Einen Punkt nahmen Niclas Biehrer (im Zweikampf mit Sebastian Schmeer) und der FC Hanau 93 aus Baunatal mit.
+
Einen Punkt nahmen Niclas Biehrer (im Zweikampf mit Sebastian Schmeer) und der FC Hanau 93 aus Baunatal mit. Foto: Andreas Fischer

Hessenliga

Hanau 93 hofft dank Schützenhilfe

Es war für beide Teams ein Endspiel und am Ende schien es zwei Verlierer zu geben. 1:1-Unentschieden trennten sich in der Fußball-Hessenliga Gruppe A die beiden in den vergangenen Wochen im Kampf um die Qualifikation zur Aufstiegsrunde etwas ins Hintertreffen geratenen Traditionsvereine KSV Baunatal und FC Hanau 93.

Baunatal – Als nach Spielschluss die Ergebnisse der Parallelspiele durchsickerten, hellten sich die Mienen zumindest bei den Hanauern wieder etwas auf. Dank der Hünfelder 3:4-Heimniederlage gegen den SV Buchonia Flieden haben die 93er den Einzug in die Aufstiegsrunde plötzlich wieder in der eigenen Hand. Für den Sprung auf Platz fünf müssen aber vermutlich nicht nur die beiden Heimspiele gegen den FSV Fernwald und den SV Neuhof gewonnen, sondern auch im schweren noch ausstehenden Auswärtsspiel bei Regionalliga-Absteiger Eintracht Stadtallendorf gepunktet werden.

Der KSV Baunatal, der ebenso wie der Hünfelder SV nur noch zwei Spiele zu bestreiten hat, muss sich wohl endgültig damit abfinden, im kommenden Jahr in der Abstiegsrunde vertreten zu sein. „Wir haben eines unserer besten Saisonspiele gemacht. Die Mannschaft hat bis zum Schluss großen Willen gezeigt und wollte das Spiel unbedingt gewinnen“, meinte HFC-Spielertrainer Kreso Ljubicic, der wegen einer Zerrung nach der ersten Hälfte raus musste.

Der stark spielende Wessam Abdel-Ghani hatte in der 65. Minute den Baunataler Führungstreffer von Julian Berninger-Bosshammer ausgeglichen, doch trotz aller Bemühungen reichte es für die Gäste nicht mehr für den Siegtreffer.

Beide Teams begannen auf dem Kunstrasenplatz unweit des Parkstadions sehr offensiv und spielten von der ersten Minute an auf Sieg. Es ging munter hin und her mit Chancen auf beiden Seiten. Der als Doppelspitze mit Christian Wüst agierende Kristijan Bejic hatte in der 21. und 23. Minute zwei gute Gelegenheiten, seine Schüsse wurden aber im letzten Moment abgeblockt. In der 27. Minute setzte sich Francesco Calabrese gut über die rechte Seite durch, doch Deniz Topcu konnte den klugen Rückpass nicht verwerten. Das einzige Tor des ersten Abschnitts schossen die gastgebenden Nordhessen. Nach einem zunächst abgewehrten Ball vollendete Julian Berninger-Bosshammer mit einem platzierten Flachschuss ins linkere untere Eck - Hanaus Torwart Mitja Hofacker war in dieser Szene machtlos.

Nach der Pause verstärkten die 93er weiter den Druck. Längst hatte sich die Ljubicic-Elf ein Chancenplus erarbeitet. Die Bemühungen wurden schließlich in der 65. Minute belohnt, als Abdel-Ghani ebenfalls mit einem Flachschuss traf. Die Schlussoffensive der Hanauer war allerdings nicht mehr von Erfolg gekrönt. Topcu vergab die dickste Gelegenheit, als er nach einer weiteren Calabrese-Vorarbeit den Ball an den Außenpfosten setzte. Doch nicht nur Hanau 93 entfachte in den letzten Spielminuten ein Powerplay, auch Baunatal suchte weiter seine Möglichkeiten. So endete eine für die Zuschauer unterhaltsame Partie mit 1:1 - ein Ergebnis, das vor dem Spiel beide Teams nicht wollten. (Von Frank Schneider)

Baunatal: Sippel - Guel (57. Cakmak), Schneider, Blahout, Wilhelm, Springer (85. Dag), Berninger-Bosshammer (68. Künzel), Borgardt, Durak, Lorenzoni, Schmeer

Hanau 93: Hofacker - Calabrese (72. Cetin), Ahmad, Sentürk (52. Gogol), Abdel-Ghani - Biehrer - Ünal, Ljubicic (46. Sejdovic) - Topcu - Wüst, Bejic - Tore: 1:0 Berninger-Bosshammer (33.), 1:1 Abdel-Ghani (65.) - SR: Angermaier (Oberselters) - Zuschauer: 200 - Beste Spieler: Schmeer / Calabrese, Abdel-Ghani

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema