Fans von Hanau 93
+
Die Hanauer Fans haben Grund zur Freude: Das vorläufige Insolvenzverfahren gegen Hanau 93 ist vom Tisch. Außerdem gibt es bald eine neue Tribüne.

Zahlungen beglichen

Hessenliga: Vorläufiger Insolvenzantrag gegen Hanau 93 zurückgezogen - „PR-Fiasko ist gigantisch“

Die in der vergangenen Woche über dem Fußball-Hessenligisten FC Hanau 93 plötzlich aufgetauchten dunklen Wolken haben sich verzogen. Seit Dienstag (10.11.2020) steht fest, dass der vorläufige Insolvenzantrag gegen den ältesten Fußballvereins Hessens vom Tisch ist.

Von Frank Schneider

Hanau – Die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (KBS) teilte mit, dass der Verein seine Beitragsrückstände beglichen hat. Daraufhin ist der Insolvenzantrag gegenüber dem in der Hessenliga spielenden Fußballverein zurückgezogen worden, erklärte Jörg Andersson als Sprecher der KBS-Regionaldirektion Frankfurt am Dienstagnachmittag.

Um welche Summe es sich handelt, könne die Knappschaft-Bahn-See nicht sagen. Das sei „steuer- und datenschutzrechtlich geschützt“, betonte Andersson auf HA-Nachfrage.

Hanau 93: Verantwortliche sind erleichtert

„Wir sind alle erleichtert“, erklärte der HFC-Vorsitzende Frank Feuerriegel. Laut dem Vereinschef werde mit dem zurückgezogenen Insolvenzantrag das Wirken des vom Amtsgericht zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestimmten Frankfurter Rechtsanwalt Dr. Jan Markus Plathner hinfällig.

Noch in dieser Woche will Feuerriegel die formellen Details mit dem Amtsgericht abstimmen. Dass es überhaupt zu einem vorläufigen Insolvenzverfahren gekommen ist, bezeichnete Frank Feuerriegel als „unglücklich“. Die interne Kommunikation sei nicht ideal gewesen, was Feuerriegel auch auf die Begleitumstände der Corona-Pandemie zurückführt. „Wir müssen uns bei Hanau 93 in drei verschiedenen Gremien abstimmen und zwar im Hauptverein, Aufsichtsrat und Förderverein. Da zeitgleich beschlussfähig zu sein, ist in diesen Tagen nicht einfach“, erzählt Feuerriegel.

Vereinsverantwortliche von Hanau 93 geben sich selbstkritisch

Dass auch die Kommunikation mit dem Versicherungsträger nicht optimal gelaufen ist, verhehlt Feuerriegel nicht. „Andere Vereine haben Stundungen für aktuell nicht leistbare Zahlungen beantragt, soweit sind wir gar nicht gegangen. Es wurde schlichtweg versäumt, die Zahlung zu leisten“, räumt der Vorsitzende ein.

Selbstkritisch äußerte sich auch der Vorsitzende des Fördervereins Christian Keimer. Er sprach von einem vermeidbaren Fehler seines Vereins. „Das PR-Fiasko ist gigantisch“, so Keimer, der hofft, dass sich nun die Wogen mit der geleisteten Zahlung wieder glätten und Ruhe im Vereinsumfeld einkehrt.

Dass der aktuell gemeinsam mit dem 1. FC Erlensee ranghöchste Fußballklub des Kreises Hanau mit dem zurückgezogenen Insolvenzantrag nicht schlagartig aller finanziellen Sorgen ledig ist, versteht sich von selbst. Der HFC befindet sich allerdings in breiter Gesellschaft, denn die Auswirkungen der Corona-Pandemie machen nahezu allen höherklassigen Vereinen von den Profiligen abwärts zu schaffen.

Spieler von Hanau 93 verzichten während Lockdown auf Geld

Die Solidarität der eigenen Spieler ist dem aktuellen Tabellenvierten gewiss. Zu Beginn der Woche saß der stellvertretende Fördervereins-Vorsitzende und Sponsor Giovanni Fallacara mit den Trainern und dem Mannschaftsrat beisammen. Ergebnis: „Die Spieler verzichten in diesem Lockdown auf Geld, solange es wieder losgeht“, berichtet Fallacara.

Den Akteuren sei bewusst, dass aufgrund der politisch verordneten Aussetzung des Spielbetriebs eingeplante Einnahmen aus dem Tagesgeschäft fehlen würden. Der Verzichtsbeschluss des Teams habe in keinem Zusammenhang mit der plötzlich aufgekommenen Insolvenzdiskussion gestanden, sondern sei unabhängig davon erfolgt.

Hanau 93: Neue Sitztribüne für 82 Besucher

Und es gibt eine weitere positive Nachricht rund um den Traditionsverein. In Kürze wird die von einem Sponsor bezahlte neue Sitztribüne zur Heinrich-Sonnrein-Sportanlage an die Kastanienallee geliefert. Zunächst können 82 Besucher auf der Tribüne Platz finden, ein späterer Ausbau sei nicht ausgeschlossen. fs

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema