Alles im Griff: Erlensees Innenverteidiger Tobias Meub stellt den früheren griechischen Nationalspieler José Holebas, der seit einigen Wochen für Alzenau spielt.
+
Alles im Griff: Erlensees Innenverteidiger Tobias Meub stellt den früheren griechischen Nationalspieler José Holebas, der seit einigen Wochen für Alzenau spielt.

Hessenliga

Erlensee düpiert Holebas’ Alzenauer: Verdienter 1:0-Sieg gegen den Regionalligaabsteiger

  • VonGert Bechert
    schließen

Jetzt zweifeln selbst die größten Skeptiker beim FC Erlensee nicht mehr an der Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Regionalliga Südwest. Nach dem hochverdienten 1:0 (0:0)-Sieg gestern Abend vor 300 Zuschauern gegen den FC Bayern Alzenau hat das Team von Jochen Breideband 30 Punkte auf dem Konto und kann gelassen den noch ausstehenden sechs Spielen in der Fußball-Hessenliga Gruppe A entgegen sehen.

Erlensee – Die Gastgeber gingen mit einer ganz anderen Einstellung ins Spiel als zuletzt beim eher schmeichelhaften 1:1 beim KSV Baunatal. Die Körpersprache stimmte, das Zweikampfverhalten war tadellos, hinten ließ man nichts anbrennen. FCE-Keeper Jens Westenberger verlebte eine geruhsame erste Halbzeit, ein Verdienst insbesondere der Innenverteidiger Tobias Meub und Aaron Frey, die die Alzenauer Spitzen Mingi Kang und Jose Holebas keinen Moment aus den Augen ließen.

Holebas, 38-facher griechischer Nationalspieler, war zwar stets anspielbar, zum Abschluss kam er aber nicht. Nicht besser erging es Torjäger Kang, der bei Meub in besten Händen war. Auf der linken Seite verteidigte Sven Franek, der Urlauber Nico Hixt bestens vertrat.

Erstmals tauchte das Breideband-Team nach einer Viertelstunde gefährlich vor dem Alzenauer Tor auf. Nach Pass von Dorian Ahouandjinou zog Sebastian Wagner (15.) aus halbrechter Position ab, FCB-Torwart Pascal Maier klärte per Fußabwehr. Erlensee blieb am Drücker. Die nächste gute Gelegenheit ähnelte der ersten. Wieder kam Wagner (25.) zum Schuss, wieder klärte Maier. Nur eine Minute später war Tim Zimpel (26.) nach einer Rechtsflanke von Wagner offensichtlich überrascht und verfehlte aus kürzester Entfernung das Tor. Die nächste gute Chance bot sich Tobias Meub (29.). Nach einem Freistoß von Marcel Mohn verfehlte sein Kopfball haarscharf das Tor.

Chris Sickmann sprach nach 45 Minuten von einem temporeichen Spiel, das seine Mannschaft mit Leidenschaft führe. Einzig die ausgelassenen Chancen bemängelte der Sportliche Leiter des FCE. „Eine Halbzeitführung wäre nicht unverdient gewesen, wir müssen unsere Möglichkeiten im zweiten Durchgang besser nutzen“, forderte er.

Die Spieler schienen seine Worte zu verinnerlichen. Zwar hatten die Gäste nach Wiederanpfiff die erste Möglichkeit, die aber Spielertrainer Peter Sprung (48.) vergab, danach übernahmen die Hausherren mehr und mehr das Kommando. Nachdem Moritz Kreinbihl (49./54.) und Ahouandjinou (56.) drei weitere Einschussmöglichkeiten ausgelassen hatten, erzielte Kreinbihl (60.) per Kopf nach einer Wagner-Flanke die längst fällige Führung.

Danach wurde es im Sportzentrum ruppiger, wobei die Gäste in erster Linie für die härtere Gangart verantwortlich waren. In der 71. Minute hätte Wagner, der anstelle des verletzten Pascal Hamann die Kapitänsbinde trug, für die Vorentscheidung sorgen können. Alleine vor Maier scheiterte der Torjäger des FCE am gegnerischen Keeper.

Mit großem Einsatz verteidigten die Hausherren in der Schlussphase den knappen Vorsprung, Torchancen der Gäste aus dem nahen Unterfranken blieben allerdings weiter Mangelware. „Ich habe heute nichts von Champions League gesehen“, nahm FCE-Pressewart Bernd Mohn Alzenaus Neuzugang Holebas, der etliche Champions League-Spiele auf dem Konto hat, aufs Korn.

Erlensee: Westenberger - Fischer, Meub, Frey, Franek - Ahouandjinou (79 Damm), Wörner, Mohn (90.+3 Bassenauer), Kreinbihl - Wagner, Zimpel (67. Lüdke)

Alzenau: Maier - Tyrokomos, Bergmann, Wilke, Pancar - Alexander, Grünewald, Bischof, Sprung - Kang, Holebas

Tor: 1:0 Kreinbihl (60.) - Schiedsrichter: Rübe (Vellmar) - Zuschauer: 300 - Beste Spieler: geschlossen/ Wilke, Bergmann

Von Gert Bechert

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema