Thorsten Maier, der Coach von Kewa Wachenbuchen, wirft mit dem HANAUER ANZEIGER einen Blick in die Zukunft. Foto: Scheiber/Göbel

Fußball

Blick in die Zukunft: Rückrundenstart der Kreisoberliga steht an

In drei Wochen geht die Saison in der Kreisoberliga Hanau weiter. Trainer, Sportliche Leiter und Vorsitzende geben einen Ausblick auf die restliche Saison und wie der Stand bei der Trainerfrage in ihrem Klub ist.

Von David Lindenfeld

Thorsten Maier, der Coach von Kewa Wachenbuchen, zum Beispiel peilt mit seiner Mannschaft einen Platz unter den ersten zwei an.

Für den VfR Kesselstadt wäre alles andere als die Meisterschaft eine Niederlage. Die zweite Mannschaft des FC Hanau 93 unbedingt aufsteigen. Da einige Mannschaften bis zu drei Spiele weniger absolviert haben, ist im Rennen um die beiden ersten Plätze noch viel Spannung geboten. Am Tabellenende hofft der SV Oberdorfelden auf möglichst wenige Gruppenliga-Absteiger. Allerdings müssen die Schönecker auch endlich einmal mit dem punkten anfangen, um im Kampf um den Kreisoberliga-Klassenerhalt ein Wörtchen mitreden zu können.

FC Hanau 93 II

Ausblick: „Wir wollen weiter oben mitspielen. Das Ziel des Vereins ist der Verbleib in der Hessenliga und der Aufstieg der zweiten Mannschaft.“ (Trainer Burim Gashi)Trainer: Burim Gashi (Verbleib über Saisonende hinaus noch offen)

VfR Kesselstadt

Ausblick: „Ich hoffe, dass wir die Kurve kriegen und Meister werden. Es wird schwer, aber alles andere wäre mit dem Kader, den wir haben, eine Niederlage.“ (Sportlicher Leiter Edo Selimovic)Trainer: Dino Selimovic (Verbleib über Saisonende hinaus noch offen)

Kewa Wachenbuchen

Ausblick: „Wir müssen so weitermachen, wie wir vor der Pause aufgehört haben. Aktuell stehen wir auf Rang drei. Das Ziel ist es, einen Platz nach vorne zu kommen.“ (Trainer Thorsten Maier)Trainer: Thorsten Maier (Verbleib über Saisonende hinaus noch offen)

FSV Bischofsheim

Ausblick: „Wir hätten in der Vorrunde mehr rausholen können, dafür ist jetzt die Rückrunde da. Entscheidend ist, dass man gut aus den Startlöchern kommt“ (Trainer Cedric Liuzzo)Trainer: Cedric Liuzzo (Verbleib über Saisonende hinaus noch offen)

Eintracht Oberissigheim

Ausblick: „Unsere Ziele bleiben nach dem Trainerwechsel unverändert. Wir versuchen, unsere Nachholspiele alle zu gewinnen, um uns in der Spitzengruppe festzusetzen. Unser Ziel ist es, so lange wie möglich oben mitzumischen.“ (Spielausschuss-Vorsitzender Alexander Lorei)Trainer: Patric Alves Rodrigues und Alexander Lorei (Situation zur neuen Saison offen)

Germania Niederrodenbach

Ausblick: „Es wäre zu hochgegriffen, wenn wir sagen würden, dass wir noch Erster oder Zweiter werden wollen. Unser gestecktes Ziel ist es, besser als in der Vorrunde zu sein und eine erfolgreiche Rückrunde zu spielen, um unserem Trainer Jochen Breideband einen würdigen Abschied zu ermöglichen.“ (Sportvorstand Michael Auerhammer)Trainer: Jochen Breideband (verlässt den Klub, der laut Auerhammer in guten Gesprächen mit einen Nachfolger ist)

Spvgg. Roßdorf

Ausblick: „Der August war ein bisschen holprig, danach haben wir aber viele gute Spiele absolviert und viele Punkte geholt, deshalb bin ich zufrieden. Wir wollen so lange wie möglich oben mitspielen. Der Mannschaft traue ich alles zu.“ (Trainer Sven Reuter)Trainer: Sven Reuter (verlässt den Verein in Richtung Germania Dörnigheim, ein Nachfolger wird noch gesucht)

TSV Niederissigheim

Ausblick: „Wir sind ein bisschen schlecht in die Saison gestartet und wollen jetzt so weitermachen, wie wir aufgehört haben.“ (Trainer Vedran Vrancic)Trainer: Vedran Vrancic (bleibt über das Saisonende hinaus)

Eintracht Oberrodenbach

Ausblick: „Ohne Rodney Kurz, der viele Tore gemacht hat, ist die Rückrunde erstmal eine Wundertüte, aber ich bin mit sicher, dass wir die nötigen Punkte holen, um am Ende im Mittelfeld zu stehen. Das ist völlig okay.“ (Vorsitzender Helmut Reinert)Trainer: Andreas und Thomas Jäger (verlassen den Klub, Nachfolger: Rico Kraut und Carsten Frey)

FC Hochstadt

Ausblick: „Die Punkteausbeute ist bis jetzt zu wenig, obwohl wir gegen starke Gegner gute Spiele gemacht haben. Wir sind mit dem Tabellenplatz nicht zufrieden. Das muss sich ändern und wird sich ändern.“ (Vorsitzender Manfred Maier)Trainer: Sahin Arslanergül (Verbleib über Saisonende hinaus noch offen)

SV Kilianstädten

Ausblick: „Klar, schauen wir nach hinten, aber ich denke, dass wir noch genügend Punkte holen werden, um die Klasse eventuell sogar vorzeitig zu halten. Unser Ziel ist ein einstelliger Tabellenplatz.“ (Trainer Holger Wagner)Trainer: Holger Wagner (Verbleib über Saisonende hinaus noch offen)

FC Erlensee II

Ausblick: „Wir hoffen, dass wir die nötigen Punkte noch holen, um in der Klasse zu bleiben. Das erste Jahr in der Kreisoberliga ist nach den Aufstiegen für uns ein Konsolidierungsjahr, in dem wir uns festigen wollen.“ (Sportlicher Leiter Chris Sickmann)Trainer: Daniel Böhmer (bleibt über das Saisonende hinaus)

KSV Langen-Bergheim

Ausblick: „Wir stehen besser da als letztes Jahr, aber sind natürlich noch nicht gerettet. Wir werden nach der Winterpause mit allem, was wir haben, dafür kämpfen, dass wir den Platz halten, auf dem wir gerade stehen.“ (Sportlicher Leiter Sebastian Rau)Trainer: Uwe Schnobl (bleibt über das Saisonende hinaus)

SV Wolfgang

Ausblick: „Wir wollen viele Punkte sammeln, um möglichst frühzeitig den Klassenerhalt zu schaffen“ (Trainer Mike Busch)Trainer: Mike Busch (Verbleib über Saisonende hinaus noch offen)

Rot Weiß Großauheim

Ausblick: „Wir hatten einige Verletzte, die zurückkehren und werden in der Rückrunde auf jeden Fall eine gute Mannschaft auf den Platz bringen. Unser Ziel ist der Klassenerhalt.“ (Vorsitzender Klaus Bechtel)Trainer: Robert Kahlina (bleibt über das Saisonende hinaus)

Safakspor Hanau

Ausblick: „Wir hatten in der Hinrunde Ergebnisse, die zu Stande gekommen sind, weil wir oft eine Mannschaft ohne Seele auf dem Platz hatten. In den restlichen Spielen wollen wir mit viel Laufbereitschaft und Kampf Paroli bieten und so viele Punkte holen wie möglich. Der Klassenerhalt wird schwierig, aber nicht unmöglich.“ (Vorsitzender Kenan Argal)Trainer: Kenan Demir und Ferhat Usta (Verbleib über Saisonende hinaus offen)

SV Oberdorfelden

Ausblick: „Vieles ist abhängig davon, wie viele Vereine aus der Gruppenliga absteigen, aber ich bin noch guter Hoffnung, dass wir zumindest die Relegation noch erreichen können.“Trainer: Daniel Rück (Verbleib über Saisonende hinaus noch offen)

Das könnte Sie auch interessieren