Kein Vorbeikommen: Da konnte sich Türk-Gücü-Angreifer Roland Pauna (schwarzes Trikot) noch so ins Zeug legen, Yannik Dauth im Tor der SG Bruchköbel war an diesem Tag nicht zu bezwingen und freute sich mit seiner Mannschaft über den ersten Saisonsieg. Foto: TAP

Fußball

Gruppenliga: SGB gewinnt Kreisderby bei Türk Gücü Hanau knapp

Fußball. Am siebten Spieltag der Gruppenliga Frankfurt Ost feierten sowohl die SG Bruchköbel als auch die SG Marköbel ihre lang ersehnten ersten Saisonsiege.

Von Frank Schneider

Die SGB setzte sich im Kreisderby bei Türk Gücü Hanau knapp mit 1:0 durch, während die SG Marköbel sich den angestauten Frust von der Seele schoss und Aufsteiger FSV Bad Orb mit 5:1 vom Feld fegte.

Dem SVG Steinheim gelang im Auswärtsspiel bei der SG Rosenhöhe immerhin ein 1:1-Unentschieden. Germania Dörnigheim trägt sein Heimspiel gegen die Sportfreunde Seligenstadt erst am kommenden Mittwoch (19.45 Uhr) aus.

Neuer Spitzenreiter ist der VfB Oberndorf. Den Jossgründern genügte ein 1:1-Unentschieden gegen den 1. FC Langen, um am spielfreien SV Pars Neu-Isenburg vorbeizuziehen.

Erleichterung bei der SGB

Türk Gücü Hanau – SG Bruchköbel 0:1 (0:0):Riesenerleichterung bei der SGB: Dank eines späten Treffer Michel Völke ist der Knoten geplatzt – der erste Saisonsieg unter Dach und Fach. Und der gelang bei Türk Gücü Hanau ausgerechnet bei einem Gegner, gegen den die SGB in der vergangenen Saison zwei Mal schlecht aussah.

Das Match an der Rudi-Völler-Sportanlage war umkämpft, beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld und es gab nur wenige Torchancen zu bestaunen. Wenn der Ball in Richtung Tor kam, waren meist die Torhüter Burak Tok (Türk Gücü) und Yannik Dauth (Bruchköbel) zur Stelle. So etwa in der 60. Minute, als Dauth sein ganzes Können demonstrierte, als er einen abgefälschten Schuss von Ali Karan mit den Fingerspitzen aus dem Eck kratzte.

Als sich die Zuschauer schon auf ein torloses Remis eingestellt hatten, schlug Bruchköbel eiskalt zu. Völke marschierte alleine auf Tok zu und schob die Kugel ins Netz. Verärgert waren die Gastgeber, die zuvor eine Abseitsstellung des Bruchköbeler gesehen haben wollten.

Türk Gücü:Tok – Jakicevic (81. Badur), Netzband, Karan (75. Mustafa), Dikmen, Ünal, Korkmaz, Shima, Müller, Aalaoui, PaunaBruchköbel: Dauth – Fleischer, Lehr, Barcik, Kappes, Ahouandjinou (46. Kuc), Özkan, Müller, Ennin (83. Eris), Völke, Tugend (90. Tokic)Tor:0:1 Völke (86.) – Schiedsrichter: Tesch (Groß-Zimmern) –Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Hanaus Shima (85.) – Zuschauer: 60 – Beste Spieler:geschlossene Mannschaftsleistungen.

Ein famoser Blitzstart

SG Rosenhöhe Offenbach – SVG Steinheim 1:1 (0:1):Die Gäste erwischten einen famosen Blitzstart und gingen bereits mit dem ersten Angriff über links durch Daniel Bacher in Führung. Ganze 13 Sekunden lagen zwischen dem Anpfiff und dem 0:1. Danach kam in der Offensive nicht mehr viel von den Gästen und die SG Rosenhöhe übernahm das Kommando. Max Müller hatte nach einer Viertelstunde den Ausgleich auf dem Fuß, vergab aber freistehend.

Die Gastgeber rannten weiter an, jedoch ohne Erfolg. Nach einer Stunde stellte SGR-Coach Tevfik Kilinc auf eine offensivere Variante mit Dreierkette um. Dies ermöglichte den Steinheimern gefährliche Kontermöglichkeiten, doch unter dem Strich wurden die Angriffe von der Baier-Elf nicht zwingend genug vorgetragen. In der 77. Minute markierte Dario Fazio mit einem Flachschuss ins Eck den 1:1-Ausgleich.

Fazio hätte der gefeierte Mann beim „Weinfest-Spiel“ auf der Rosenhöhe werden können, wenn er in der Schlussminute nach starker Vorarbeit von Christian Rüger nicht den Siegtreffer versiebt hätte. „Für uns waren das zwei verlorene Punkte“, resümierte Rosenhöhe-Sprecher Tim Kleinschmidt. „Wir hatten auch gute Möglichkeiten, unter dem Strich war das Unentschieden okay“, fand SVG-Sprecher Bernd Hartmann.

Steinheim:Lopez – Lang, Blocher, Camara, Naouassi (85. Gültekin), Brighache, Bacher (75. Busch), Ucar (80. Goldammer), Khederzadeh, Zormpalas, Balzer – Tore: 0:1 Bacher (1.), 1:1 Fazio (77.) –Schiedsrichter: Fischer (Rödermark) – Zuschauer:150 – Beste Spieler:geschlossene Mannschaftsleistungen

Klarer Sieg für Marköbel

SG Marköbel – FSV Bad Orb 5:1 (2:0):Die SGM wollte unbedingt den ersten Sieg landen, entsprechend couragiert ging die Rohleder-Elf zu Werke. Nach einem Steilpass von Marco Kolev setzte sich Can Kayalar gut durch und nach zehn Minuten stand es 1:0 für die Hammersbacher. In der 36. Minute stocherte Michael Meinzer nach einem Gewühl im Strafraum der Gäste den Ball zum 2:0 über die Linie. Wenig später vergab Julian Schmitt (41.) die größte Möglichkeit des FSV Bad Orb im ersten Abschnitt. Torhüter Felix Sticher war in dieser Situation schon geschlagen, doch Sven Wesenberg klärte den Ball noch auf der eigenen Torlinie.

Keeper Sticher erhöhte in der 62. Minute per Foulelfmeter auf 3:0, doch fast postwendend stellte Bad Orbs Vitalij Veselov den alten Abstand wieder her. Eine Viertelstunde vor dem Ende bekam die SGM einen weiteren Strafstoß zugesprochen, den diesmal Johannes Maisch sicher verwandelte. Mit dem 4:1 war die Vorentscheidung gefallen. Der eingewechselte Yasir Bashir hatte mit einem Aluminiumtreffer Pech, ehe Michael Kuhl im Nachsetzen in der Schlussminute den Treffer zum 5:1-Endstand markierte. Unter dem Strich ein verdienter Erfolg für Marköbel.

Marköbel:Sticher – Naumann, Vetchel, Marx, Kuhl, Meinzer, Gerken (78. Bashir), S. Wesenberg (84. Schabet), Karges, Kolev, Kayalar – Tore:1:0 Kayalar (10.), 2:0 Meinzer (35.), 3:0 Sticher (62./FE) 3:1 Veselov (64.), 4:1 Maisch (75.), 5:1 Kuhl (90.) – Schiedsrichter: Eren (Schlangenbad) – Zuschauer: 70 – Beste Spieler: Sticher, Kayalar, Kolev / geschlossene Mannschaftsleistung

SG Nieder-Roden – FC Bayern Alzenau II 3:3 (1:1) Tore: 1:0 Nikolov (18.), 1:1 L. Wegmann (35.), 1:2 Bergmann (53.), 2:2 Schwäbe (60.), 2:3 Bergmann (81.), 3:3 Jäger (86.) –Zuschauer: 160 – Beste Spieler:Roth, Jäger / L. Wegmann, Bergmann

VfB Oberndorf – 1. FC Langen 1:1 (1:1) Tore: 0:1 N. Lippert (16.), 1:1 Yigit (45.+1) –Zuschauer:190 – Beste Spieler:Birkler, Schäfer, Engel / N. Lippert, Brück

Germ. Klein-Krotzenburg – Sportfr. Oberau 1:4 (1:2) Tore: 1:0 Tomic (16.), 1:1 Kipper (29.), 1:2 und 1:3 Kuhl (35./69.), 1:4 Kipper (78.) – Besonderes Vorkommnis:Rote Karte für Klein-Krotzenburgs Puglisi (90.) –Zuschauer:160 – Beste Spieler:– / Kuhl, Kipper

VfR Wenings – Kick. Obertshausen 2:1 (1:1) Tore: 1:0 Rogozinaru (39.), 1:1 Fischer (45. +1), 2:1 Doda (82.) – Zuschauer:130 – Beste Spieler:geschlossene Mannschaftsleistung / Davulcu

Das könnte Sie auch interessieren