Janik Kegelmann (HSG) und Jennifer Krasnansky (SGB) sind ein Paar. Foto: Privat

Hanau/Bruchköbel

Große Liebe zwischen SGB und HSG ist möglich

Handball. Auf dem Feld herrscht zwischen der HSG Hanau und der SG Bruchköbel eine gepflegte Rivalität, privat kommen die Handballer aus Hanau und Bruchköbel aber zuweilen ziemlich gut miteinander aus. Bestes Beispiel hierfür sind Jennifer Krasnansky und Janik Kegelmann.

Während sie für die für die Frauenmannschaft der SG Bruchköbel in der Oberliga aufläuft , spielt er in der Landesligamannschaft der HSG Hanau. Und seit dem letzten Jahr sind die beiden ein Paar. Unser Mitarbeiter hat mit dem Paar gesprochen.

Ihre gemeinsame Leidenschaft ist der Handball, da liegt es nahe, dass Sie sich auch beim Handball kennengelernt haben, oder?

Krasnansky: „Stimmt, wir haben uns tatsächlich beim Handball kennengelernt, und zwar beim HSG-Cup, dem Rasenturnier der HSG Hanau, das im Sommer stattfindet.“

Kegelmann: „Das war vor zwei Jahren, da sind wir uns zum ersten Mal über den Weg gelaufen, vorher kannten wir uns gar nicht. Im letzten Jahr waren wir beim HSG-Cup dann schon ein Paar.“

Zwischen der HSG und den Bruchköbelern gibt es eine sportliche Rivalität – wie ist das Ihnen privat, gibt es deswegen Differenzen?

Krasnansky: „Nein, überhaupt nicht. Vom Umfeld gibt es vielleicht mal einen Spruch, vor allem, wenn ich mal in einem HSG-Pullover auftauche, aber zwischen uns beiden ist alles gut.“

Kegelmann: „Das stimmt, gerade am Anfang musste ich mir viele Sprüche anhören. Inzwischen haben sich aber alle daran gewöhnt, daher hat das nachgelassen.“

Wie werden Sie das Derby am Freitag verfolgen? Gemeinsam oder jeder im jeweiligen Fanblock?

Kegelmann: „Ich werde im 'Blauen Block' stehen und Hanau anfeuern. Früher habe ich auch noch getrommelt, aber das überlasse ich inzwischen anderen.“

Krasnansky: „Ich kann leider erst zur zweiten Halbzeit kommen, da mein Team am Freitagabend noch trainiert. Ich muss dann mal sehen, wo noch ein Platz frei ist, am liebsten würde ich irgendwo ganz neutral zuschauen.“

Ihre Tipps für das Derby?

Kegelmann: „Ich denke, dass Hanau gewinnen wird – aber es wird ein knappes Spiel.“

Krasnansky: „Es ist schwer, da einen Tipp abzugeben. Hanau ist schon ein Jahr länger in der Liga und daher gefestigter, außerdem ist die HSG sehr heimstark. Zuletzt waren sie jedoch etwas angeschlagen und Bruchköbel hat gegen Großwallstadt ein Unentschieden geholt. Ich hoffe einfach, dass es spannender wird als im Hinspiel und dass die bessere Mannschaft gewinnt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema