Umkämpft: Der FC Hanau 93 um Kahraman Damar (weißes Trikot) hat am Freitagabend gegen den Regionalliga-Absteiger SC Hessen Dreieich einen Punkt geholt – allerdings erneut eine Führung verspielt. Foto: TAP

Hanau

Hessenliga: Hanau 93 holt den nächsten Punkt

Fußball. Drittes Spiel, drittes Unentschieden. Hessenliga-Aufsteiger FC Hanau 93 erkämpfte sich am Freitagabend ein verdientes 1:1 bei Regionalliga-Absteiger SC Hessen Dreieich. Damit sind die Hanauer auch nach dem dritten Spieltag noch ungeschlagen.

Von Frank Schneider

Hanau 93 agierte mit einer Dreierkette. Spielertrainer Michael Fink beorderte mit Tim Fließ und Tim Franz zwei neue Spieler in die Startelf, sie ersetzten Sascha Ries und Kristijan Bejic. Der Gastgeber Dreieich agierte zunächst druckvoller. Nach insgesamt verhaltenem Beginn kamen die Gastgeber nach einer Viertelstunde zu ihrer ersten dicken Chance: Nach Flanke von Tino Lagator köpfte der freistehende Varol den Ball an den Außenpfosten.

Erst in der 28. Minute kamen die 93er zu ihrer ersten Gelegenheit. Okay Bulut setzte Salvatore Bari gut ein und SC-Keeper Mike Wroblewski musste bei dessen Flachschuss nachfassen. Der Rasen war nach einem heftigen Schauer klatschnass, das Spiel wurde schneller. In der 35. Minute köpfte Bari nach einer Freistoßflanke von Kahraman Damar zum 1:0 für die Gäste ein. Kurz darauf hätte Tim Franz erhöhen können, traf aber nur das Außennetz. Der verdiente Ausgleich resultierte ebenfalls aus einem Kopfball. Nach genauer Flanke von Abassin Alikhil war Tino Lagator erfolgreich (41.). Kurz vor der Pause zielte Lagator knapp am linken Pfosten vorbei.

Die Gäste agierten nach der Pause mutig offensiv und hatten Pech, als der Dreieicher Fabian Pfeifer einen Schuss von Bari auf der eigenen Torlinie klärte (55.) Der SC Hessen Dreieich agierte in Abschnitt zwei nicht druckvoll genug und hatte in den Zweikämpfen oftmals das Nachsehen. Gefahr ging vornehmlich von Varol Akgöz aus, der bei seinen Abschlüssen zu unpräzise blieb. Das Niveau der Partie war inzwischen merklich verflacht, als der eingewechselte Enis Bunjaki aus spitzem Winkel an Hanaus Keeper Armend Brao scheiterte (89.). Es blieb beim leistungsgerechten Remis.

Am 18. August gegen Waldgirmes

Hanaus Co-Trainer Ioannis Takidis war nach der Begegnung zwiegespalten: „Wir waren gut vorbereitet und gut in den Zweikämpfen. Leider haben wir zum dritten Mal eine Führung hergegeben.“ Dreieich-Trainer Lars Schmidt sieht die Lage nach dem Derby deutlich nüchterner: „Wir schreien nach dem 1:1 nicht Hurra, doch wir haben einen kleinen Schritt nach vorne gemacht. In Sachen Abwehrarbeit und Konsequenz haben wir zugelegt.“

Weiter geht es für den FC Hanau 93 am Samstag, 18. August. Dann ist der SC Waldgirmes zu Gast an der heimischen Kastanienallee.

FC Hanau 93: Brao – Fließ, Gavric, Muratoglu (Gischewski/78.) – Bulut (Gogol/90.+3), Fink, Ünal, Purcell – Damar (Arslan/87.), Bari, Franz

Hessen Dreieich: Wroblewski – Abdel-Ghani, Taljan, Pitas, Filipovic – Alikhil, Streker, Mladenovic – Pfeifer (Bunjaki/81.), Lagator (Häuser/75.), Akgöz (Burcu/85.) – Tore: 0:1 Salvatore Bari (35), 1:1 Tino Lagator (41.) – SR: Frohnapfel (Neuhof) – Beste Spieler: Akgöz, Pitas / Bari, Muratoglu, Ünal

Das könnte Sie auch interessieren