Lendrik Enskat (am Ball) fehlt den A-Junioren der HSG Hanau verletzungsbedingt. Archivfoto: TAP

Hanau

HSG Hanau: A-Jugend will Revanche für Derby-Pleite

Handball. Nur ungern erinnern sich die A-Jugendtalente der HSG Hanau an ihr Bundesliga-Saisonspiel bei den TVG-Junioren in Großwallstadt. Seinerzeit leisteten sie sich nach einem insgesamt schlechten Auftritt eine 26:33-Niederlage. Im Rückspiel wollen es die Grimmstädter besser, viel besser machen.

Von Katja VügtenAm Sonntag laufen sie um 14.15 Uhr vor heimischer Kulisse aus. Da sie das Vorspiel der Drittliga-Herren bestreiten, dürfte schon so einiges los sein in der Main-Kinzig-Halle, in die sicherlich auch einige Großwallstädter Fans pilgern werden. Die TVG-Junioren und die HSG Hanau sind die direkten Verfolger vom bereits enteilten Spitzenduo SC DHfK Leipzig und HSG Dutenhofen/Münchholzhausen.Mit sieben Punkten Rückstand nehmen sie punktgleich die Plätze drei und vier ein. Gelingt den Hanauern die Revanche für die bittere Hinspielniederlage, können sie sich mit dem Sprung auf den dritten Platz belohnen und Großwallstadt auf Rang vier verdrängen.Abwehr ist  Grundstein zum ErfolgDafür müssen sie sich allerdings gegenüber den letzten Spielen steigern. Trotz der Siege über NSG EHV/Nickhütte Aue und TV Hüttenberg gab es einige Defizite, die es aufzuarbeiten gilt. „Wir müssen noch eine Schippe drauflegen“, macht auch Hanaus Pressesprecher Geo Lehr deutlich.Das heißt, den Grundstein zum Erfolg in der Deckung zu legen. Steht die Abwehr sicher, wird es auch im Angriff laufen. Wichtig wird dabei sein, wenig technische Fehler zu produzieren und die sich bietenden Chancen konsequent zu nutzen, statt den gegnerischen Keeper warmzuwerfen.Tobias Raab ist gefährlichAnsonsten startet der TVG-Nachwuchs zu schnellen Tempogegenstößen. Insbesondere auf den schnelle Wallstädter Tobias Raab muss geachtet werden.Die Hanauer Mannschaft ist gut aufgestellt und muss lediglich auf den knieverletzten Lendrik Enskat verzichten. Dagegen könnte es bei Tobias Lehmann für einen Kurzeinsatz reichen. „Wir hoffen auf lautstarke Unterstützung unserer Fans“, spielt Geo Lehr dem „achten Mann“ ebenfalls eine ganz entscheidende Rolle zu.

Das könnte Sie auch interessieren