Claus Schäfer, Trainer bei der SG Bruchköbel fs/Archivfoto: TAP

Fußball

Claus Schäfer verlängert bei SG Bruchköbel

Fußball. Gruppenligist SG Bruchköbel setzt auch in der kommenden Saison auf die Dienste von Trainer Claus Schäfer. Neben ihm wird auch Torwarttrainer Stefan Alraum an Bord bleiben, wogegen für den im Sommer zum Verbandsligisten Germania Großkrotzenburg wechselnden Co-Trainer Dennis Rauch noch ein Nachfolger gesucht wird.

Der erfahrene Coach hatte im Oktober vergangenen Jahres die Nachfolge des zurückgetretenen Trainers Albert Repp übernommen. Trotz einer unter Schäfer bislang positiv erscheinenden Entwicklung befindet sich der Traditionsverein vor der am kommenden Sonntag mit einem Auswärtsspiel beim direkten Konkurrenten Sportfreunde Oberau beginnenden Restrunde nach wie vor in Abstiegsgefahr.

„Die Zusage gilt für beide Ligen“, stellt der in Nidda-Eichelsdorf lebende Schäfer klar. Die SG Bruchköbel freut sich über die Zusage des erfahrenen Schäfer und hat den hauptberuflich für den Deutschen Fußballbund arbeitenden Fußballlehrer mit weitreichenden sportlichen Kompetenzen ausgestattet. So begleitet Claus Schäfer federführend die bereits angelaufene Kaderplanung für die Spielzeit 2020/21 mit.

Starkes Team für die neue Saison

Unabhängig der Ligazugehörigkeit will die SGB in der kommenden Spielzeit im Rahmen der vorhandenen Möglichkeiten ein starkes Team stellen. „Es liegt in der Natur der Sache, dass ein Verein frühzeitig die neue Saison planen muss, daher habe ich dem Wunsch des Vereins entsprochen und für die kommende Runde zugesagt“, erläutert der 52-Jährige, der zwischen 1997 und 2001 bereits als Spielertrainer eine erste Amtszeit für den Hanauer Kreisverein absolviert hatte. „Wir sind sehr froh, dass frühzeitig diese Entscheidung gefallen ist. Jetzt geht es mit Elan und Ehrgeiz daran, die Klasse zu halten“, teilt der Verein auf seiner Facebook-Seite mit. fs

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema