+
TAP (Archiv)

Saison 2019/20 wird nicht mehr fortgesetzt

Coronavirus: Handball-Saison in Hessen beendet - DHB setzt Spielbetrieb aus.

  • schließen

Der Hessische Handballverband hat auf die Verbreitung des Coronavirus reagiert und zu einer drastischen Maßnahme gegriffen. Die Saison 2019/20 wurde für beendet erklärt. Auch der Deutsche Handballbund setzt den Spielbetrieb aus.

+++ Update 13. März, 11.32 Uhr +++

Der Deutsche Handballbund hat den Beschluss gefasst, den gesamten Spielbetrieb des deutschen Handballs bis zum19. April auszusetzen." Dies umfasst nach bereits zum Teil in den Ligen und Landesverbänden getroffenen Beschlüssen insbesondere die LIQUI MOLY HBL, die Handball Bundesliga Frauen sowie die 3. Liga und Jugend-Bundesliga Handball und die Spielbetriebe aller Landesverbände und deren Gliederungen. Eine übergreifende Arbeitsgruppe wird sich in der Zwischenzeit mit spieltechnischen Konsequenzen sowie Rahmenbedingungen des Spielbetriebs in der Saison 2020/21 beschäftigen", heißt es in der Mitteilung.

Lehrgänge und Länderspiele der Nationalmannschaften werden vorerst abgesagt. Dies gilt auch für sämtliche Fort- und Weiterbildungen des Deutschen Handballbundes.

+++ Erstmeldung 12. März, 20.25 Uhr +++

Das teilte der Verband am Donnerstagabend mit. Das Präsidium habe die Beschlüsse mi Blick auf die "rasanten Entwicklungen" und die Empfehlungen der Gesundheitsbehörden getroffen. 

"Der Spielbetrieb für alle Klassen und auf allen Ebenen in Hessen wird zum Freitag, den 13.03.2020 ab 12.00 Uhr eingestellt und damit für die Spielrunde 2019/20 beendet", heißt es von Seiten des Verbands. 

Auf- und Absteiger stehen damit fast

Die Auswirkungen auf die Mannschaften sind immens. "Die Auf- und Abstiegsregelungen zur und für die folgende Spielrunde 2020/21 werden mit dem Tabellenstand der jeweiligen Spielklasse vom Freitag, den 13.03.2020 gewertet", teilte der Verband mit. Damit stehen sowohl Meister und Aufsteiger als auch die Absteiger in allen hessischen Klassen bereits fest.

Das heißt unter anderem: Die HSG Hanau II ist Landesliga-Meister, die TGS Niederrodenbach Bezirksoberliga-Meister. In der 3. Liga wurden gestern vorerst alle Spiele für das kommende Wochenende abgesagt. Das  Auswärtsspiel der HSG Hanau bei der SG Leutershausen ist demnach abgesetzt. Wie es darüber hinaus weitergeht, will der Deutsche Handballbund (DHB) zeitnah bekannt geben. Wahrscheinlich ist auch hier das vorzeitige Ende der Saison.

Fürsorgepflicht steht an oberster Stelle

Das Präsidium habe sich daher die Entscheidung nicht leicht gemacht, "da es dadurch sicherlich zu Verzerrungen und empfundenen Benachteiligungen aus dem Spielbetrieb kommen kann. Wir sind jedoch der Auffassung, dass in dieser, durch höhere Gewalt und äußeren Einwirkungen verursachten, besonderen Lage wir diese Entscheidungen aus sportlichen Erwägungen und aus der Fürsorgepflicht des Verbandes für die Gesundheit aller treffen müssen."

Das könnte Sie auch interessieren