Ein Kampf ohne Sieger: Marcel Gerken (SG Marköbel, vorne) und Mimoun Attanin (Germania Dörnigheim) trennten sich torlos. Foto: Patrick Scheiber

Fußball

Gruppenliga: Marköbel erkämpft gegen Dörnigheim einen Bonuspunkt

Fußball – Punktemäßig hätte Germania Dörnigheim zum Spitzenreiter der Gruppenliga Frankfurt Ost, SV Pars Neu-Isenburg, aufschließen können. Auf dem Marköbeler Hartplatz brachten sie aber kein Tor zustande.

Die Sportfreunde Seligenstadt sind hingegen die Mannschaft der Stunde. Sie fertigten im Verfolgerduell den zuvor punktgleichen VfB Oberndorf mit 8:1 ab und rückten Spitzenreiter SV Pars Neu-Isenburg (am Freitag nur 1:1 gegen Bruchköbel) bis auf einen Punkt auf die Pelle.

SG Marköbel – FC Germania Dörnigheim 0:0

Wie so häufig entwickelte sich auf dem Hartplatz in Marköbel ein chancenarmes Spiel. Die Gäste suchten nach spielerischen Lösungen und ließen auch den Ball besser laufen, bissen sich aber immer wieder an den gut kämpfenden Gastgebern die Zähne aus. Die SGM agierte eher defensiv, kam aber dennoch durch Mirco Kolev zur ersten Chance des Spiels (12.). Auf der Gegenseite war es Liga-Toptorjäger Emanuel Becker, der den Ball aus guter Position zu schwach schoss, so dass er in den auffangbereiten Armen von Marköbels Torhüter Felix Sticher landete. In der 37. Minute musste Sticher dann bei einem guten Abschluss von Alexander Turan sein ganzes Können aufbieten, um die Situation zu entschärfen.Die Germania war in der zweiten Hälfte das gefährlichere Team und hatte Pech, dass Becker in der 54. Minute aus sechs Metern nur den Pfosten traf. Das Match blieb intensiv. In der 63. Minute forderten die Anhänger der Hammersbacher nach einer Attacke an Marcel Gerken einen Strafstoß, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm.Die letzte gute Möglichkeit der Partie vergab der eingewechselte Dörnigheimer Felix Teicher in der 81. Minute. „Aufgrund unserer kämpferischen guten Leistung haben wir uns diesen Bonuspunkt verdient“, meinte Marköbels Sprecher Leon Völke.Marköbel: Sticher – Vetchel, Maisch, Meinzer, Djordjevic, Kuhl, Neun (60. Marx), Roloff (34. Wesenberg), Gerken, Kolev, Schneider (70. Waller)Dörnigheim: Marggraf – Friedel, Schäfer, Hofmann, Aydin, Attanin (89. Borack), Roth, Trajanov, Schreiber (75. Barfuß), Turan (67. Teicher), BeckerTore: Fehlanzeige – Schiedsrichter: Velten (Schöffengrund) – Zuschauer: 80 – Beste Spieler: Vetchel / Trajanov, Becker

Sportfreunde Oberau – Türk Gücü Hanau 1:1 (0:1)

Auf dem Hartplatz in Oberau schenkten sich beide Mannschaften nichts, dem Spiel war die große Bedeutung für beide Teams anzumerken. Die Gäste waren erstmals in der zehnten Minute bei einem Lattentreffer von Oberaus Luca Dickhardt im Glück. Zehn Minuten später klatschte der Ball auf der gegenüberliegenden Seite nach einem Schuss von Kerem Yücel an die Latte.Fünf Minuten vor der Pause erzielte Türk Gücü den Führungstreffer. Torschütze Roland Pauna soll jedoch nach Ansicht der Gastgeber beim Torschuss im Abseits gewesen sein. Zuvor hatte Yücel den Ball an die Latte gesetzt, ehe Pauna aus kurzer Distanz abstaubte. „Wir hätten den Sack in der ersten Halbzeit zumachen sollen“, meinte Hanaus Spielertrainer Tim Müller und sprach von einem Chancenplus in den ersten 45 Minuten.Der Treffer zum 1:1 sechs Minuten nach der Pause ging auf die Kappe von Türk Gücüs Torwart Burak Tok. Dieser konnte den Ball nach einem Eckball nicht festhalten und Sven Hassler drückte ihn aus kurzer Distanz ein. „Das Spiel war in der zweiten Halbzeit ausgeglichen, wobei beide Mannschaften kaum zu klaren Torchancen kamen“, berichtete Türk Gücüs Pressesprecher Mehmet Bayram. Viele Unterbrechungen, ausgelöst durch Nickligkeiten, prägten die Partie. Die dickste Möglichkeit gab es in der 87. Minute: Nach einem Konter der Gastgeber strich der Ball nach Schuss von Hassler knapp am Pfosten vorbei.Türk Gücü: Tok – Dilki (62. Dikmen), Jakicevic, Shima, Mustafa, Korkmaz, Nuri (65. Hernandez), Yücel, Pauna (77. Dragoshi), Netzband, Aalaoui – Tore: 0:1 Pauna (40.), 1:1 Hassler (51.) – Schiedsrichter: Henge (Stadtallendorf) – Zuschauer: 50 – Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistungen

Kickers Obertshausen – SVG Steinheim 2:1 (1:0)

Die Kickers waren im ersten Durchgang tonangebend. Nach einer Ecke köpfte Ediz Davulcu zur Führung ein (12.). Auch danach setzten die Hausherren ihren Gegner unter Druck. Fabian Dindorf hätte nach 20 Minuten erhöhen können, scheiterte mit einem Foulelfmeter jedoch an Steinheims Keeper Kai Lopez.In der zweiten Hälfte köpfte der Ex-Steinheimer Marius Krikser den Ball nach einer Flanke zum 2:0 über die Linie (59.). Der SVG wachte erst nach dem Anschlusstreffer durch Abel Sileshi auf, brachte aber den Ausgleich nicht mehr zustande. Die Angriffe verpufften wirkungslos.„Wir haben uns gut dagegengestellt, der Sieg war total verdient“, meinte Kickers-Vorsitzender Siggi Herth. „Wir haben schlecht gespielt, bei uns ist einfach der Wurm drin. Wir müssen uns jetzt in die Winterpause retten“, erklärte unterdessen Steinheims Sportchef Bernd Hartmann.Steinheim: Lopez – Lang, Blocher, Brighache, Sileshi, Naouassi (61.), Kimmel, Bacher, Khederzadeh, Ucar (75. Busch), Balzer (85. Hartmann) – Tore: 1:0 Davulcu (12.), 2:0 Krikser (59.), 2:1 Silsehi (66.) – Schiedsrichter: Bernert (Gorxheimertal) – Besonderes Vorkommnis: Steinheims Torwart Lopez pariert Strafstoß von Dindorf (20.) – Zuschauer: 110 – Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistungen

Sportfreunde Seligenstadt – VfB Oberndorf 8:1 (4:1): Tore: 1:0 Strechie (12.), 2:0 P. Traut (27.), 3:0 Hofmann (29.), 3:1 Engel (42.), 4:1 Hertrich (45.), 5:1 P. Traut (68.), 6:1 Kayaroglu (71.), 7:1 P. Traut (82.), 8:1 Kayaroglu (90.) – Schiedsrichter: Raum (Bad Homburg) – Zuschauer: 220 – Beste Spieler: P. Traut, Kayaroglu / geschlossene Mannschaftsleistung

1. FC Langen – SG Rosenhöhe 2:2 (1:1): Tore: 1:0 Kirnig (3.), 1:1 Weber (11.), 1:2 Rüger (62.), 2:2 Lippert (78.) – Schiedsrichter: Peter (Medenbach) – Zuschauer: 100 – Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistungen

FC Bayern Alzenau II – VfR Wenings 2:1 (1:1): Tore: 0:1 Bodochi (12.), 1:1 Schernick (45.), 2:1 Wegmann (81.) – Schiedsrichter: Krieger (Steinau) – Zuschauer: 50 – Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistungen

SG Nieder-Roden – Germ. Klein-Krotzenburg 2:2 (1:1) Tore: 1:0 Nikolov (15.), 1:1 Iantorno (44.), 2:1 G. Sinan (48.), 2:2 Dallal (85.) – Schiedsrichter: Koc (Steinau) – Zuschauer: 130 – Beste Spieler: Wähner, G. Sinan / Aschenbach, Dallal

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema