1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

FC Hanau 93 trifft auf FC Eddersheim: Mit aller Macht die dritte Niederlage in Folge vermeiden

Erstellt:

Timucin Sen und der FC Hanau 93 sind in Eddersheim gefordert.
Timucin Sen und der FC Hanau 93 sind in Eddersheim gefordert. © Scheiber

Für den FC Hanau 93 geht es in der Fußball-Hessenliga Schlag auf Schlag weiter. Nach dem chancenlosen Gastspiel im Sportpark Dreieich und der verdienten 0:4-Niederlage gegen die U21 des Bundesligisten Eintracht Frankfurt wartet am Sonntag (15 Uhr) beim FC Eddersheim das nächste schwere Auswärtsspiel auf die Mannschaft von Trainer Kreso Ljubicic.

Hanau – „Für mich ist das eine Mannschaft, die unter die Top-Fünf gehört“, zeigt der HFC-Coach großen Respekt vor dem Gegner. Die drohende dritte Niederlage in Folge soll trotzdem mit aller Macht vermieden werden. „Wir wollen nicht mit dem Hintern einreißen, was wir uns über Wochen aufgebaut haben“, ergänzt Abteilungsleiter Giovanni Fallacara. Zwei Spiele in Folge kassierten die Hanauer jetzt vier Gegentreffer.

Die defensive Stabilität muss schleunigst wieder hergestellt werden. Ob Stamm-Innenverteidiger Semih Sentürk sich diesbezüglich in Eddersheim wird einbringen können, steht noch in den Sternen. Der Abwehrchef bekam am Mittwochabend einen Schlag aufs Schienbein, weswegen sein Einsatz am Sonntag fraglich ist. Genaueres werden aber erst die beiden Trainingseinheiten am Freitag und Samstag ergeben. Am gestrigen Donnerstag durften die müden Kicker des Hessenligisten die Beine hochlegen und nach dem schweren Spiel in Dreieich regenerieren. Veränderungen in der Startelf sind mit Blick auf Sonntag wahrscheinlich.

„Wir waren am Mittwoch chancenlos. Die Eintracht hat sehr stark gespielt, doch wir haben eine unserer schwächsten Leistungen in dieser Saison gezeigt“, urteilt Ljubicic und deutet auch deswegen personelle Veränderungen an. Wen die Rotation trifft, ließ der Kroate zunächst offen. Empfohlen für die Startelf hat sich Ugur Aslan. Beim 2:4 gegen Fernwald noch kritisiert, verdiente sich der Defensivspieler am Mittwoch nach seiner Einwechslung gute Noten. „Er hat die Abwehr stabilisiert“, findet Giovanni Fallacara.

Trainer Ljubicic erwartet am Sonntag im Hattersheimer Stadtteil ein Kampfspiel auf womöglich schwer bespielbarem Rasenplatz. „Ich rechne nicht mit feinem Kombinationsfußball“, erklärt er. Das Hinspiel ist dem Ex-Profi noch präsent, es endete 2:2. Die seinerzeit über weite Strecken gut spielenden 93er kassierten kurz vor Schluss noch den Ausgleich. Zwei ärgerliche Punktverluste. Dass es einer außergewöhnlich guten Leistung bedarf, um sich am Sonntag den vor Monaten aus den Händen gerissenen Sieg zurückzuholen, dessen ist sich Ljubicic bewusst. „Eddersheim hat ein starkes Team beisammen und wir müssen uns auch immer vor Augen halten, wo wir herkommen“, hält der Coach nichts von großspurigen Ankündigungen.  fs

Auch interessant