1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Erlenseer Plan geht überhaupt nicht auf: 1:4-Niederlage in Eddersheim

Erstellt:

Gibt beim FC Erlensee den Weg vor: Trainer Jochen Breideband trifft am Donnerstag im Kreispokal erstmals in einem Pflichtspiel auf seinen Heimatverein Germania Niederrodenbach.
Der Plan von Trainer Jochen Breideband und seinem Team ging in Eddersheim nicht auf. © Scheiber

Der 1. FC Erlensee muss vor den beiden verbleibenden Partien der Aufstiegsrunde der Fußball-Hessenliga um seine Top-Drei-Platzierung bangen. Im Auswärtsspiel beim FC Eddersheim ging der FCE an der dortigen Staustufe unter und kassierte eine deutliche 1:4-Niederlage.

Hattersheim – „Wir haben uns in der ersten Halbzeit eine Abfuhr eingehandelt. In der zweiten Hälfte waren wir nicht gut, haben es aber immerhin ordentlich gemacht“, resümierte FCE-Trainer Jochen Breideband. Über die Leistung seiner Mannschaft zwischen der 15. und 45. Minute wollte er aber lieber den Mantel des Schweigens decken.

„Leider ist unser Plan nicht aufgegangen, beziehungsweise ließ sich nicht gut umsetzen, womöglich war es auch der falsche“, analysierte Breideband, der allerdings auch die starke Leistung des Gegners nicht unerwähnt lassen wollte.

Nach vorne konnte der FCE sein gewohntes Offensivpotenzial diesmal nicht ausschöpfen und im Defensivverhalten präsentierte sich der Tabellendritte durchlässig. Die Eddersheimer hingegen waren griffiger, bissiger, aggressiver in den Zweikämpfen und wussten damit ihre Chance zur Aufstiegsrelegation weiter aufrecht zu erhalten. Den Eddersheimern genügte eine gute Viertelstunde, um den FCE auf die Verliererstraße zu schicken. Zwischen der 18. und 34. Minute nutzten die Gastgeber die Abwehrfehler des FCE gnadenlos bis zu einer formidablen 3:0-Führung aus.

Zwei klassische Konter nutzte Christopher Krause mit einem Doppelpack (18./28.) zur 2:0-Führung. In der 34. Minute zeigte sich Luki Matondo per Kopf nach Flanke von Noah Schmitt für das 3:0 verantwortlich. Damit war die Messe zur Halbzeitpause auch schon gelesen.

Direkt nach Wiederanpfiff zappelte der Ball erneut im Netz des FC Erlensee, als Niklas Rottenau in der 47. Minute auf 4:0 erhöhte. „Da bin ich kurz zusammengezuckt und habe befürchtet, dass es richtig hässlich für uns werden wird“, erzählte Breideband. Sebastian Wagner gelang in der 51. Minute Ergebniskosmetik, als er einen Handelfmeter sicher zum 1:4 verwandelte. Zu mehr reichte es für den FCE trotz Leistungssteigerung nicht. Die effektiven Eddersheimer ließen es mit der klaren Führung im Rücken auch etwas gemächlicher angehen. „Wir haben es ihnen auch nicht mehr so einfach gemacht“, fand Breideband.

Zum letzten Heimspiel der Aufstiegsrunde empfängt der FC Erlensee am kommenden Samstag um 16 Uhr den SC Hessen Dreieich, der nach drei sieglosen Spielen erstmals wieder drei Punkte eingefahren hat. Nach einer furiosen ersten Hälfte sah es nach einem klaren Erfolg gegen den FSV Fernwald aus, doch die Gäste ließen das Team von Trainer Taner Yalcin beim 4:3 (4:1) zittern.

Eddersheim: Zeaiter - Schmitt, Lang, Rottenau, Matondo (75. Kohlbacher), Schur, Scholl, Finger, Krause, Demirbas, Kummer (85. Herrmann)

Erlensee: Kohlstedt - Fischer, Meub, Frey, Franek - Hamann, Wörner (45.+1 Mohn) - Wagner, Lüdke, Zimpel (78. Ahouandjinou) - Niegisch (46. Damm)

Tore: 1:0 und 2:0 Krause (18./28.), 3:0 Matondo (35.), 4:0 Rottenau (47.), 4:1 Wagner (51./HE) - Schiedsrichter: Reisert (Ober-Roden) - Zuschauer: 200 - Beste Spieler: geschlossen / -  fs/jm

Auch interessant