Die Pause scheint vorbei zu sein: Der Saisonstart der Handballer auf Hessenebene ist neu geregelt.
+
Die Pause scheint vorbei zu sein: Der Saisonstart der Handballer auf Hessenebene ist neu geregelt.

Saisonstart

Handballer starten später in die neue Saison auf Hessenebene

  • Julia Meiss
    VonJulia Meiss
    schließen

Frankfurt – Der Saisonstart ist nach hinten verschoben und die Oberligen und Landesligen der Männer und Frauen werden geteilt: Der Hessische Handball-Verband (HHV) hat für seine Spielklassen in der Saison 2021/22 Änderungen beschlossen, die explizit nur für die neue Spielzeit Gültigkeit besitzen und aufgrund der Unwägbarkeit der Corona-Pandemie nicht in Stein gemeißelt sind.

Den Bezirken steht es frei, für ihre Spielklassen andere Modelle zu beschließen.

Wie der HHV gestern mitgeteilt hat, beginnt die Spielzeit 2021/22 auf Hessenebene am Wochenende des 30. und 31. Oktober. Die Ober- und Landesligen werden nach regionalen Gesichtspunkten aufgeteilt. Nach Hin- und Rückrunde spielen die bestplatzierten Teams in Play-offs die Aufsteiger aus, die schlechtplatziertesten Mannschaften gehen in die Play-downs und ermitteln die Absteiger. In die Finalrunden werden die Ergebnisse gegen die anderen Gruppenteilnehmer mitgenommen. Der HHV möchte mit dem späteren Saisonstart seinen Vereinen eine längere Eingewöhnungszeit nach fast 18-monatigem Handball-Stopp gewähren. Außerdem werden manche Hallen erst nach den Sommerferien geöffnet.

A- bis C-Junioren starten in neu geschaffener Hessenliga

Weitreichende Änderungen gibt es auch für die Jugend. Gestartet wird von der A- bis C-Jugend in einer Hessenliga mit jeweils 24 Mannschaften, aufgeteilt in sechs Vierergruppen. Nach Hin- und Rückspiel ziehen die beiden jeweiligen Erstplatzierten einer jeden Gruppe in die Oberliga ein, die anderen beiden gehen in die Landesliga. Wer bereits für die Saison 2020/21 ein Jugend-Oberliga-Startrecht hatte, behält dies für die neue Hessenliga. „Die restlichen Mannschaften werden in Qualifikationsspielen der Bezirke ermittelt“, heißt es in der Mitteilung. Dadurch könnte sich besonders bei den C-Junioren die Mannschaftsstärke der Hessenliga noch erhöhen. (Von Julia Meiss)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema