E-Sports Fussball Fifa Turnier HFV KEWA Wachenbuchen
+
Aus im Viertelfinale: Patrick Palermo und Kewa Wachenbuchen sind aus dem Playstation-Turnier „Stay-at-Home-Cup“ des HFV gegen die U19 des FC Erlensee ausgeschieden.

Fifa-Turnier

Stay-at-Home-Cup: Erlensee kickt Wachenbuchen im Viertelfinale raus

  • vonFrank Schneider
    schließen

Die E-Sportler des 1. FC Erlensee haben sich im Viertelfinale des vom Hessischen Fußball-Verband organisierten „Stay-at-Home-Cups“ im Kreisduell gegen Kewa Wachenbuchen durchgesetzt und fiebern nun dem Halbfinale des Süd-Turniers entgegen.

Das Kreisduell war von zwei spannenden Partien an der Playstation geprägt, nach deren Ende die U19-Junioren aus Erlensee als uneinholbarer 2:0-Sieger feststanden. Bereits das erste Spiel stand auf des Messers Schneide. Erlensees Jona Spindler setzte sich mit Manchester City knapp mit 1:0 gegen den Wachenbuchener Elias Zafer durch, der mit der Länderauswahl Frankreichs spielte.

Fifa-Turnier: Spieler zocken nicht mit Lieblingsverein

Somit stand Patrick Palermo mit Bayern München gegen Erlensees Kapitän Andre Alperstedt (PSV Eindhoven) bereits unter Zugzwang. Während Palermo auch im echten Fußballerleben dem deutschen Rekordmeister die Daumen drückt, ist Alperstedt kein Fan des PSV Eindhoven, sondern von Werder Bremen. Der Erlenseer, der schon seit Jahren regelmäßig in seiner Freizeit an der Konsole zockt, hat anfangs versucht, mit seinem Lieblingsverein zu spielen.

„Ich kam aber irgendwie mit den Spielern von Werder nicht so zurecht“, schmunzelt Alperstedt. In PSV-Akteur Donyell Malen hat er dagegen seinen virtuellen Lieblingsspieler gefunden, daher wählt der U19-Junior auch regelmäßig das Team aus der niederländischen Eredivisie aus.

Siegtreffer bei Fifa-Turnier in der 86. Minute

Zum Spiel: Patrick Palermo ging mit 1:0 in Führung und hätte kurz vor der Halbzeitpause seinen Vorsprung ausbauen können, scheiterte jedoch mit einem Foulelfmeter an Alperstedt. Im zweiten Durchgang wendete sich dann das Blatt. Die PSV Eindhoven glich aus und in der 86. Minute erzielte Alperstedt nach einem Konter das 2:1 und entschied das spannende Match mit 2:1 für sich. 

Nicht mehr zum Einsatz kam somit Paul Seikel mit seinen Wolverhampton Wanderers. Seikel ist übrigens kein Fan der „Wolves“, sondern seine Auswahl hat rein taktische Gründe. „Wolverhampton hat schnelle Außenverteidiger, die Paul immer wieder in die Mitte zieht“, verrät Andre Alperstedt. „Es war ein spannendes Derby. Schade, dass wir aus dem Turnier ausgeschieden sind. Jetzt wünschen wir dem Team aus Erlensee weiterhin viel Glück“, meinte Palermo fair.

Unterschiedliche Reihenfolge beim Fifa-Turnier

Die „jungen Raben“ aus Erlensee haben indes Lunte gerochen und liebäugeln jetzt mit dem Gesamtsieg. „Wir sind jetzt so weit gekommen, jetzt wollen wir das Ding auch gewinnen“, sagt Andre Alperstedt. Das Selbstbewusstsein beim Trio Spindler, Seikel und Alperstedt ist groß, denn in allen Partien der K.-o.-Runde setzten sich die A-Junioren mit 2:0 durch und konnten sich das dritte Spiel sparen. Die Reihenfolge, wie die Spieler zum Einsatz kommen, ändert sich nach einer internen Aufteilung von Spieltag zu Spieltag. So wird Paul Seikel im Halbfinale diesmal definitiv zum Einsatz kommen.

Gegner wird dann der FC Hessen Massenheim sein. Die Partie wird am Sonntag, 7. Juni, ab 17.30 Uhr ausgetragen. Zuvor treffen im ersten Halbfinale (ab 16 Uhr) der JFV Oberau und der JFV Hainburg aufeinander. Der Hessische Fußballverband bietet ab den Halbfinals Übertragungen auf dem Streaming-Portal Twitch an und wird die Partien dort auch live kommentieren. 

Das könnte Sie auch interessieren