Verschmerzbar: SG Bruchköbels Keeper Yannik Dauth hat einen Elfmeter und die Wiederholung verschossen. War aber kein Beinbruch, die SGB hat trotzdem gewonnen. Archivfoto: TAP

Hanau

Gruppenliga: SGB holt wichtige Punkte - Keeper verschießt Elfer

Fußball. Die SG Rosenhöhe Offenbach hat in der Gruppenliga Frankfurt Ost mit einem 6:1-Sieg über Spitzenreiter SV Pars Neu-Isenburg für einen Paukenschlag gesorgt.

Von Frank Schneider

Nutznießer an der Tabellenspitze war der VfB Oberndorf, der mit einem 4:1-Sieg über den FC Bayern Alzenau II den Rückstand auf zwei Punkte verkürzte.

Die drei im Einsatz gewesenen Hanauer Kreisvereine bejubelten indes allesamt wichtige Siege, mit denen sie im hinteren Tabellenfeld Boden gutmachten. Türk Gücü Hanau hielt den FSV Bad Orb mit 3:2 in Schach, die SG Bruchköbel rang die Sportfreunde Oberau mit 2:1 nieder. Der SG Marköbel gelang sogar ein Sieg in der Fremde. Die Elf von Trainer Wolfram Rohleder kehrte vom Auswärtsspiel in Wenings mit einem 3:0-Sieg zurück.

Türk Gücü Hanau – FSV Bad Orb 3:2 (2:0): „Das war ein sehr wichtiger Sieg für uns“, meinte TG-Sprecher Mehmet Bayram. 2:0 lag sein Team zur Halbzeit gegen den Gelnhäuser Kreisvertreter vorne, doch die Führung hätte zu diesem Zeitpunkt viel deutlicher ausfallen können. Die Gäste taten nämlich zunächst fast nichts für das Spiel und verzeichneten in Hälfte eins auch nur eine Torchance.

Der nach Rot-Sperre wieder spielberechtigte Tim Müller bereitete beide Treffer im ersten Abschnitt vor. Beim 1:0 setzte er Halil Korkmaz gut in Szene (16.), kurz vor der Pause legte der Spielertrainer Hasan Mustafa das 2:0 gut auf. Nach einer Stunde bekam Türk Gücü einen Strafstoß zugesprochen, den Ali Karan aber verschoss. Kurios: Im direkten Gegenzug gab es einen Elfer für Bad Orb. Vincenzo Montaldo ließ sich die Chance nicht entgehen und verkürzte auf 2:1.

Hätte Gästespieler Björn Emmer in der 73. Minute per Kopf getroffen, hätte der Spielverlauf auf dem Kopf gestanden. So aber war nach guter Vorarbeit des gerade zuvor eingewechselten Aris Badur Korkmaz mit seinem zweiten Treffer zum 3:1 zur Stelle und der Käse war gegessen. Bad Orb verkürzte in der Nachspielzeit durch Dominque Spahn zwar nochmals, bekam aber keine Chance mehr auf den Ausgleich, da der Schiedsrichter direkt danach abpfiff.

Türk Gücü:Tok – Dilki, Shima, Nuri (78. Badur), Yücel, Karan, Pauna (73. Ünal), Müller, Mustafa (85. Aricioglu), Korkmaz, Netzband – Tore: 1:0 Korkmaz (16.), 2:0 Mustafa (45.), 2:1 Montaldo (61./FE), 3:1 Korkmaz (79.), 3:2 Spahn (90.+2) – Schiedsrichter:Cholewa (Dortelweil) – Zuschauer: 50 – Beste Spieler: Korkmaz, Mustafa / Grohé, Yigit

SG Bruchköbel – Sportfreunde Oberau 2:1 (2:1): Im Duell zweier Teams aus der hinteren Tabellenhälfte feierte die SG Bruchköbel einen wichtigen Sieg gegen die Sportfreunde Oberau. Die wichtigsten Szenen der Partie spielten sich allesamt bereits in der ersten Hälfte ab. Zunächst waren die Gäste nach einer schönen Einzelleistung von Paul Kipper zum 0:1 obenauf (8.).

Die SG Bruchköbel fand aber schnell eine Antwort und Rico Fleischer glich nur zwei Minuten später mit einem platzierten 18-Meter-Schuss aus. In der 16. Minute wurde es hektisch und kurios zugleich: Nach einem Foulspiel an Armin Kuc im Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter und stellte den foulenden Sportfreunde-Keeper Kevin Christiansen mit Rot vom Platz. Pierre Maurice Jung rückte aus der Offensive ins Oberauer Tor und hielt den von SG-Torhüter Yannik Dauth getretenen Elfmeter. Der Linienrichter mahnte jedoch eine Wiederholung an. Dauth trat erneut an schoss beim zweiten Versuch über das Tor.

Fünf Minuten später setzte Fatih Özkan seinen Mitspieler Tobias Müller gut in Szene und dieser hatte keine Mühe, den Ball zum 2:1 einzuschieben. Das Spiel blieb danach lange Zeit spannend, weil es die Repp-Elf versäumte, weitere Torchancen zu nutzen. „Ein Manko in dieser Saison“, merkte SG-Sprecher Volkmar Höhne an. Gleichwohl lobte er die Moral der unterlegenen Gäste, die über 70 Minuten in Unterzahl agierten und ihr Bestes gaben. Die Punkte – und das war aus Sicht der SGB entscheidend – blieben aber am Ende am Bruchköbeler Waldsportplatz.

Ärgerlich aus Sicht der Gastgeber war die Tatsache, dass der eingewechselte Tunca Eris in der Nachspielzeit sich wegen einer Unsportlichkeit noch eine unnötige Rote Karte einhandelte.

Bruchköbel: Dauth – Sachs, Dickerhoff, Fleischer (85. Tokic), Rohner, Özkan, Müller (72. Eris), Kuc, Barcik, Kappes, Strüter – Tore: 0:1 Kipper (8.), 1:1 Fleischer (10.), 2:1 Müller (26.) – Schiedsrichter: Schuster (Schöffengrund) – Besonders Vorkommnisse:Rote Karten für Oberaus Torwart Christiansen (15.) und Bruchköbels Eris (90.+4) – Zuschauer:75 – Beste Spieler: Kuc, Özkan, Müller / Kipper, Sommer

VfR Wenings – SG Marköbel 0:3 (0:1): Das Spiel begann ausgeglichen mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. In der 14. Minute hatten die Gäste aus Hammersbach Glück, dass bei einem Freistoß von Constantin Toba der Innenpfosten den Einschlag verhinderte. Gut eine halbe Stunde war gespielt, da lag der Ball auf der gegenüberliegenden Seite im Tor.

Nach einer gefühlvollen Flanke von Sascha Roloff war Marco Kolev mit dem 0:1 zur Stelle. Der VfR agierte nach dem Rückstand verunsichert, was der Rohleder-Truppe weitere Kontermöglichkeiten bot. In der 36. Minute parierte Marköbels Keeper Felix Sticher klasse, den Nachschuss setzte Darius Rogozinaru neben den Pfosten.

Etwas zu hoch angesetzt war ein Fernschuss von VfR-Spielertrainer Adrian Ionescu kurz vor der Halbzeit. In der zweiten Hälfte hatte die SG Marköbel das Spiel unter Kontrolle, da den Gastgebern viele Fehler im Spielaufbau unterliefen. In der 81. Minute die Entscheidung: Can Kayalar erlief einen zu kurzen Rückpass der Gastgeber und markierte das 0:2. Vier Minuten später legte der gleiche Spieler gegen die zu weit aufgerückte VfR-Deckung nach.

Marköbel: Sticher – Naumann, Vetchel, Marx, Meinzer, Djordjevic, Kuhl, Roloff (88. Vogler), Gerken (90.+1 Gibaja-Lofink), Kayalar, Kolev – Tore:0:1 Kolev (31.), 0:2 und 0:3 Kayalar (81./85.) – Schiedsrichter: Klenner (Fauerbach) – Zuschauer: 130 – Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistungen

Die restlichen Spiele

1. FC Langen – Kickers Obertshausen 0:3 (0:1)

Tore:0:1 Davulcu (19.), 0:2 und 0:3 Krikser (59./78.) – Schiedsrichter:Radl (Biebesheim) – Zuschauer: 50 – Beste Spieler: – / Fischer

VfB Oberndorf – FC Bayern Alzenau II 4:1 (2:0)

Tore:1:0 N. Hagemann (14.), 2:0 Helmchen (20.), 2:1 Bouthakrit (65.), 3:1 Lingenfelder (71.), 4:1 Helmchen (90.+3) – Schiedsrichter:Krah (Herolz) – Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für den Alzenauer Schernick (83.) – Zuschauer: 140 – Beste Spieler: N. Hagemann, Schneider, Stoppel / Bouthakrit, Kuther

SG Rosenhöhe Offenbach – SV Pars Neu-Isenburg 6:1 (2:1)

Tore: 1:0 Weber (12.), 1:1 Profumo (21.), 2:1 Weber (35.), 3:1 und 4:1 Gallus (55./61.), 5:1 Kadioglu ((73.), 6:1 Rüger (90.) –Schiedsrichter:Wachsmann (Groß-Umstadt) – Zuschauer:150 –Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistungen

Das könnte Sie auch interessieren