Eiskalt: Die SG Marköbel um Mirko Djordjevic (rechts) hat sich durch einen Treffer in der 90. Minute gegen Ahmet Kerem Yücel und Tük Cücü Hanau durchgesetzt. Foto: Patrick Scheiber

Fußball

Gruppenliga: Später Treffer zum 1:0 über Türk Gücü

Fußball. Die Sportfreunde Seligenstadt haben in der Gruppenliga Frankfurt Ost mit einem 6:1-Sieg über den SV Pars Neu-Isenburg für einen Paukenschlag gesorgt. Die gerupften Gäste durften die Tabellenführung aber behalten, da Germania Dörnigheim im Verfolgerduell den Tabellenzweiten VfB Oberndorf mit 4:1 bezwang.

Von Frank SchneiderDer SVG Steinheim rehabilitierte sich mit einem 3:1-Sieg in Nieder-Roden für die jüngsten Heimschlappen. Auch die SG Rosenhöhe (5:1 gegen Wenings) und Kickers Obertshausen (2:0-Sieger in Oberau) sind wieder auf dem Vormarsch. Im Tabellenkeller wird die Luft für Türk Gücü Hanau langsam dünn. Bei der SG Marköbel unterlag die Elf von Spielertrainer Tim Müller durch einen Gegentreffer kurz vor Schluss mit 0:1. Nicht wirklich voran kommt die SG Bruchköbel. Im Spiel bei Bayern Alzenau II hatte die SGB den Sieg dicht vor Augen kassierte in der Nachspielzeit aber noch den 3:3-Ausgleich.

SG Marköbel – Türk Gücü Hanau 1:0 (0:0)

Auf dem durch die Regenfälle schwer bespielbaren Hartplatz entwickelte sich eine recht chancenarme Partie. Die erste Möglichkeit für die ersatzgeschwächten Gäste hatte Halil Korkmaz, dessen Freistoß aber doch deutlich drüber ging (22.). Auf der Gegenseite stand Torwart Burak im Mittelpunkt des Geschehens: Zunächst parierte er gegen Marco Kolev, wenig später gegen Daniel Schabet (28./30.).

Auch in Hälfte zwei waren Höhepunkte vor den gegnerischen Toren rar gesät. Eine Viertelstunde vor Ende dann die dickste Möglichkeit für die SGM, allerdings brachte Torhüter Felix Sticher einen Foulelfmeter nicht im Tor unter. Als sich die Zuschauer schon auf ein torloses Remis eingestellt hatte, schlugen zwei Marköbeler Joker zu: Nach Pass von Maximilian Vogler war Johannes Maisch mit dem umjubelten 1:0 zur Stelle. „Am Ende ist der Sieg natürlich glücklich zustande gekommen, doch er war nicht unverdient, weil wir einfach die besseren Chancen hatten“, resümierte Marköbels Pressesprecher Leon Völke.

Marköbel: Sticher – Naumann, Vetchel, Wesenberg, Meinzer, Djordjevic, Kuhl, Roloff (82. Vogler), Gerken (10. Bashir, 75. Maisch), Kolev, SchabetTürk Gücü: Tok – Dilki, Shima, Nuri, Dikmen, Korkmaz, Yücel, Jakicevic, Mustafa, Müller, PaunaTor: 1:0 Maisch (90.)Schiedsrichter: Prölss (Ober-Ramstadt)Besonderes Vorkommnis: Marköbels Sticher scheitert mit einem Fouelfmeter an Hanaus Torwart TokZuschauer: 70Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistung / Tok

Germania Dörnigheim – VfB Oberndorf 4:1 (0:0)

Mit einer starken Leistung und einem 4:1-Sieg verbaute Germania Dörnigheim den Gästen aus Oberndorf den Weg an die Tabellenspitze. „Es war ein echtes Spitzenspiel gegen einen starken Gegner“, sprach Dörnigheims Sprecher Joseph Büffel von einer starken Partie.

In Hälfte eins setzten beide Teams auf druckvolles Spiel, doch trotz vieler gefährlicher Szenen landete der Ball zunächst in keinem der beiden Tore. Die beste Möglichkeit verzeichnete Gästespieler Kai Helmchen, der in der 40. Minute nur den Pfosten traf.

Oberndorf kam gut aus der Kabine und schien dem ersten Treffer näher zu sein. Ein an Emanuel Becker verursachter Foulelfmeter brachte aber die Germania ins Spiel, da Mimoun Attanin der 51. Minute verwandelte. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In der 57. Minute erzielte Becker nach guter Vorarbeit von Ugur Erdogan das 2:0. Das 3:0 wäre möglich gewesen, doch wurden in der Folgezeit Schüsse von Felix Teicher und Emanuel Becker von den Gästen auf der Linie geklärt. In der 74. Minute sah Gästespieler Felix Engel wegen Schiedsrichterbeleidigung Rot.

Kurz darauf verkürzte sein Mitspieler Kai Helmchen nach guter Einzelleistung. Das Match war packend. Als sich Helmchen in der 87. Minute die Ampelkarte einhandelte, waren die Gäste zwei Mann weniger. In der Schlussminute beziehungsweise in der Nachspielzeit machten Hicham Abdessadki und Becker mit ihren Treffern den Deckel drauf. Besonders sehenswert das 3:1, dem ein dreifacher Doppelpass vorausging.

Dörnigheim: Strnad – Friedel, Schäfer, Trajanov, Hofmann, Attanin, Schreiber (64. Turan), Teicher (80. Aydin), Roth, Becker, Erdogan (75. Abdessadki)Tore: 1:0 Attanin (51./FE), 2:0 Becker (57.), 2:1 Helmchen (76.), 3:1 Abdessadki (90.), 4:1 Becker (90.+1)Schiedsrichter: Steinmann (Bensheim)Besonderes Vorkommnisse: Rote Karte für den Oberndorfer Engel (74.), Gelb-Rote Karte für Oberndorfs Helmchen (87.)Zuschauer: 80Beste Spieler: Strnad, Schäfer / Seib, L. Hagemann

SG Nieder-Roden – SVG Steinheim 1:3 (1:1)

Völlig verdient entführte der SVG Steinheim die Punkte aus Nieder-Roden. Die Gastgeber fanden von Anfang an keinen rechten Zugriff auf die Partie und schienen von der Zweikampfstärke der Gäste überrascht zu sein. „Mir ist unbegreiflich, wie Steinheim zuvor hat zwei Mal so hoch verlieren können. Für uns war es schwierig, denn sie sind aufgetreten wie ein angeschlagener Boxer“, meinte Nieder-Rodens Sportchef Matthias Dries. Dabei lief zunächst alles nach Plan für seine Elf: Benedikt Ring erkämpfte sich die Kugel, drang in den Strafraum ein und legte die Kugel zum 1:0 ab. Der verdiente Ausgleich fiel kurz vor der Pause, als Payam Khederzadeh mit einem Schuss aus der zweiten Reihe den Ball in den Winkel setzte – ein herrliches Tor.

In der zweiten Hälfte wurde die Überlegenheit der Steinheimer noch deutlicher. Gefällig kombinierte sich die Bauer-Elf durchs Mittelfeld. Abel Silsehi markierte in der 58. Minute das 1:2, während Khederzadeh in der 67. Minute den Sack zumachte. „Es war eine einseitige Sache, heute war ich das erste Mal von unserer jungen Mannschaft etwas enttäuscht“, gab Dries zu Protokoll.

Steinheim: Lopez – Lang, Kovacevic (74. Busch), Brighache, Camara, Sileshi (88. Kale), Bacher, Ucar, Kimmel (80. Hartmann), Khederzadeh, BalzerTore: 1:0 Ring (13.), 1:1 Khederzadeh (44.), 1:2 Sileshi (58.), 1:3 Khederzadeh (67.)Schiedsrichter: Herbert (Viernheim)Zuschauer: 140Beste Spieler: Fehlberg, Roth / Sileshi, Bacher, Khederzadeh

FC Bayern Alzenau II – SG Bruchköbel 3:3 (2:2)

Auf dem Kunstrasenplatz in Alzenau ging es hin und her. Mit einem verwandelten Freistoß rettete Komdean Masoumi seinen Alzenauern noch einen Punkt. Die Gäste begannen total nervös und fingen sich bereits in der ersten Minute den ersten Gegentreffer ein. Pio Busch nutzte einen Stellungsfehler zum frühen 1:0 aus. Sufian Kassimi erhöhte nach einer Viertelstunde. Nach dem 0:2-Rückstand biss sich die Truppe von Interimstrainer und Sportchef Oliver Gust aber mit kämpferischen Tugenden in die Partie hinein. Über die linke Seite wurden gefährliche Angriffe vorgetragen und zwei Mal war es Jan Strüter, der vor dem Tor eiskalt blieb. Dank seines Doppelpacks (35./40.) ging es mit einem 2:2 in die Halbzeitpause.

Bruchköbel blieb am Drücker und war nach einem sehenswerten Seitfallzieher-Treffer von Felix Tugend obenauf. Fast hätte der Hanauer Kreisvertreter den Sieg über die Runden gebracht, doch ein unnötiges Foul an der Strafraumgrenze führte zu jenem Freistoß, den die Regionalliga-Reserve zum 3:3-Endstand nutzte.

Bruchköbel: Dauth – Fleischer, Lehr, Barcik, Kappes, Schadt, Nacci, Müller, Özkan, Tugend, StrüterTore: 1:0 Busch (1.), 2:0 Kassimi (15.), 2:1 und 2:2 (35./40.), 2:3 Tugend (70.), 3:3 Masoumi (90.+3)Schiedsrichter: Sürer (Wöllstadt)Besonders Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Bruchköbels Nacci (90.+2)Zuschauer: 100Beste Spieler: Gärtner / Strüter

Die restlichen SpieleSportfreunde Seligenstadt – SV Pars Neu-Isenburg 6:1(1:0)

Tore: 1:0 und 2:0 P. Traut (6./50.), 3:0 Kayaroglu (57.), 4:0 Krapp (67.), 4:1 Profumo (68.), 5:1 Hofmann (80.), 6:1 Gotanda (83.)Schiedsrichter: Marquardt (Taunusstein)Zuschauer: 200Beste Spieler: Hertrich, Krapp / Namavizadeh

Sportfreunde Oberau – Kickers Obertshausen 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Egerer (61.), 0:2 Eigentor Dickhardt (62.)Schiedsrichterin: Stadler (Fulda) Zuschauer: 110Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistungen

FSV Bad Orb – 1. FC Langen 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Becirovic (54.)Schiedsrichter: Plutz (Burghaun)Zuschauer: 50Beste Spieler: Hellenkamp / geschlossene Mannschaftsleistung

SG Rosenhöhe Offenbach – VfR Wenings 5:1 (2:1)

Tore: 0:1 Metzdorf (12.), 1:1 Sidibe (26.), 2:1 und 3:1Weber (43./50.), 4:1 Sidibe (76.), 5:1 Rüger (79.) Schiedsrichter: Lenssen (Darmstadt)Zuschauer: 30Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistungen

Das könnte Sie auch interessieren