1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

FC Hanau 93 verliert zum Saisonabschluss mit B-Team

Erstellt:

Saison abhaken und volle Konzentration auf den Kreispokal für HFC-Spielertrainer Kreso Ljubicic und seine Truppe.
Saison abhaken und volle Konzentration auf den Kreispokal für HFC-Spielertrainer Kreso Ljubicic und seine Truppe. © Scheiber/Kegler

Die Fußballer des FC Hanau 93 haben die Abstiegsrunde der Hessenliga mit einer 0:2-Niederlage bei Absteiger VfB Ginsheim auf dem fünften Platz abgeschlossen. Mehr als die Niederlage im sportlich für beide Mannschaften bedeutungslosen Spiel ärgerte HFC-Spielertrainer Kreso Ljubicic das verletzungsbedingte Ausscheiden von Semih Sentürk.

Hanau – Der Abwehrchef der 93er droht nun für das am Pfingstmontag anstehende Pokalfinale gegen den 1. FC Erlensee auszufallen. Auch bei Ljubicic, der sein Team in Ginsheim wegen Knieproblemen nur von der Seitenlinie aus coachte, wird es im Hinblick auf den letzten Saisonhöhepunkt ebenfalls eng.

Der Blick auf den Spielberichtsbogen dokumentierte die Personalsorgen der Hanauer: Lediglich zwölf Feldspieler waren aufgeführt, mit Enes Yalcin, Mario Tokic, Harwant Singh und Adrian Bothor standen gleich vier Stammkräfte der jüngst aus der Gruppenliga abgestiegenen zweiten Mannschaft der Hanauer in der Startelf. Mit ein Grund, weswegen der HFC am Sonntag sein Gruppenligaspiel gegen die Sportfreunde Oberau absagen musste. Nur zwei der vier Akteure hätten satzungsgemäß auch am Sonntag noch einmal auflaufen können.

In neuer Zusammensetzung gespielt

Mit Blick auf die dramatische Personallage können die Vereinsverantwortlichen froh sein, dass die Punktrunde vorbei und der Klassenerhalt rechtzeitig eingetütet worden ist. Im Falle einer Niederlage gegen Walldorf wäre jetzt in Ginsheim noch ein Punkt für den Klassenerhalt nötig gewesen. „Die Mannschaft hat in dieser Zusammensetzung ja noch nie gespielt, dafür haben die Jungs das sogar ganz gut gemacht“, fand Ljubicic.

Das 1:0 der Ginsheimer kurz vor der Pause resultierte aus einem von Denis Oriana herrlich verwandelten 20-Meter-Freistoß. In der 52. Minute nutzten die Ginsheimer einen individuellen Fehler in der Hanauer Hintermannschaft zum 2:0 aus. Bereits da ließ sich erahnen, dass die Gastgeber in ihrem vorerst letzten Hessenligaspiel an der Mainspitze den Platz als Sieger verlassen würden. Ein paar gute Angriffe und ein gefährlicher Freistoß von Tarik Sejdovic - viel mehr war aus Sicht der 93er nicht zu verzeichnen.

In der ersten Hälfte gab es für die Ljubicic-Elf noch einen Lattentreffer zu notieren. Es wäre ein Eigentor gewesen, denn die letzte Berührung des Balles kam von einem Ginsheimer Abwehrspieler. (Von Frank Schneider)

Ginsheim: Stägemann - Fosuhene (77. Bichinashvili), Akoto, Baljak, Oriana, Speranza (59. Scholz), Redl, Makana, Thur, Nagayoshi, Öztürk (68. Kissel)

Hanau: Hofacker - Yalcin, Singh, Sentürk, Kovjenic - Cetin, Abdel-Ghani - Kaiser, Bothor, Tokic - Sentürk (40. Gogol)

Tore: 1:0 Oriana (42.). 2:0 Öztürk (55.) - Schiedsrichter: Reimund (Zwingenberg) - Zuschauer: 100 - Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistung / Sejdovic, Kaiser

Auch interessant