1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Auszeichnung für Anika Hampel im letzten Spiel der U20-Weltmeisterschaft

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julia Meiss

Eine Bank von der Siebenmeterlinie: Anika Hampel verwandelt sieben von sieben Strafwürfen.
Eine Bank von der Siebenmeterlinie: Anika Hampel verwandelt sieben von sieben Strafwürfen. © Rene Weiss

Die deutsche U20-Nationalmannschaft um die Langenselbolderin Anika Hampel zeigt bei der Handball-Weltmeisterschaft der U20 in Slowenien starke Leistungen.

Update (3.7.2022): Die U20 des Deutschen Handball-Bundes hat die U20-WM am Sonntag (3.7.2022) auf dem siebten Platz beendet. Während es am Freitagabend im ersten Platzierungsspiel eine Niederlage gegen Dänemark (27:38/13:20) gab, setzte sich die Mannschaft um die Langenselbolder Spielmacherin Anika Hampel gestern mit 29:27 (17:11) gegen die Schweiz durch. „Diese Platzierung haben wir uns verdient. Wir können insgesamt zufrieden sein mit unserer Leistung“, wird Trainer André Fuhr auf der Homepage des DHB zitiert. Spielmacherin Anika Hampel erzielte im letzten Spiel sieben Tore - davon drei Siebenmeter - und wurde als beste Spielerin der Partie ausgezeichnet.

Update (1.7.2022): Die Schwedinnen haben sich im Viertelfinale der WM als zu stark für das Team von André Fuhr erwiesen. Deutschland musste sich mit 24:36 (11:21) deutlich einem der Turnierfavoriten geschlagen geben. Die Schwedinnen fackelten nicht lange und brachten ihre Überlegenheit sogleich auf die Platte, führten nach elf Minuten mit 7:0. Deutschland steigerte sich dann zwar, auch nach taktischen Umstellungen, konnte das Spiel aber nicht mehr drehen. Schweden führte zwischendurch mit 30:16, Deutschland gestaltete das Ergebnis dann noch erträglicher.

In den heutigen Halbfinals trifft Schweden auf Ungarn und Norwegen steht den Niederlanden gegenüber. Für das deutsche Team um Anika Hampel geht es mit den Platzierungsspielen weiter. Der erste Gegner kommt erneut aus Europas Norden und heißt Dänemark. Anpfiff ist am heutigen Freitag (1.7.2022) um 20.30 Uhr.

Erstmeldung (30.6.2022): Die deutsche U20-Nationalmannschaft hat bei der Weltmeisterschaft in Slowenien die richtige Antwort auf die Hauptrunden-Auftaktniederlage am Montag gegen Tschechien (20:24) gezeigt und 24 Stunden später den Einzug ins Viertelfinale perfekt gemacht. Mit dem 33:21 (16:10)-Sieg gegen Angola ist das Team um die Langenselbolderin Anika Hampel als Gruppensieger der Hauptrundengruppe 3 weiter.

Im Viertelfinale trifft die Mannschaft von Bundestrainer André Fuhr am Donnerstag (30.6.2022) ab 20.30 Uhr in der Arena Zlatorog in Celje auf Schweden. Wer das Spiel sehen will, kann das über den Livestream von www.handball.net schauen.

„Wir haben diszipliniert, kämpferisch, konzentriert und aufmerksam gespielt. Ich habe die Mannschaft in der Kabine sehr gelobt. Diese Leistung war überragend“, wird Coach Fuhr nach dem Spiel gegen Angola auf der Homepage des Deutschen Handballbundes zitiert. Dabei verlief etwa die erste Hälfte des ersten Durchgangs ausgeglichen, bis sich Deutschland auf den Gegner eingestellt hatte. Eine Bank waren Nina Engel auf Halbrechts, Alexandra Humpert im Tor und Anika Hampel von der Siebenmeterlinie: Die Spielmacherin aus Langenselbold verwandelte insgesamt sieben von sieben Strafwürfen. Auch die kurze Verletzungspause von Engel brachte das Team nicht mehr aus dem Konzept und so wurden die Seiten beim 16:10 getauscht.

Bundestrainer André Fuhr ist zufrieden

Nach dem Seitenwechsel setzte André Fuhr auf eine neue Konstellation im Rückraum, beorderte Hampel auf Halblinks und spielte mit den beiden Linkshänderinnen Engel und Emma Herta auf der Mitte sowie im rechten Rückraum. Angola fand dagegen kein Mittel und musste sich schließlich deutlich mit 21:33 geschlagen geben. „Das Ergebnis sagt nichts über die individuellen Qualitäten Angolas aus. Sie haben einen überragenden Rückraum und eine starke Kreisläuferin. Trotzdem waren sie chancenlos, weil wir es verstanden haben, immer wieder Sand in ihr Spiel zu streuen. Ich habe viele Spiele gesehen, aber dieses gehört zu meinen Top Ten. Ich bin stolz auf die Mannschaft“, so Fuhr.

Damit zeigte das deutsche Team eine gute Reaktion auf die Niederlage gegen Tschechien, in dem die Fuhr-Sieben unter dem Strich zu viele Chancen ungenutzt ließ. Für Anika Hampel geht damit die WM-Reise nach spätem Beginn für sie weiter. Die 18-Jährige absolvierte die Vorbereitung mit dem Team, verpasste aber wegen eines positiven Coronatests die Vorrunde. Der nächste Schritt heißt Viertelfinale. Die Halbfinals und Platzierungsspiele sind dann für Freitag, 1. Juli, angesetzt. Das Finale der U20-Weltmeisterschaft steigt am Sonntag, 3. Juli.

Heutige Viertelfinalspiel: Niederlande - Angola (18.15 Uhr), Norwegen - Schweiz (18.30 Uhr), Deutschland - Schweden, Ungarn - Dänemark (beide 20.30 Uhr). (Von Julia Meiss)

Auch interessant