+
Gewann sein Match: Liam Heeren vom FC Hochstadt siegte in seinem Duell gegen die JSG Limes.

Hüttengesäß und Großauheim punkten

Stay-at-Home-Cup: Wachenbuchen und Hochstadt ziehen in die nächste Runde ein

  • schließen

Die beiden Maintaler Fußballvereine Kewa Wachenbuchen und 1. FC Hochstadt haben beim Stay-at-Home-Cup, dem Playstation-Turnier des Hessischen Fußball-Verbandes, einen Auftakt nach Maß gefeiert. Beiden Teams gelang nach dem spielfreien ersten Wochenende an Spieltag zwei des ein Doppelsieg. 

Sie stehen somit in ihren Dreiergruppen bereits als Teilnehmer für die in knapp zwei Wochen startende K.o.-Runde fest. Die Jungs der Wachenbuchener B-Junioren stellten sich im beliebten Spiel Fifa20 als wahre Könner heraus. 

Zwei Kantersiege für die Wachenbuchener B-Junioren

Gegner SV Schönberg hatte jedenfalls nicht den Hauch einer Chance. Zunächst schlug Samir Rahimi seinen Kontrahenten in den Farben des FC Liverpool sage und schreibe mit 13:0. Auch Patrick Palermo fuhr mit dem FC Bayern München einen Kantersieg ein und bescherte den Maintalern mit einem 7:1-Sieg gegen Real Madrid den zweiten Erfolg.

Nicht ganz so torhungrig wie der Nachbar, aber auch mit der maximalen Ausbeute an Punkten startete Kreisoberligist 1. FC Hochstadt in das Konsolenturnier. Teamkapitän Liam Heeren besiegte den Spieler der JSG Limes mit 3:1. Beide Teams hatten als Verein den FC Barcelona ausgewählt. Die JSG Limes blieb im Rückspiel bei dieser Wahl und handelte sich gegen den von Lars Ramer gesteuerten AS Monaco prompt eine 1:5-Niederlage ein.

Hüttengesäß und Großauheim mit Siegen und Niederlagen

Die Kicker des A-LigistenSpvgg. Hüttengesäß machten es wie am ersten Spieltag spannend. Im Vergleich mit dem SV Germania Bieber standen beiden Duelle auf des Messers Schneide. André Dulc biss sich mit Bayern München an der starken Abwehr des FC Liverpool die Zähne aus und musste eine 0:1-Niederlage hinnehmen. Siegreich war sein Mitspieler Ibrahim Ayrangöl, der virtuell AS Monaco zu einem 3:1-Erfolg gegen den FC Chelsea steuerte.

Für den VfB Großauheim standen im Vorrundenspiel gegen den TSV Höchst ebenfalls ein Sieg und eine Niederlage zu Buche. Kapitän Walid Ben Hssayen merzte mit einem 3:1-Sieg die 3:5-Niederlage seines Mitspielers Lukas Runkel aus. Beide Großauheimer wählten den FC Chelsea an der Konsole aus.

Erlenseer Jugend setzt auf Premier League-Teams

Die für den Stay-at-Home-Cup nominierten Spieler der U19 des 1. FC Erlensee sind Freunde des englischen Fußballs. So fuhren Paul Seikel mit Newcastle United (4:3) und Jona Spindler mit Manchester City (3:0) in der Partie gegen Hessenligist Rot-Weiß Hadamar jeweils Siege ein. Nach zwei von drei Vorrundenspieltagen haben sie bereits neun Punkte auf ihrem Konto und damit gute Aussichten auf den Einzug in die nächste Runde.

DenU17-Junioren des FCE droht das Vorrundenaus. Mit nur einem Punkt aus dem ersten Doppelspieltag hervorgegangen, gab es nun in den Partien gegen den VfR Bockenheim keinen Zuwachs auf dem Konto. Enis Yalcin zog mit der türkischen Nationalmannschaft mit 0:3 gegen Real Madrid den Kürzeren, während Vincent Klein mit dem FC Barcelona 0:2 gegen den FC Liverpool unterlag.

Das könnte Sie auch interessieren