1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Bruchköbeler Weinrauch, Seng und Lang bei Hessischen Meisterschaften klare Favoriten

Erstellt:

Volle Konzentration im Diskusring: Lena Weinrauch (LAZ Bruchköbel) gehört zu den Favoritinnen, muss sich aber auch gegen die Erfahrung der früheren EM-Teilnehmerin Sabine Rumpf durchsetzen.
Volle Konzentration im Diskusring: Lena Weinrauch (LAZ Bruchköbel) gehört zu den Favoritinnen, muss sich aber auch gegen die Erfahrung der früheren EM-Teilnehmerin Sabine Rumpf durchsetzen. © Imago

Die Hessischen Leichtathletik-Meisterschaften bieten für die Werfergruppe des LAZ Bruchköbel gleich mehrere Titelchancen. Mit Katja Seng im Diskuswurf, Lena Weinrauch im Kugelstoß der Frauen und Maximilian Lang im Kugelstoß der Männer stehen drei Favoriten in der Startliste. Für Spannung ist gesorgt, denn die Konkurrenz liegt meist dichtauf.

Darmstadt – Eine klare Angelegenheit dürfte der Einsatz hingegen für den Mittelbuchener Speerwerfer Robin Rieß werden, der zuletzt als deutscher Hochschulmeister mit 71,73 Metern überzeugte und der Papierform nach knapp sieben Meter Vorsprung auf den Pfungstädter Simon Schmitt (64,78 Meter) aufweist.

„Ein guter Test“ sollen die Landesmeisterschaften für Rieß sein, denn der Fokus liegt auf den Deutschen Meisterschaften in Berlin am letzten Juni-Wochenende. Und auch für Lena Weinrauch und Katja Seng bieten sich die Hessischen als sinnvoller Aufbauwettkampf an, werden doch letztlich bei den nationalen Jugendmeisterschaften Mitte Juli neben den DM-Medaillen auch die Fahrkarten zur U20-Weltmeisterschaft vergeben.

Dass Seng und Weinrauch im Diskuswurf auf die frühere Europameisterschaft-Teilnehmerin Sabine Rumpf (LSG Goldener Grund) treffen, bringt allerdings ein besonderes Flair in den Wettkampf. Zwar ist die 39-Jährige mit 48,77 Metern gegenüber den 52,22 Metern von Katja Seng und 49,84 Metern von Lena Weinrauch tatsächlich nur Außenseiterin, verfügt aber über so große Erfahrungswerte, dass sie nie unterschätzt werden darf.

Gleiches gilt für den Kugelstoß der Frauen, den Weinrauch mit 13,04 Metern knapp vor der bereits international eingesetzten Mehrkämpferin Jenna-Fee Feyerabend (TV Groß-Gerau/12,99 Meter) und vor Katja Seng mit 12,70 Metern anführt.

Ihr Vereinskamerad Maximilian Lang ist mit 16,46 Metern die Nummer eins im Männer-Kugelstoß vor dem früheren TGS-Niederrodenbach-Stoßer Tobias Kretzschmar (LAZ Gießen/16,16 Meter).

Die gebürtige Hanauerin Sophie Ullrich (Eintracht Frankfurt) hat bislang eine turbulente Saison hinter sich, brachte trotz Umzug nach Köln zum Medizinstudium und gesundheitlich bedingter Unterbrechungen das Training noch so gut in Einklang, dass sie mit 12,52 Metern einen starken Saisonauftakt feiern konnte. „Allerdings fehlen mir doch einige Trainingseinheiten und der richtige Speed“, so Ullrich, die dennoch mit der DM-Norm von 12,60 Metern liebäugelt.

Allerdings wahrscheinlich eher beim „Tag der Überflieger“ in Essen am Sonntag, während es samstags bei den Hessischen Meisterschaften um die 4x100-Meter-Staffel mit der Eintracht geht.

Zwei Chancen sieht Julius Martiny (SSC Hanau-Rodenbach). Der Psychologie-Student könnte nach dem Deutschen 3x1000-Meter-Staffeltitel nun sowohl über 5000 Meter als auch über 800 Meter durchstarten. Seine Staffelkollegen Marius und Lukas Abele sind über 1500 Meter gemeldet, entscheiden nach einem Einsatz beim Dortmunder Abendsportfest tags zuvor jedoch erst kurzfristig über ihren Start.

Im Jugendbereich fehlen aus gleichem Grund Vanessa Mikitenko und Tristan Kaufhold (SSC Hanau-Rodenbach), die in Dortmund ein weiteres Mal um die U18-EM-Norm laufen.

Für Christian Wolf, vormals TV Langenselbold, geht es im Dress von Eintracht Frankfurt in insgesamt fünf Disziplinen um Bestmarken und Medaillen. Favorisiert ist der U18-Athlet von Eintracht Frankfurt im Diskuswurf und 110-Meter-Hürdenlauf, weitere Chancen besitzt er im Weitsprung, Stabhochsprung und Kugelstoß.  os

Auch interessant