Ahmet Raafat (am Boden) und der FC Hanau 93 sind in dieser Szene des Endspiels gegen Türk Gücü Hanau (Daniel Cimen am Ball) nur scheinbar geschlagen. Der HFC gewinnt nämlich das Hallenfußballturnier „Autohaus am Steinheimer Tor“. 93er-Keeper Martin Funk ist der beste Torwart des Cups. Foto: Adrian

Hanau

Autohaus am Steinheimer Tor Cup: Hanau 93 holt den Pott

Fußball. Gruppenligist FC Türk Gücü Hanau hatte am Sonntagnachmittag zu seinem Hallenspektakel in die Großauheimer Sporthalle am Spitzenweg eingeladen – und selbst knapp den Turniersieg verpasst. Den hat sich Verbandsligist FC Hanau 93 gesichert.

Von Achim Dürr

Neben dem Türkischen SV Seligenstadt waren unter dem Motto „Integrationsturnier“ die sieben Hanauer Stadtvereine am Start. Gespielt wurde um den „Autohaus am Steinheimer Tor-Cup“. „Es war eine rundherum gelungene Sache. Die Atmosphäre war sehr entspannt. Es gab durchgehend faire Spiele und nur zwei Zeitstrafen“, freute sich Türk Gücüs Sprecher Mehmet Bayram.

Am Ende sicherte sich Hanau 93 mit einem 6:2-Erfolg im Finale über das Team der Gastgeber vor den rund 180 Zuschauern den Wanderpokal. Geld- oder Sachpreise hatten die Veranstalter nicht ausgelobt. Bester Torschütze war Türk Gücüs Volkan Sungun mit zehn Treffern. Zum besten Torhüter wurde 93er Martin Funk gewählt.

HalbfinaleIm ersten Halbfinale hatten die 93er den RSV Hilalspor Hanau mit 5:0 bezwungen. Im Anschluss besiegten die Hausherren den FC Safakspor Hanau mit 3:1. Im Spiel um Rang drei musste das Siebenmeterschießen herhalten, hier behielt Hilalspor über Safakspor mit 2:1 die Oberhand.

In der ersten Gruppe hatte sich Hanau 93 mit zwei Siegen und einem Remis Platz eins gesichert. Auf Grund der besseren Trefferquote zog auch Safakspor ins Halbfinale ein. Auf Rang drei und vier verabschiedeten sich vorzeitig die Teams von 1860 Hanau und 1960 Hanau aus dem Turnier. In den Begegnungen der anderen Gruppe hatte das Team der Gastgeber keine große Mühe und landete mit weißer Weste auf Platz eins. Dahinter sicherte sich zudem Hilalspor Hanau den Einzug ins Halbfinale.

Auf der Strecke blieben der VfR Kesselstadt und das türkischen Team des SV Seligenstadt, welches als einzige Mannschaft ohne Punktgewinn geblieben war.

Das könnte Sie auch interessieren