1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

FSV Neuberg setzt wieder auf interne Lösung: Jan Passon löst Interimstrainer Sven Kupillas ab

Erstellt:

Jan Passon wird neuer Trainer des FSV Neuberg. Der Sportliche Leiter Sven Kupillas (rechts) freut sich darüber.
Jan Passon wird neuer Trainer des FSV Neuberg. Der Sportliche Leiter Sven Kupillas (rechts) freut sich darüber. © Privat

Der FSV Neuberg bleibt seiner Linie treu und setzt erneut auf eine interne Neubesetzung der vakanten Trainerstelle. Jan Passon wird zur Saison 2022/23 Trainer des Tabellensechsten der Fußball-Kreisoberliga Hanau.

Neuberg – Derzeit kickt der 32-Jährige in der Kreisliga C für die aufstiegsambitionierte Reservemannschaft des FSV. Im Sommer wird er Sven Kupillas ablösen, der nach der Trennung von Christoph Weintritt im November interimsweise eingesprungenen war. Erfahrungen als Übungsleiter sammelte Passon als Jugendtrainer bei Bayern Alzenau zwischen 2015 und 2019, dabei erwarb er auch die B-Lizenz.

Der Sportliche Leiter Kupillas stellte klar, dass dem Verein auch andere Lösungen zur Verfügung gestanden hätten. Dennoch sei die Entscheidung erneut und übereinstimmend auf die interne Variante gefallen. „Es ist ein Stück weit unsere Philosophie. Wenn es die Möglichkeit gibt, auf interne Lösungen zu setzen, dann machen wir das auch“, so Kupillas. „Er kennt den Verein, weiß, was der Verein will und will nicht alles umkrempeln“, begründete der Sportliche Leiter den Entschluss des FSV.

Passon bestritt bereits „ein kleines Praktikum“, als Kupillas im November beim 3:1-Sieg gegen den SV Oberdorfelden ausfiel. Dabei sei der zukünftige Coach von der Mannschaft gut angenommen worden.

Für Passon, der nach einem Studium der Sportwissenschaften nun als Verkaufsleiter eines Lebensmittelunternehmens arbeitet, ging es eigentlich mehr um den Spaß am Kicken, als er vor einem halben Jahr bei der zweiten Mannschaft des FSV begann. „Aber in Neuberg hat sich etwas entwickelt, die Strukturen stimmen, das Vorstandsgremium ist gleichberechtigt und das Vereinsleben entwickelt sich.“ Bereits zum Rückrundenstart steigt der ehemalige Torwart Kristoffer Krost ein, der Kupillas und ab der Saison 2022/23 auch Passon als Co-Trainer unterstützen wird.

Als taktische Marschroute will Passon einen offensiven Spielstil pflegen, allerdings sei die Frage der Grundausrichtung einer Mannschaft sehr davon abhängig, welche Spieler zur Verfügung stehen. Dahingehend kann der dann bald wieder exklusiv als Sportlicher Leiter tätige Kupillas positiv vermelden: „Schon etwa die Hälfte der Spieler haben für die nächste Saison zugesagt!“

Als seit elf Spielen ungeschlagener Tabellensechster stehen die Neuberger gut da. „Mit dem Abstieg sollten wir nichts mehr zu tun haben, also können wir ganz entspannt aufspielen“, erklärte Kupillas. Das Ziel bleibe weiterhin, am Ende einen einstelligen Tabellenplatz zu belegen.

Bis zum Einstand von Passon am Seitenrand des FSV Neuberg sind noch einige Spiele zu absolvieren. Vor einer zu hohen Erwartungshaltung muss sich der 32-Jährige jedenfalls nicht fürchten: „Jan kann ohne Druck arbeiten. Er kann seine Erfahrungen machen und sein Spielsystem ausprobieren“, erläuterte Kupillas mit Blick auf die neue Saison.

Für die Rückrunde hat der FSV Benneth Generalao von der Spvgg. Hüttengesäß verpflichtet, Weintritt ist zu Hanau 93 II gewechselt.

Von Lennart Nickel

Auch interessant