Hessenliga

Transfer-Hammer: FC Erlensee verpflichtet Ex-Bayern-Spieler

  • vonFrank Schneider
    schließen

Der FC Erlensee rüstet sich für die neue Saison in der Hessenliga. Der FCE hat einen hochkarätigen Neuzugang verkündet, der bei zahlreichen hochklassigen Vereinen gespielt hat.

  • FC Erlensee rüstet sich für die neue Saison in der Hessenliga
  • Verein gelingt Transfer-Coup
  • Neuzugang hat eine beeindruckende Vita

Dem künftigen Hessenligisten 1. FC Erlensee ist ein Transfer-Coup gelungen. Mit Ilias Becker verpflichtete der FCE einen ehemaligen Spieler des FC Bayern München II. In der Spielzeit 2016/17 verzeichnete der in Frankfurt aufgewachsene Deutsch-Marokkaner unter Trainer Heiko Vogel immerhin zehn Einsätze in der Regionalliga Bayern.

Offensivmann spielte in der Jugend für Eintracht Frankfurt

Zuletzt spielte der 22-jährige Offensivspieler für den TV Askania Bernburg in der Oberliga Nordost. Der Kontakt zum 1. FC Erlensee ist durch seinen früheren und künftigen Mitspieler Tom Niegisch entstanden, mit dem Becker genauso wie mit Philipp Wörner einst in der Jugend gemeinsam für Eintracht Frankfurt spielte.

„Tom hat mir erzählt, dass sein Verein aufsteigen wird und der sportliche Werdegang mit den ganzen Aufstiegen und diePhilosophie des 1. FC Erlensee haben es mir sofort angetan. Auch in den Gesprächen mit Trainer Tobias Heilmann hat es von der ersten Sekunde an gepasst“, freut sich Becker auf seine neue Aufgabe beim Hanauer Kreisverein. „Ich bin so ein klein wenig Fußballromantiker und möchte gerne meinen Teil dazu beitragen, dass diese Erfolgsgeschichte weitergeschrieben werden kann.“

Neuzugang kickte eins mit Nationalspieler zusammen

Als talentierter Jugendspieler träumte Becker von einer Bundesligakarriere. Vor seinem Wechsel nach München trainierte Ilias Becker auch häufig bei den Profis der Eintracht mit, unter anderem war Jung-Nationalspieler Luca Waldschmidt (SC Freiburg) ein Weggefährte Beckers in der Talentschmiede der Adlerträger.

Mit guten Leistungen bei der Eintracht machte Becker auch international auf sich aufmerksam. Der Frankfurter wurde in die U20-Nationalelf Marokkos berufen, verzeichnete dort zwei Länderspiele.

Neuzugang wechselt ablösefrei in die Hessenliga

Der in Bernburg auslaufende Amateurvertrag ermöglichte Becker nun einen ablösefreien Wechsel. Beim Oberligisten aus Sachsen-Anhalt kam er in der im März abgebrochenen Saison auf 14 Einsätze. Sportlich lief es für die Bernburger in der Spielzeit 2019/20 nicht berauschend, zum Zeitpunkt des Abbruchs standen lediglich drei Punkte auf der Habenseite.

 „Bis zu meiner Schambeinverletzung habe ich immer gespielt, dann kam der Abbruch wegen Corona“, erzählt der 1,78 Meter große Offensivspieler, der sowohl Rechts- als auch Linksaußen spielen kann.

Erlensees Neuzugang spielte für Rot-Weiß Frankfurt

Beckers erste Station im Osten war Inter Leipzig, ein junger aufstrebender Multi-Kulti-Klub. Nach seiner Zeit bei den „kleinen Bayern“ und einem halbjährigen Gastspiel beim damaligen Hessenligisten Rot-Weiß Frankfurt entschied sich Ilias Becker für eine neue Herausforderung bei den Leipzigern.

„Das war eine spannende Erfahrung, im ersten Jahren waren dort in unserem Kader Spieler aus 17 oder 18 Nationalitäten“, erinnert sich Becker. Bis vor einem Jahr verdiente er ausschließlich mit Fußball seinen Lebensunterhalt, aktuell jobbt der 22-Jährige regelmäßig, um dann im Sommer 2021 ein geplantes Studium bei der Polizei zu beginnen.

Neuzugang unterschreibt für eine Saison

Beim 1. FC Erlensee hat Ilias Becker zunächst für eine Saison zugesagt. „Die Hessenliga ist für den Verein ja Neuland, da sollte man sich Schritt für Schritt herantasten.“ Auf eine konkrete Zielsetzung möchte sich der weitgereiste Fußballer zunächst nicht festlegen, der Spaß am Kicken steht für ihn nach der zuletzt recht erfolglosen Zeit in Bernburg im Vordergrund.

„Natürlich wollen wir eine gute Saison spielen und nicht absteigen“, schiebt Becker nach. „Wir haben ja häufiger gegeneinander gespielt, daher kennen wir uns natürlich“, sagt FCE-Trainer Tobias Heilmann, für den Becker dank seiner Flexibilität für verschiedene Positionen im Offensivbereich eine wertvolle Alternative ist.

Verein stellt klar: Spieler kommt nicht wegen Geld

Nach Danny Fischer (FSV Fernwald) ist Becker der zweite externe Neuzugang, der gut in die Altersstruktur der jungen Erlenseer Truppe passt. Laut Heilmann stößt sein Verein bei dem Transfer trotz Beckers sportlicher Vita nicht in neue Dimensionen vor. Das interne Gefüge bleibe intakt.

„Der Spieler kommt nicht wegen dem Finanziellen, sondern wegen des familiären Charakters zu uns. Für ihn gelten die gleichen Regeln wie für alle, das ist auch die Grundvoraussetzung, um sich bei uns im Kader einzugliedern“, unterstreicht Heilmann, dass für den relativ prominenten Neuzugang am Sportzentrum am Fliegerhorst definitiv keine Extrawürste gebraten werden.

Hessenliga: Personalplanungen von Erlensee abgeschlossen

„Stand heute ist die Personalplanung abgeschlossen“, ergänzt Heilmann. Die Aufstiegsmannschaft genießt weiterhin sein vollstes Vertrauen, kein Stammspieler hat sich bislang beim Spitzenreiter der Verbandsliga Süd abgemeldet.

Rubriklistenbild: © imago

Das könnte Sie auch interessieren