HSG-Trainer Dirk Bade kann mit dem Auftritt seiner „Thekenelfen“ zufrieden sein. Im kleinen Derby gegen die SG Hainburg siegten die Hanauerinnen mit 27:18. Foto: TAP

Hanau

Bezirksoberliga, Frauen: HSG Hanau feiert deutlichen Sieg

Handball. Nach der Niederlage im Spitzenspiel der Bezirksoberliga und dem Verlust der Tabellenführung fand die HSG Hanau beim 27:18-Erfolg (15:9) im kleinen Derby gegen Hainburg zurück in die Erfolgsspur.

Von Per Bergmann

SG Hainburg – HSG Hanau 18:27 (9:15):Nach der ersten Niederlage auf Bezirksebene im vergangenen Spiel gegen Dietzenbach wollte die HSG in Hainburg schnell wieder ein Erfolgserlebnis einfahren. Dabei war der Hanauer Kader krankheitsbedingt erneut stark dezimiert. Für Auswechslungen hatte Trainer Dirk Bade lediglich eine Feldspielerin zur Verfügung. „Erfreulich war aber, dass Claudia Schilt nach Wochen der Verletzung erstmalig wieder spielte“, so Bade.

Gegen den Tabellenachten erwischten die Gäste den besseren Start und setzten sich auf 8:3 (16.) ab. Die Hainburgerinnen verkürzten im Anschluss auf 7:9 (21.), mussten Hanau bis zur Pause aber wieder ziehen lassen. Mit sechs Toren hatte sich die HSG vor dem Seitenwechsel einen deutlichen Vorsprung erarbeitet. Diesen bauten sie im zweiten Durchgang weiter auf 20:12 (45.) aus. Diese klare Führung ließen sich die „Thekenelfen“ nicht mehr nehmen.

„Es war insgesamt ein gutes Spiel meiner Mannschaft“, lobte Bade, der lediglich „eine kleine Schwächephase mit vielen vergebenen Chancen zwischen der 35. und 45. Minute“ beobachtet hatte. „Aber wir haben Ruhe bewahrt und den Sieg in einem fairen Spiel nach Hause gebracht.“

HSG Hanau: Neubauer, Warkall; Schilt (1), Rückert (7), Schmitz (1), Mikesch (2), Forbrich (5), Lorenz (11/2), PietschmannSchiedsrichter: Jens WätzoldSiebenmeter: HSG 5/3, SGH 7/3Zeitstrafen: HSG 2, SGH 1

Das könnte Sie auch interessieren