Sieben Treffer steuerte Sergej Zutic zum Auswärtssieg in Dotzheim bei. Archivfoto: Kalle.

Bruchköbel

SG Bruchköbel feiert deutlichen Auswärtssieg

Handball. Auch der TuS Dotzheim hat die Siegesserie des Oberliga-Spitzenreiters SG Bruchköbel nicht stoppen können: Das 38:26 (16:13) der SGB beim Tabellenelften war bereits der 8. Sieg in Folge für das Team von Oliver Hubbert.

Von Robert Giese

Der Vorsprung der Bruchköbeler auf ihren hartnäckigsten Verfolger, die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II, bleibt indes gleich, da auch die HSG ihr Spiel in Melsungen gewann. Dabei hatte es zu Beginn noch nicht nach einem derart deutlichen Sieg beim Verein aus Wiesbaden ausgesehen: Bruchköbel tat sich gegen die sehr körperbetont und hart verteidigenden Gastgeber lange Zeit schwer und benötigte gut zehn Minuten, um mit 7:4 zum ersten Mal nennenswert in Führung zu gehen. „Dotzheim steht unten drin, für die geht es um den Klassenerhalt“, kommentierte Hubbert den kämpferisch starken Auftritt des TuS.

Die Hausherren ließen sich auch in der Folge nicht abschütteln und rückten dem Tabellenführer mehrmals wieder dicht auf den Pelz: Immer wieder kam Dotzheim im ersten Durchgang auf einen Treffer heran, ohne jedoch egalisieren zu können. Hubbert hätte es lieber gesehen, wenn sich seine Mannschaft schon in der ersten Hälfte abgesetzt hätte: „Wir haben da ein paar blöde Fehler gemacht und sind von unserem Konzept abgewichen, darüber werden wir nochmal reden müsssen. Aber in der Oberliga“, ergänzte der SGB-Coach, „wird einem nunmal nichts geschenkt.“

Viertelstunde vor Schluss entschied die PartieMit einer hart erkämpften 16:13-Führung gingen die Bruchköbeler in die Pause und schickten sich an, nach Wiederanpfiff die Partie zu entscheiden. Dotzheim hielt dem Druck der SGB etwa fünf Minuten stand, dann bauten die Gäste ihre Führung kontinuierlich aus. „Wir hatten eine sehr bewegliche Deckung, haben gut geblockt und hatten zwei gute Torhüter dahinter“, freute sich Hubbert über einen starken Auftritt seines Teams, das nach gut 40 Minuten bereits mit sechs Treffern in Front lag.

Dotzheim verteidigte in der Folge offensiver, was die zwischenzeitlich im Rückraum eingesetzten Aydin und Fatih Günes ebenso wie Sergej Zutic im rechten Rückraum immer wieder für erfolgreiche Eins-gegen-Eins-Aktionen ausnutzten. Spätestens der 6:0-Lauf auf 29:17 eine Viertelstunde vor Schluss entschied die Partie, in der Schlussviertelstunde konnte sich die SGB dann auf die Verwaltung ihres deutlichen Vorsprungs verlegen. „Der Sieg ist am Ende vielleicht ein bisschen hoch ausgefallen, aber das nehmen wir natürlich gerne mit“, war Hubbert am Ende hochzufrieden.SG Bruchköbel: Iteb Bouali, Marius Reich; Nico Bätz (2), Aydin Günes (5), Fatih Günes (1), Lukas Hartmann (2), Jonas Heuer (1/1), Jannik Hoffmann (4), Michael Nath (5), Tegaday Ramos-Nuez (10/8), Ante Vuko, Maximilian Wolff (1), Sergej Zutic (7) – Schiedsrichter: Fuchs/Hass – Siebenmeter:TuS 6/5, SGB 9/9 – Zeitstrafen: TuS 5, SGB 3 – Zuschauer: 250

Das könnte Sie auch interessieren