Yannik Woiwod verfügt trotz seiner erst 21 Jahre bereits über viel Erfahrung auf hohem Niveau. Foto: PM

Bruchköbel

Handballer: SG Bruchköbel verpflichtet Woiwod

Handball. Handball. Die SG Bruchköbel hat sich für ihre erste Saison in der 3. Liga weiter verstärkt: Als dritten Neuzugang haben die Bruchköbeler Yannik Woiwod verpflichtet. Der Kreisläufer spielte zuletzt für den Oberligisten HSG Kleenheim und soll in die Fußstapfen von SGB-Urgestein Ante Vuko treten.

Von Robert Giese

Der 1,89 Meter große Student soll nun zusammen mit Jannik Hoffmann ein schlagkräftiges Kreisläufer-Duo bilden - Woiwod zählte in der abgelaufenen Oberliga-Saison mit 68 Treffern zu den torgefährlichsten Spielern auf seiner Position.Doch der 21-Jährige ist auch äußerst abwehrstark: "Durch sein sehr gutes Defensivverhalten schließt er die Lücke, die durch das Karriereende von Ante Vuko entstanden ist", freut sich SGB-Herrenwart Uwe Steinkrüger über den Neuzugang und sieht in ihm "die optimale Ergänzung zu Jannik Hoffmann."

Jung und erfahrenWoiwod verfügt trotz seiner erst 21 Jahre bereits über viel Erfahrung auf hohem Niveau: In den letzten drei Jahren stand er in Diensten des Oberliga-Spitzenteams HSG Kleenheim, in der A- und B-Jugend lief der Kreisläufer für den TV Hüttenberg auf. Die Bruchköbeler jedenfalls sind froh, Woiwod in die Dreispitzhalle gelotst zu haben."Vor allem im Angriff hat er uns das Leben in der vergangenen Saison sehr schwer gemacht", erinnert sich SGB-Abteilungsleiter Tobias Schadeberg an die Duelle mit den Kleenheimern, "wir sind froh, dass er jetzt mit uns und nicht mehr gegen uns spielt."

Gut angekommenDer neue Kreisläufer der Bruchköbeler habe sich seine Entscheidung reiflich überlegt, schließlich hätte ihn aber das Konzept der SGB für die 3. Liga überzeugt.  "Letztlich ausschlaggebend war für mich, dass ich in Bruchköbel mit einigen Spielern zusammenspielen kann, mit denen ich schon länger gemeinsam auflaufen wollte - das kann ich nun in der 3. Liga in die Tat umsetzen." In Bruchköbel ist Woiwod bereits gut angekommen: "Ich fühle mich schon richtig integriert und wurde super aufgenommen."

Der Drittliga-Aufsteiger setzt mit der Verpflichtung des 21-Jährigen damit seine Verjüngungskur weiter fort - neben Vuko hatten auch die Routiniers Tegaday Ramos-Nuez und Iteb Bouali ihr Karriereende verkündet, die Neuverpflichtungen der SGB sind bisher alle Anfang bis Mitte 20.Noch zwei Neue sollen kommenNach Torwart Marius Sulzbach und Rückraum-Shooter Edi Pjanic ist Woiwod der dritte Neuzugang. Die Kaderplanung der Bruchköbeler ist mit dessen Verpflichtungallerdings noch nicht abgeschlossen. "Mindestens zwei weitere Neuzugänge sollen noch kommen", verriet Steinkrüger - vor allem im Rückraum herrscht bei der SGB noch Handlungsbedarf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema