1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Gruppenliga: Hochstadt nach 9:4-Sieg Fünfter

Erstellt: Aktualisiert:

Der Hochstädter Jürgen Bufi (MItte) schoss zum Saisonabschluss drei Tore. Foto: Adrian
Der Hochstädter Jürgen Bufi (MItte) schoss zum Saisonabschluss drei Tore. Foto: Adrian

Fußball. Der FC Hochstadt hat das Schützenfest der Gruppenliga Frankfurt Ost beim SV Somborn mit 9:4 gewonnen. Jürgen Bufi und Ilker Bicakci in seinem Abschiedsspiel schossen jeweils drei Tore. Hochstadt beendete die Saison als Tabellenfünfter.

Am letzten Spieltag der Gruppenliga Frankfurt Ost gab es Tore satt zu bewundern. Alle Teams konnten befreit aufspielen, da sämtliche Entscheidungen bereits gefallen waren. Exemplarisch für fehlende taktische Zwänge steht sicherlich als außergewöhnliches Ergebnis der 9:4-Erfolg des FC Hochstadt beim SV Somborn in der Statistik.

Die Maintaler freuten sich über den fünften Platz im Endklassement und über den 100. Saisontreffer ihres Teams. Meister Hanau 93 verspielte beim Tabellendritten JSK Rodgau trotz 3:0-Führung den Sieg, wird aber auch mit dem 3:3-Unentschieden gut leben können. Die SG Marköbel verabschiedete sich mit einem 3:2-Sieg in Mühlheim aus der Runde und knackte mit diesem Dreier die 40-Punkte-Marke.

Türk Gücü Hanau verlor zum Abschluss beim FC Dietzenbach mit 4:5, wird das Match aber eher als Testspiel für das am Pfingstmontag anstehende Kreispokalfinale angesehen haben. Die Partien am letzten Spieltag verliefen außerordentlich fair, die Schiedsrichter mussten nicht einen Feldverweis aussprechen. Die Zuschauerzahlen waren eher mau, der Rekordbesuch mit 150 Zuschauern wurde beim Absteigerduell zwischen  dem SV Pfaffenhausen und dem VfR Wenings registriert.

JSK Rodgau – FC Hanau 93 3:3 (0:2)Nach sicherer 3:0-Führung ließ es der Meister im Spitzenspiel schleifen. Rodgau egalisierte noch zum 3:3 und hätte sogar noch den Siegtreffer erzielen können. Die Partie stand auf technisch hohem Niveau und wurde freundschaftlich fair ausgetragen. Bereits in der vierten Minute netzte Kahraman Damar nach schneller Kombination mit einem präzisen Flachschuss ein und zog somit in der teaminternen Torschützenliste mit seinem 19. Treffer zu dem diesmal verhinderten Ervin Skela auf.

Das 0:2 von Enrico Di Natale bereitete Damar dann mustergültig vor. Ebenso das 0:3, bei dem Di Natale mit einem wuchtigen Volleyschuss vollendete. Dass es nach einer Stunde 0:3 stand, lag auch an guten Reaktionen von HFC-Jens Westenberger und am Abschlusspech der Rodgauer, die in der 23. Minute einen Pfostenschuss verzeichneten. Nach einigen Auswechslungen und nach der hitzebedingten Trinkpause im zweiten Abschnitt kamen die Hanauer plötzlich aus dem Tritt. Die Konzentration ließ nach, mit Fehlern im Aufbauspiel machte der Meister seinen Gegner stark.

Mehmet Bayraktaroglu verkürzte auf 1:3, Leon Hitzel ließ vier Minuten später das 2:3 folgen. In der Schlussphase glichen die Rodgauer noch zum 3:3 und drängten sogar auf den Siegtreffer. Nach der Partie gab HFC-Sportchef einen weiteren Neuzugang bekannt: Sascha Jakicevic wird nach einem halben Jahr von Kreisoberliga-Aufsteiger Eintracht Sportfreunde Windecken an die Kastanienallee zurückkehren. „Wir freuen uns, dass es geklappt hat. Sascha passt sportlich wie menschlich prima in unser Konzept. Mit seiner Verpflichtung sind unsere Personalplanungen weitgehend abgeschlossen. Einzig nach einem weiteren Torwart schauen wir uns noch um“, so Fallacara.

Hanau 93: Westenberger – Ries, Prümm, Di Natale, Herpich, Ünal, Bothor (60. Naouassi), Gogol (65. El Homrani), Hagikian (60. Raafat), Gischewski, Damar. Tore: 0:1 Kahraman Damar (4.), 0:2 und 0:3 Enrico Di Natale (19./56.), 1:3 Mehmet Bayraktaroglu (73.), 2:3 Leon Hitzel (77.), 3:3 Nico Klein (87.). Schiedsrichter: Heckener (Welkers). Zuschauer: 70. Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistung / Westenberger, Damar, Di Natale, Ünal.

SV Somborn – FC Hochstadt 4:9 (2:3)Tag der offenen Tore in der Solar-Arena. Per Kopf markierte Jürgen Bufi den 100. Saisontreffer seiner Hochstädter. Der erste Durchgang verlief sehr ausgeglichen. Emanuel Becker und Ilija Ljubicic schossen die Gäste in Front, doch nach einem Eigentor von Markus Westenburger glich Egzon Shabani in der 34. Minute zum 2:2-Ausgleich aus.

Der in seinem letzten Spiel im Hochstädter Dress bärenstark aufspielende Ilker Bicakci sorgte mit einem sehenswerten Freistoßtreffer für den 2:3-Pausenstand. In Hälfte zwei erwischten die Lila-Weißen einen Auftakt nach Maß und sorgten mit einem Doppelschlag durch Jürgen Bufi und wiederum Bicakci schnell für klare Verhältnisse. Jetzt kam die Außenhof-Elf richtig ins Rollen und entfachte ein Offensivfeuerwerk. Auch Somborn spielte munter weiter nach vorne, so dass am Ende mit 4:9 ein spektakuläres Endergebnis zustande kam.

Neun Treffer auswärts – und das ohne den verhinderten Top-Torjäger Metin Oymak – da war es kein Wunder, dass Hochstadts Vorsitzender Manfred Maier zufrieden den Nachhauseweg antrat. „Wir haben fast die komplette Runde in der Tabelle zwischen vier und sechs platziert und haben mit Rang fünf unser Saisonziel erreicht“, zog Maier ein versöhnliches Saisonfazit.

Hochstadt: Wiegand – Hogic, Lehr, Westenburger, Pascarella (48. Quantz), Außenhof, Ljubicic, Bufi, Gerken, Becker, Bicakci. Tore: 0:1 Emanuel Becker (16.), 0:2 Ilija Ljubicic (17.), 1:2 Eigentor Westenburger (29.), 2:2 Egzon Shabani (34.), 2:3 Ilker Bicakci (38.), 2:4 Jürgen Bufi (47.), 2:5 Ilker Bicakci (48.), 2:6 Jürgen Bufi (57.), 2:7 Emanuel Becker (58.), 2:8 Jürgen Bufi (66.), 3:8 Tim Franz (76.), 3:9 Ilker Bicakci (84.), 4:9 Tim Schultheis (87.). Schiedsrichter: Eick (Alsfeld). Zuschauer: 55. Beste Spieler: Preis / Becker, Bicakci, Ljubicic.

KV Mühlheim – SG Marköbel 2:3 (0:1)Die SG Marköbel trat mit neunfachem Ersatz an, konnte aber dennoch einen zwischenzeitlichen Rückstand noch in einen Sieg drehen. Marköbels Vorstandsmitglied Adolf Möller freute sich über die drei Punkte, ordnete die letzte Partie der Saison aber mit den ehrlichen Worten „das war schon ein Sommerkick“ recht nüchtern ein. Man merkte der Partie an, dass es sportlich um rein gar nichts mehr ging. Immerhin gingen beide Teams nach einer längeren „Abtastphase“ nach einer Viertelstunde etwas offensivfreudiger zu Werke.

Michel Völke vergab die ersten beiden guten Möglichkeiten für die Hammersbacher, für Mühlheim scheiterte Spielertrainer Domenico Di Rosa (17.). Marköbel war spielerisch überlegen, doch nicht effizient in der Chancenverwertung. Das änderte sich in der 40. Minute, als Felix Maisch das 0:1 erzielte. Nach der Pause wendeten Mario Nocerino und Austine Okoro zunächst das Blatt. Mühlheim war drauf und dran sich mit einem Sieg aus der Gruppenliga zu verabschieden, doch die SGM hielt trotz drückender Temperaturen noch einmal dagegen.

Nach guter Vorabreit von Jens Hummel schloss Giuseppe Nacci in der 61. Minute mit einem platzierten Schuss zum 2:2. Der Siegtreffer ging auf das Konto von Routinier Sven Wesenberg, der in der 80. Minute nach einem Eckball von Nacci schulbuchmäßig und somit unhaltbar einköpfte. Jens Hummel hätte drei Minuten später noch erhöhen können, doch er brachte den Ball nach einem Alleingang nicht im Gehäuse der Hausherren unter.

Marköbel: Sticher – Vetchel, Karges, Keil, Nacci, M. Völke, F. Maisch, Rustler, Domke (63. Gumbel), Hummel, Wesenberg. Tore: 0:1 Felix Maisch (40.), 1:1 Mario Nocerino (47.), 2:1 Austine Okoro (53.), 2:2 Giuseppe Nacci (61.), Sven Wesenberg (80.). Schiedsrichter: Reisert (Ober-Roden). Zuschauer: 25. Beste Spieler: Nocerino / Vetchel, Nacci.

FC Dietzenbach – Türk Gücü Hanau 5:4 (2:1)Vor spärlicher Kulisse setzten beide Teams auf Offensivfußball. Positiv aus Sicht von Türk Gücü Hanau: Torjäger Michele Moscelli ist wieder fit und scheint rechtzeitig vor dem anstehenden Kreispokalfinale gegen Germania Niederrodenbach in Form zu kommen. Auch Spielertrainer Blerim Petrovci kam nach langer verletzungsbedingter Pause wieder mal eine Halbzeit zum Einsatz.

In guter Verfassung präsentierte sich der Dietzenbacher Torwart Michael Knecht, der mit guten Paraden weitere Treffer der Gäste verhinderte. So ging es hin und her. Moscelli brachte Türk Gücü früh in Führung, doch Marius Pentz (30.) und Özer Bozkurt (31.) drehten mit einem Doppelschlag den Spieß noch vor der Pause um. In Hälfte zwei war ebenfalls Kurzweil Programm. Moscelli glich aus (48.) und Okan Tastan brachte Türk Gücü in der 58. Minute das zweite Mal in Führung.

Roland Paunas Ausgleich konterte Alessandro Fröb postwendend mit dem 3:4. Trotz dreimaliger Führung standen die Hanauer am Ende mit leeren Händen da. Özer Bozkurt (72.) und Ismail Amallah (79.) bescherten den Gastgebern einen glücklichen, aber nicht unverdienten Heimsieg.

Türk Gücü Hanau: Tok – Shima, Kurt, Cimen, Türkyilmaz, Tastan, Kciku, Müller, Fröb, Sungun (46. Petrovci), Moscelli. Tore: 0:1 Michele Moscelli (10.), 1:1 Marius Pentz (30.), 2:1 Özer Bozkurt (31.), 2:2 Michele Moscelli (48.), 2:3 Okan Tastan (58.), 3:3 Roland Pauna (68.), 3:4 Alessandro Fröb (69.), 4:4 Özer Bozkurt (72.), 5:4 Ismail Amallah (79.). Schiedsrichter: Burkardt (Elbtal). Zuschauer: 40. Beste Spieler: Knecht, Bozkurt / Moscelli, Kurt.

Die restlichen Spiele

Viktoria Nidda – SG Rosenhöhe Offenbach 1:0 (0:0)Tor: 1:0 Jannik Jung (85.). Schiedsrichter: Kirschner (Mainz-Kastel). Zuschauer: 80. Beste Spieler: Divkovic, Kneifl, Möller / Natale.

SV Pfaffenhausen – VfR Wenings 2:0 (0:0)Tore: 1:0 Timo Sinsel (76.), 2:0 Marco Christ (80.). Schiedsrichter: Böck (Steinau). Zuschauer: 150. Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistung / Reissky.

Kickers Obertshausen – Germania Klein-Krotzenburg 3:3 (1:2)Tore: 0:1 Sebastian Schuschkleb (13.), 1:2 Robin Kaufmann (15.), 1:2 Sebastian Prechtel (28.), 1:3 Robin Kaufmann (48.), 2:3 Sebastian Prechtel (82.), 3:3 Christopher Lang (90.). Schiedsrichter: Ballweg (Zwingenberg). Zuschauer: 100. Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistungen.

Auch interessant