Vereine für die Zuschauer die 2G-Regel, nach der nur Geimpfte und Genesene Zutritt zur Halle erhalten, nach Rücksprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt einführen. In diesem Fall müssen Zuschauer- und Spielbereich deutlich voneinander abgegrenzt werden, sodass ein Wechsel zwischen den beiden Bereichen nicht möglich ist.

Testnachweis von schulpflichtigen Kindern

Für schulpflichtige Kinder zählt das Testheft der Schule als Negativnachweis – das gilt explizit auch für Nachweise von Schulen aus anderen Bundesländern. Schülern aus anderen Bundesländern dürfe bei einem entsprechenden Nachweis der Schule nicht der Zugang zu den Sportstätten verwehrt werden.

Darüber hinaus bestehe keine Pflicht zur Kontaktnachverfolgung mehr. Auch die„pandemiebedingten Sonderregelungen der Spielzeit 2020/21 haben keine Gültigkeit mehr“. Stattdessen gelten die üblichen Regeln im und um den Spielbetrieb von der Vor-Corona-Zeit. Es sei denn Ausnahmen, wie etwa kein Seitenwechsel, sind explizit im Hygienekonzept (nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt) ausgewiesen.

Weitere Fragen beantwortet der Landessportbund Hessen auf seiner Internetseite und passt diesen Fragen- und Antwortenkatalog stets den neuesten Verordnungen an. » landessportbund-hessen.de (Von Julia Meiss)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema