Archivfoto vom September 2017, beim Spiel der FSG Haitz Langenselbold gegen den 1.FC Mittelbuchen: Theresa Noll (links, Haitz) im Duell mit Linda Breyer (Mittelbuchen). Archivfoto: TAP

Langenselbold

Aus für Frauenspielgemeinschaft: SV 1930 trennt sich von SG Haitz

Fußball. Die FSG Haitz/Langenselbold wird ab Juni Geschichte sein. Die Frauenspielgemeinschaft hatte sich nach dem Rückzug des KSV Langen-Bergheim zu Saisonbeginn bereits verkleinert. Jetzt löst sich auch der SV 1930 Langenselbold aus der Spielgemeinschaft.

„Wir haben der SG Haitz unseren Wunsch unterbreitet. Grund dafür ist, dass wir in der FSG mittlerweile keine Spielerinnen mehr aus Langenselbold, sprich aus unserem Klub haben“, erklärte der vom SV 1930 stammende FSG-Spielausschuss Knut-Olaf Petersen.

Es habe in der Vergangenheit keinen Stress gegeben, doch hätten sich einige aus Langenselbold stammende Spielerinnen in der Spielgemeinschaft nicht mehr so wohl gefühlt. Man werde auf jeden Fall in Frieden auseinandergehen.

Der Selbolder Funktionär will versuchen, wieder eine „eigene und sich mit uns Dreißigern identifizierende Mannschaft“ auf die Beine zu stellen.

In welcher Spielklasse?Aktuell spielt die FSG mit ihrer ersten Mannschaft in der Verbandsliga, die Zweite kickt in der Kreisoberliga. In welcher Spielklasse und ob überhaupt, der SV 1930 Langenselbold zur neuen Saison an den Start gehen kann, ist offen. „Da kann ich noch keine Prognose abgeben. Ich gehe aber davon aus, dass die SG Haitz weiter in den aktuellen Ligen spielen will“, vermutet Petersen. ard

Das könnte Sie auch interessieren